SPD-Kreistagsfraktion Mayen-Koblenz kommt zur digitalen Klausurtagung zusammen

Strategiesitzung mit Zukunftsthemen auch jenseits der Pandemie

Strategiesitzung mit Zukunftsthemen auch jenseits der Pandemie

Marc Ruland.Foto: privat

30.04.2021 - 14:06

Kreis MYK. Kürzlich kam die SPD-Kreistagsfraktion Mayen-Koblenz zu ihrer turnusmäßigen Zukunftsklausur zusammen. Angesichts der angespannten Infektionslage musste die „Zusammenkunft“ digital stattfinden, was der konstruktiven Zusammenarbeit aber keinen Abbruch tat. Schwerpunkte waren die Themen gesundheitliche und pflegerische Versorgung in der Region, sozialer Wohnungsbau und alternative Wohnformen im Alter sowie Kinder- und Jugendarbeit im Kreis.


Auch wenn Corona derzeit das alles überlagernde Thema sei, dürfe der Blick auf die Zukunft nicht vernachlässigt werden, sagte der Fraktionsvorsitzende Achim Hütten zu Beginn der mehrstündigen Strategiesitzung. Dies wurde auch darin deutlich, dass die Kreistagsfraktion zukünftig eine neue Digitalreihe plant, in der alle vier bis sechs Wochen Experten zu einem bestimmten Thema zu Wort kommen und einen öffentlichen Diskurs anregen sollen. Über dieses regelmäßig wiederkehrende, für alle zugängliche Forum möchten die Sozialdemokraten mit den Bürgerinnen und Bürgern in den Dialog treten und im gegenseitigen Austausch gemeinsam zielführende Lösungsansätze für drängende Fragen finden. Den Auftakt der Digitalreihe soll eine Veranstaltung zum Thema „Alternative Wohnformen und Pflege“ machen. Weitere u.a. zu den Themen „Mobilität“ und „Auswirkungen der Pandemie auf Kinder und Jugendliche“ sollen folgen.

„Auch während der Pandemie, in der persönliche Treffen schwer möglich sind, möchten wir den Kontakt zu unseren Bürgerinnen und Bürgern aufrechterhalten und aktiv pflegen. Wir sind ansprechbar, offen für Ideen und freuen uns über einen regen Austausch. Mit unserer neuen digitalen Expertenreihe zeigen wir, dass wir unsere Hausaufgaben auch für ein Leben nach der Pandemie gemacht haben und aktuelle Themen stets im Blick behalten“, betont Marc Ruland, Landtagsabgeordneter und Vorsitzender des SPD-Kreisverbands Mayen-Koblenz.

Pressemitteilung der

SPD Mayen-Koblenz

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Montabaur testet Parkplatzsensoren

Einstieg in die Welt der klugen Dinge wird ermöglicht

Montabaur. Die Weichen für den Einstieg zu einer smarten Kommune in Montabaur sind gestellt: Denn die Energieversorgung Mittelrhein (evm) hat auf dem Karoline-Kahn-Platz und dem Parkplatz Kalbswiese zwei Bodensensoren verbaut. „Wir wünschen uns eine intelligente Lösung für ein Verkehrsleitsystem in der Innenstadt, damit in Zukunft die Parkplatzsuche und die Emissionen in der Stadt Montabaur reduziert werden können. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Thema Gendersprache: Was haltet Ihr davon?

Das ist wichtig und richtig!
Völliger Quatsch!
Ist ok, aber nicht überall!
Mir ist das egal.
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Geschwätz setzt sich fort. Ihr seid alle gleich. Weiterer Meilenstein für Koblenz. Wieviele braucht man denn noch? Beispiel Moselweißerstraße - Dach-/Fassadenbegrünung u. Entsiegelung. Wovon redet ihr da? Rasche Umsetzung? 8 Jahre PILGER (Mitglied im Umweltausschuss) sagt doch alles über seine...
juergen mueller:
UNSERE Kinder, Herr Ruland? Die der SPD? Die Politik der SPD war von jeher darauf ausgerichtet, erst einmal ihren selbst gesteckten Zielen gerecht zu werden u. das mit Versprechen, deren Verfallsdatum bereits mit deren Ausspruch mit einkalkuliert wurde. Politische Versprechen, nicht nur wahlkampftaktisch,...
Michael Koch:
Kinder benötigen sehr wohl besondere Rechte, denn die Kinder und Ihre Familien sind unsere Zukunft. Wer dies nicht versteht, kann dies nur im eigenen Interesse nicht verstehen oder hat die grundlegenden Probleme unserer Gesellschaft noch nicht verstanden. Wer hier und jetzt wirklich behauptet, dass...
Gabriele Friedrich:
Kinder sind genug gestärkt in der Gesellschaft. Es muss ja nicht sein, das sie mit 13/14 anfangen zu spinnen und es muss auch nicht sein, das der Staat sich weiter einmischt. Die SPD soll sich erstmal um die Alten kümmern und Wohnraum schaffen, da hat sie dann genug zu tun. Die SPD ist ein Jammerta...
juergen mueller:
SPD-Wahlkampfgeschwätz. Starke Persönlichkeiten - Sozialdemokratie - RULAND als Einpeitscher mit heroischen nichtssagenden Sprüchen, Verlierer einer Partei, die ihren Zenit schon lange überschritten hat, einer Partei, die nur noch von nichtssagenden Phrasen lebt., die sich selbst zugrunde gerichtet...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert