Erste Auflage des Aktivtischs der Aktivgemeinschaft „Wir sind Sinzig“ in 2020

Vorfreude auf vielfältige Aktivitäten

Werbegemeinschaft möchten bestehende Veranstaltungsangebote verbessern

Vorfreude auf vielfältige Aktivitäten

Der Aktivtisch ist eine beliebte Möglichkeit zum Austausch unter den Mitgliedern der Werbegemeinschaft. Foto: ROB

12.02.2020 - 09:08

Sinzig. Rückblicke und Ausblicke waren die bestimmenden Themen des letzten Aktivtisch der Werbegemeinschaft „Wir sind Sinzig“. Die Versammlung der Sinziger Gewerbetreibenden fand zum ersten Mal im noch recht frischen Jahr 2020 statt und dazu konnte der 1. Vorsitzende Reiner Friedsam wieder einige interessierte Mitglieder begrüßen. Bei den regelmäßigen Zusammenkünften steht vor allem der konstruktive Austausch und das Netzwerken im Mittelpunkt. Gerade aber bei jüngsten Sitzung, die in der Osteria Giorgio stattfand, bot sich der passende Anlass auf das vergangene „Aktiv-Jahr“ und die letzte große Veranstaltung der Werbegemeinschaft zurückzublicken. Beim Weihnachtsmarkt, der am 2. Adventswochenende statt fand, verzeichnete man einen guten Zuspruch und viel Interesse seitens der Besucher. Auch der Sinziger Sternenzauber, bei dem markante Orte in Sinzig durch Bögen aus Lichterketten festlich illuminiert wurden, hatte auch im vergangenen Jahr sehr viel Lob gebracht. Trotzdem gab es noch einige Verbesserungsvorschläge seitens der Mitglieder der Werbegemeinschaft. So wurde von manchem Aktivtischteilnehmer angeregt, die Bachovenstraße während der Dauer des Weihnachtsmarktes zur temporären Fußgängerzone umzugestalten, was durchaus auf positiven Zuspruch stieß. Dennoch wurde angemahnt, dass die Parkplatzsituation in der Innenstadt nicht ideal wäre. Es gebe schlicht zu wenig Parkmöglichkeiten.


Die Idee, den Markt auf zwei Wochenenden ausdehnen, wurde eher kritisch betrachte.. Stattdessen überlege man, zusätzlich auf dem Kirchplatz etwas Raum für beispielsweise Getränkestände zu reservieren. Ein positives Fazit seitens des 1. Vorsitzenden gab es auch für die Sinziger Gutscheine. Man könne einen Anstieg der Verkaufszahlen feststellen. Friedsam sprach in diesem Zusammenhang allen Stellen, bei denen die Gutscheine zu beziehen sind, seinen Dank aus.


Frühlingserwachen am 29. März


Als nächstes großes Event steht das Frühlingserwachen inklusive Büchermarkt und verkaufsoffenem Sonntag am 29. März an. Reiner Friedsam erläuterte, dass seitens der Händler bereits starkes Interesse bestehe, sich an der Veranstaltung zu beteiligen. Maike Gaußmann-Vollrath, Wirtschaftsförderin der Stadt Sinzig, bestätigte, dass zum Frühlingserwachen wieder eine Auflage des Barbarossa-Slams, dem Poetry-Slam im Sinziger Rathaus, stattfinden wird. Claudia Thelen brachte die Idee ein, das Programm des "Frühlingerwachens" zusätzlich um einen E-Auto-Tag zu erweitern. Durch die positiven Erfahrungen mit der „Wave-Trophy“, der größen E-Auto-Rallye der Welt, die letzten Sommer auf dem Kirchplatz Station machte, können dies laut Thelen einen zusätzlichen Attraktivitätsfaktor schaffen.


Sinzig und die Landesgartenschau


Maike Gaußmann-Vollrath informierte auch über die Möglichkeiten, sich an der Landesgartenschau zu beteiligen, die von der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler im Jahr 2022 ausgerichtet wird. Bei der letzten Stadtratssitzung hatte Guido Orthen, der Bürgermeister der Kreisstadt, eine Einladung an Sinzig ausgesprochen, sich als Stadt auf dem Laga-Gelände zu präsentieren. Gaußmann-Vollrath zeigte jedoch die daraus entstehenden Schwierigkeiten auf. Denn die Landesgartenschau werde sich über circa 180 Tage erstrecken. Dafür genügend Personal zu rekrutieren, das einen möglichen Stand über diese Dauer besetzt, könne schwierig werden. Stattdessen wünsche man sich mehr Synergie-Effekte im Bereich der Hotellerie. Auch wenn man sich durchaus bewusst sei, dass überwiegend Tagesgäste die Landesgartenschau besuchen würde, wie Harald Monschau, der 2. Vorsitzende der Werbegemeinschaft, ergänzte.

Wirtschaftsförderin Maike Gaußmann-Vollrath informierte des Weiteren über das Förderprogramm des Landes Rheinland-Pfalz „Starke Kommunen – Starkes Land“, kurz SKSL. Insbesondere neue Mobilitätskonzepte sind hier große Themen. Neue Fahrradboxen für Bahn-Pendler und neue Konzepte für Rad- und Fußwege sind hier in der Planung. Auch die Schifffahrt auf dem Rhein sei „nicht mehr up to date“, wie Gaußmann-Vollrath erklärte. Man denke über neue Konzepte für Ausflugsschiffe nach, genauso wie wasserstoffbetriebene Wassertaxen.

Auf das angebrochene Jahr blickte Reiner Friedsam mit Vorfreude. So sollen das Sprudelnde Sinzig und der Weinsommer in bewährter Form stattfinden. Bei letztem plane man jedoch eine Ergänzung zum Programm: Der Freitagabend soll sich ganz der klassischen Musik widmen. Am Samstag hingegen bleibe man bei feiertauglichen Tönen mit der selben Band wie im vergangenen Jahr.

Für den Sommer konnte Friedsam noch eine weitere Ankündigung machen. Am Montag, 10. August wird die Vor-Tour-der-Hoffnung in Sinzig am Nachmittag eine Pause einlegen. ROB

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Verbandsgemeinte verabschiedete verdiente Lokalpolitiker

Großer Bahnhof für verdiente Lokalpolitiker

Kempenich/Engeln. In der Verbandsgemeinde Brohltal ist es gute Tradition, verdiente Kommunalpolitiker für ihr ehrenamtliches Engagement zu ehren. Allerdings fiel auch diese Tradition der Corona-Pandemie zum Opfer. So konnte man bisher nicht einmal die langjährigen Bürgermeister und VG-Ratsmitglieder, die nach der Kommunalwahl im Jahr 2019 aus der aktiven Politik ausgeschieden sind, verabschieden. mehr...

Benefizkonzert im Gasthof Kempenich

Für den guten Zweck gerockt

Kempenich. Auch ein Jahr nach der Flutkatastrophe an der Ahr ist die Hilfs- und Spendenbereitschaft in der Region groß. Beim zweiten Benefizkonzert der Riedener Band Heavens a Beer im Gasthof Kempenich kamen jetzt 2.600 Euro zusammen, die demnächst an die Initiative 5-Euro-Haus und zwei weitere Organisationen übergeben werden. Kerstin und Markus Schmitz vom Gasthof-Team haben sich ebenso wie die Eifel-Rocker von Anfang an bei Hilfsaktionen für Flutopfer engagiert. mehr...

Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld

„Geschichte als Waffe“

Münstermaifeld. Am Dienstag, den 21. Juni 2022, hatte der Geschichtsleistungskurs der Jahrgangsstufe 12, einen ganz besonderen Workshop. Er durfte Prof. Dr. Matthias Rogg an der Schule begrüßen. Aus aktuellem Anlass beschäftigten sich alle mit dem Krieg in der Ukraine. Hierbei ging es vor allem um die Instrumentalisierung von Geschichte durch den russischen Präsidenten Wladimir Putin und die Entlarvung von sogenannten FakeNews. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service