Landesgartenschau 2022 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Landesgartenschau soll im Frühjahr 2022 ihre Pforten öffnen

EU-weiter Freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb läuft - Ziel: Umsetzung der Daueranlagen und Erstellung eines Ausstellungskonzeptes –

29.11.2017 - 09:17

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Auf dem Weg zur Landesgartenschau 2022 Bad Neuenahr-Ahrweiler läuft derzeit eine grundlegende planerische Etappe: Die Auslobung des Freiraumplanerischen Realisierungswettbewerb mit Ideenteil „Landesgartenschau 2022 Bad Neuenahr-Ahrweiler“ ist im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht. Die Abgabefrist der Wettbewerbsbeiträge endet am 20. Februar 2018.


„Ziel des Verfahrens ist die Umsetzung der Daueranlagen und die Erstellung eines Ausstellungskonzepts für die Landesgartenschau 2022“, sagt Thomas Schwager-Guillemenet, der als Technischer Geschäftsführer für Planung und Bau des Gartenschaugeländes zuständig ist. Er weist darauf hin, dass die teilnehmenden Teams aus Landschaftsarchitekten am 12. Dezember eingeladen sind, sich vor Ort zu informieren. „Die Wettbewerbsteilnehmer können dann das vorgesehene Gelände besichtigen und bei einem Kolloquium Antworten auf ihre Fragen erhalten“, so Schwager-Guillemenet weiter.


Intensive Vorbereitungen für Planerwettbewerb


Dem Wettbewerb vorausgegangen waren intensive Vorarbeiten. Im Mai wurde als wichtiger Schritt die städtische Durchführungsgesellschaft unter Beteiligung der Projektgesellschaft Landesgartenschau Rheinland-Pfalz gegründet. Seit dem Frühjahr fanden wöchentlich Koordinationstermine zwischen städtischen Fachabteilungen und Landesgartenschau-Gesellschaft statt. Hier wurden insbesondere Fragen zur exakten Flächenabgrenzung und -nachnutzung sowie städtebauliche Zielstellungen im Hinblick auf den Planerwettbewerb abgestimmt.

Bei der Erstellung der Auslobungsunterlagen wurden neben technischen und vergaberechtlichen Aspekten auch Anregungen der Preisrichter und Vertretern der grünen Berufsverbände einbezogen. So fand am 21. September eine erste Besprechung und Besichtigung des Geländes im Kreis der Wettbewerbsjury statt. „Der aus Stuttgart angereiste und gartenschauerfahrene Landschaftsarchitekt Dieter Pfrommer lobte dabei die gute Vorbereitung und das Potenzial der Bewerbung der Stadt“, sagt dazu Jens Heckenbach, städtischer Geschäftsführer der Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler 2022 gGmbH.

Im Stadtrat am 25. September wurde abschließend grünes Licht für die Veröffentlichung des Gartenschau-Wettbewerbs gegeben. Ergänzend zu den zeichnerischen Plangrundlagen beauftragte die Durchführungsgesellschaft den Fotografen Dominik Ketz, das Planungsareal zwischen A 61-Brücke und Kloster Calvarienberg mit seiner Drohne Schrägluftaufnahmen zu erstellen. Diese erlauben es den Landschaftsarchitekten, die am EU-weiten Wettbewerb teilnehmen, sich schnell ein Bild vom „gelebten“ Gelände im Herzen der Kreisstadt zu machen.


Zeitplan für Wettbewerb und Umsetzung


31. Oktober 2017: Auslobung zum Freiraumplanerischen Realisierungswettbewerb mit Ideenteil „Landesgartenschau 2022 Bad Neuenahr-Ahrweiler“ im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht

20. Februar 2018: Abgabefrist der Wettbewerbsbeiträge endet.

13. und ggf. 14. April 2018: Preisgerichtssitzung in der Konzerthalle im Kurpark. Eingereichte Arbeiten können danach in einer öffentlichen Ausstellung besichtigt werden.

bis Sommer 2018: Honorarverhandlungen mit den Preisträgern des Wettbewerbs

bis Herbst 2018: Vorentwurf zu den Daueranlagen der Landesgartenschau. Ab dann kann Durchführungsgesellschaft auch erste vorbereitende Arbeiten veranlassen.

bis Frühjahr 2022: weiterführende Planung und Realisierung der Gartenschauanlagen

Frühjahr 2022: die 5. rheinland-pfälzische Landesgartenschau in Bad Neuenahr-Ahrweiler öffnet ihre Tore.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Radarkontrolle auf der L98 bei Mayen-Hausen

Raser erwischt: 285 Fahrer zu schnell

Mayen. Am Dienstag, 20. April, führte die Verkehrsdirektion Koblenz im Auftrag der Polizei Mayen auf der L 98, in der Höhe der Ortslage Mayen-Hausen aus Fahrtrichtung Ochtendung, im Zeitraum von 15:00 h - 20:00 h, eine Radarkontrolle durch. In diesem Bereich gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h außenhalb geschlossener Ortschafen. In der der Kontrollzeit passierten 840 Fahrzeuge die Kontrollstelle. mehr...

Wohnhausbrand in Lederbach

Dachstuhl in Flammen

Hohenleimbach. Kurz nach Mitternacht gegen 00.30 Uhr, am 21. April kam es in Lederbach zum Brand eines Wohnhauses. Der Dachstuhl des Hauses stand in Flammen. Den alarmierten Feuerwehren aus Hohenleimbach, Brohltal, Niederzissen, Kempenich, Weibern, Spessart und Adenau gelang es, den Brand zu löschen. Die Ursache für die Entstehung des Brandes ist zurzeit noch nicht bekannt. Am Gebäude entstand nach erster Einschätzung ein Schaden von etwa 80.000 Euro. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Antje:
Fast alle Testzeiten für Arbeitnehmer absolut nicht zu organisieren....

Nach 158 Jahren: MGV Oberlahnstein löst sich auf

juergen mueller:
Ja, so wird es RÜBENACH auch irgendwann ergehen. Kein Nachwuchs, weil durch neuzeitliches Denken Prioritäten anders gesetzt werden, was man in die alten Köpfe nicht hineinbekommt, die in einer Welt leben, die nicht mehr der Wirklichkeit entspricht, was man nicht wahrhaben will. NEUZEIT - etwas, was...
juergen mueller:
Eine lebendige Gesellschaft. Wen meint man politisch damit? Es läuft vieles unter Interventionen für den Umweltschutz und wird politisch groß hervorgehoben. Im Endeffekt handelt es sich hier um Peanuts, die man politisch für sich ausschlachtet u. damit der Bevölkerung Sand in die Augen streut. Das...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen