Ortsvorsteher Gunter Windheuser informierte über Auswirkungen durch Borkenkäferbefall

Sinziger Stadtwald im Klimastress

Sinziger Stadtwald im Klimastress

Ortsvorsteher Gunter Windheuser informierte im Rahmen vor Ort über das Ausmaß der Borkenkäferschäden. Foto: Christoph Geron

14.05.2019 - 15:50

Sinzig. Der Sinziger Stadtwald mit 700 ha Fläche hat für unsere Gesellschaft viele Funktionen: Er ist Lebensraum für Pflanzen und Tiere, Freizeit- und Erholungsraum, Wirtschaftsraum, CO2-Senke und nicht zuletzt Heimat und Kulturerbe. Der Schutz des Waldes ist daher eine bedeutsame Aufgabe für die Kommunalpolitik. Im Rahmen einer Sternwanderung der Freien Wähler informierte Ortsvorsteher Gunter Windheuser eine Gruppe interessierter Mitglieder auf dem Mühlenberg über die Auswirkungen und das Ausmaß der bereits entstandenen Schäden. Bürgermeister Andreas Geron hatte in der jüngsten Ratssitzung zu dem Thema mitgeteilt, dass derzeit die Schäden im Sinziger Stadtwald noch nicht abzuschätzen sind. Momentan gelte es, die vom Borkenkäfer bereits befallenen Bäume schnellstmöglich aus den betroffenen Waldstücken zu entfernen, um die Gefahr weiterer Ausbreitung zu verhindern. Verschärft werde die Situation jedoch durch den milden Winter, und auch die Wetterprognosen für den bevorstehenden Sommer lassen weithin eine starke Vermehrung der Borkenkäfer befürchten. Bezüglich des Verkaufs von eingeschlagenem Fichtenholz besteht jedoch derzeit ein Überangebot aufgrund der landesweit gleichen Situation. Die Sägewerke sind bereits übervoll und entsprechend ist der Marktpreis hierfür im freien Fall.


Wiederaufforstung für einen klimastabilen Stadtwald.

Neben der Schadenbewältigung stellt die Wiederaufforstung eines klimastabilen Stadtwaldes eine zentrale Herausforderung dar, die seitens der Kommunalpolitik im Interesse künftiger Generationen gestaltet werden muss. Dabei gibt es laut Experten noch kein Patentrezept, wie zukünftig eine klimaresistente Wiederaufforstung zu gestalten ist. Nicht zuletzt verzeichnen auch die Forstbaumschulen derzeit eine enorme Nachfrage, da überall im Land große Flächen wieder aufgeforstet werden sollen, um so beispielsweise Bodenerosionen zu verhindern. Die Freien Wähler Sinzig werden sich dafür einsetzen, dass in den nächsten Jahren hierfür entsprechende Haushaltsmittel eingestellt und Maßnahmen für den Sinziger Stadtwald umgesetzt werden.

Die Schäden, die im Jahr 2018 in Rheinland-Pfalz allein durch Borkenkäferbefall entstanden sind, werden auf 20 Mio. Euro geschätzt.

Pressemitteilung

der Freien Wähler Sinzig

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Frank Pilz:
Tolle Gemeinschaft von euch Lehrer und Schüler! bitte lasst Euch nicht entmutigen....
Gabriele Friedrich:
@Frau Wolf, Sie können hier über den Verlauf "Brandschutz" lesen. ( Google ) nonnenwerth-hintergrundinformationen" Aktuelles gibt es auch auf der Website der Schule. Ich weiß nicht, wer sich alles für die Insel interessierte. Mir liegt diese Insel sehr am Herzen und ich kann es nicht leiden, das...
Gabriele Friedrich:
@Frau Kämmerich/ [ Zitat ] 4 von den 7 Beiträgen sind von Ihnen Honi soit qui mal y pense [ Zitat Ende ] Nun sind es 5 Beiträge.*** Beiträge sind dazu da, das man darauf anworten kann. Wenn Sie natürlich keine Argumente haben und einfach irgendetwas behaupten, dann sind Ihre Beiträge nur dazu da,...
K. Schmidt:
Zum Glück baut der Franzose seine Atomenergieproduktion noch weiter aus. Das der doofe Deutsche seine Energiewende gemäß dem alten Motto "Strom kommt aus der Steckdose" nur auf der Verbraucherseite nach oben schrauben will, jeder neuen Energieproduktion aber Steine in den Weg legt wo es nur geht, könnte...
Gabriele Friedrich:
@S. Schmidt/ Der langjährige AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen kehrt der Partei den Rücken. Er werde sein Amt niederlegen und die AfD verlassen, bestätigte Meuthen am Freitag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Zuvor hatten WDR, NDR und das ARD-Hauptstadtstudio berichtet. Meuthen sprach gegenüber...
S. Schmidt:
Und der Bundesgesundheitsminister, Hr. Lauterbach (SPD), macht dass, was der AfD weithin unterstellt wird, er äußert sich, auf Nachfrage einer Journalistin, in der Bundespressekonferenz wie folgt: Rechte von Genesenen spielen „gar keine Rolle“! Dieser freiheitsfeindliche, undemokratische, ausgrenzende...
Egon aus dem schönen Andernach:
@Gabriele Friedrich vom 26.01.22 Danke Frau Gabriele Friedrich. Sie sprechen mir aus dem Herzen. Ich beobachte das „Treiben“ der AFD leider schon länger. Leider, sehr leider, ist es auch in unseren schönen bunten Stadt in Andernach angekommen. Da kann ich nicht ruhig sein und muss mich, wie Sie auch,...
Service