Tourismus in der Region

Eine Bereicherung für die Region

Marc Ruland und Christoph Schmitt besuchten den neuen Pächter des Blockhauses und Camping-Platzes Laacher See

Eine Bereicherung für die Region

Bei seinem jüngsten Besuch des Blockhauses und Campingplatzes am Laacher See wurden Marc Ruland, SPD-Generalsekretär Rheinland Pfalz und Christoph Schmitt, SPD-Bundestagskandidat für den WK 198 von Boris Ament, Parkmanager des „RCN Ferienparks“ herzlich willkommen geheißen.Foto: SPD MYK

10.06.2021 - 13:02

Maria Laach. Bei seinem jüngsten Besuch des Blockhauses und Campingplatzes am Laacher See wurden Marc Ruland, SPD-Generalsekretär Rheinland Pfalz und Christoph Schmitt, SPD-Bundestagskandidat für den WK 198 von Boris Ament, Parkmanager des „RCN Ferienparks“ herzlich willkommen geheißen. Seit Januar 2021 ist die Firma „RCN Ferienparks“ aus den Niederlanden neuer Pächter des Campingplatzes und der Gaststätte Blockhaus am Laacher See, an deren Renovierung, bzw. Neugestaltung auch zahlrieche Handwerker aus der Region beteiligt waren.


Marc Ruland, der dem RCN-Parkmanager bei Fragen oder Problemen die volle Unterstützung der SPD Rheinland-Pfalz zusagte, bedankte sich nach einer umfangreichen Vorstellung mit den Worten: „Ich bin sehr beeindruckt von dieser neuen Anlage, die offensichtlich mit Herzblut geschaffen wurde und eine ideale Begegnungsstätte für viele europäische Gäste ist. Für die Region ist der Ferienpark eine wahre Bereicherung sowohl für Maria Laach als auch für die nahe gelegenen Ausflugsziele. Besonders beeindruckt hat mich heute die von Souveränität und Optimismus geprägte Präsentation durch Boris Ament.“

Auch Christoph Schmitt äußerte sich begeistert von dem „überzeugenden RCN-Konzept“. „Wir müssen in der Region in Sachen Tourismus noch attraktiver werden und dieses Angebot ist ein überzeugender Schritt dahin. Nicht zuletzt ist der Standort des Ferienparks ein verbindendes Element zwischen den beiden Landkreisen Mayen-Koblenz und Ahrweiler. Eine entsprechende Unterstützung der jeweiligen Verwaltung ist in jedem Fall gewährleistet“, so Christoph Schmitt. Zum Abschluss seiner Präsentation versicherte Boris Ament: „Wir sind sowohl im Blockhaus als auch mit unserem Freizeitpark für den Tag, an dem wir unsere Pforten uneingeschränkt öffnen dürfen, bestens gerüstet!“

Pressemitteilung

der SPD Mayen-Koblenz

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Nächtliche Vollsperrung auf der A61 bei Koblenz

Sattelzug stand in Flammen

Koblenz. Auf der A61 geriet in der Nacht vom 18.06. auf 19.06. gegen 01:00 Uhr ein Sattelzug in Brand. Der Sattelzug, bestehend aus LKW und Kühlauflieger, befuhr die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Rheinböllen und Laudert in Fahrtrichtung Norden. Beladen war der Kühlauflieger mit Lebensmitteln. Durch die Feuerwehr konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Wegen der Rauchentwicklung... mehr...

DRK Bad Breisig

Blutspende

Bad Breisig. Der nächste Blutspendetermin in Bad Breisig findet am Donnerstag, 15. Juli von 17 bis 20.30 Uhr in der Lindenschule, Rheintalstraße 35 - 39 statt. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Thema Gendersprache: Was haltet Ihr davon?

Das ist wichtig und richtig!
Völliger Quatsch!
Ist ok, aber nicht überall!
Mir ist das egal.
773 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Kontraproduktives Gelaber, nichts weiter. Jeder glaubt von sich aus an dass Lewentz,daran teilgenommen, es ausreicht, einen Machtwechsel herbeizuführen. Teil einer ausgefeilten Wahlkampfstrategie ist jedoch nur wo nicht zählt, an was man glaubt, sondern wie man diesen Glauben am Besten verkaufen kann....
juergen mueller:
Hört, hört. Jung, erfahren, engagiert - SPD. Ein tolles Angebot an die Wähler*innen. Ist ja schließlich Wahlkampf. Trotzdem - das Gesülze bleibt das Gleiche. Mitgestalten, Voranbringen. O-Ton Herr Rudolph: "Ich habe Lust". Ich schon lange nicht mehr Herr Rudolph. Und mit der SPD schon garnicht. Ein...
juergen mueller:
Man begrüßt und hofft mal wieder. Vor 2 Jahren beschlossene Entwurfvariante zu teuer - geänderter Variante muss Stadtrat noch zustimmen - Verwaltung "beabsichtigt" Förderprogramm des Bundes zu nutzen. Das Förderprogramm/Sonderprogramm ist befristet bis zum 31.12.2021. Bis Ende 2021 fördert der Bund...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen