Vier junge farbige Tänzerinnen und drei Trommler begeisterten im Bonefelder Festzelt

Karneval in Rio war das Jubiläumsmotto

Burschenverein feierte drei Tage lang sein 125-jähriges Bestehen mit interessantem Programm

18.06.2018 - 08:54

Bonefeld. Wenig Textiles trugen die 4 Damen der Brasil-Show aus Köln bei ihrem Auftritt in Bonefeld. Dafür hatte der Burschenverein Bonefeld anlässlich seines 125-jährigen Bestehens im Festzelt am Sportplatz gesorgt.

Der ganze Abend stand unter dem Motto „Karneval in Rio“ und dazu passten die hübschen dunkelhäutigen Mädchen in ihrem spärlichen bunten Glitzeroutfit und die drei trommelnden Begleiter sehr gut.

Nur kurze Zeit waren die sieben bei mehreren Auftritten auf der Bühne, meist tanzten sie durchs begeisterte Publikum. Hinter der Cocktailbar und Biertheke gaben  sich die im Schichtdienst arbeitenden 35 alten Burschen, Maimädchen und Burschen in ihrem Outfit ebenfalls brasilianisch karnevalistisch.

„Für dieses Event haben wir fünf Jahre gespart, haben aber auch einen Sponsor, Einnahmen durch das Festheft und natürlich die Eintrittsgelder, womit wir die Show finanziert haben“, erklärte Burschenvereinsvorsitzender Nico Runkel gegenüber Blick aktuell.

Tags zuvor gestalteten die Burschen einen Festkommers mit Dorfabend bei dem sie die Gäste mit Tänzen, Gesang und Spielen unterhielten. Zum Jubiläumsprogramm zählte aber auch eine Kranzniederlegung am Ehrenmal.

Der letzte Festtag begann mit einem musikalischen Frühschoppen im Zelt, der in einen Festumzug mit befreundeten Burschenvereinen mündete. Es ist schon ein gutes Stück Weg vom Bonefelder Sportplatz ins Dorf, den der Festzug jedoch über landwirtschaftliche Wege zurücklegte.

Mit einem DJ, der für die passende Musik sorgte, klang das Jubiläumsprogramm der 17 Bonefelder Burschen und 14 Maimädchen dann abends aus. Tags darauf hieß es Festzelt abbauen, wobei auch die Alten Burschen kräftig  mit anpackten.

HEP

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Der Bürgermeister der VG Maifeld, Maximlian Mumm, äußert sich in deutlichen Worten zum Bus-Chaos im Landkreis Mayen-Koblenz.

„Probleme beim ÖPNV werden durch den Kreis schöngeredet“

Verbandsgemeinde Maifeld. Seit dem 12.12.2021 herrscht im Kreis das Buschaos. Viel geändert hat sich nach Meinung von Maifelds Bürgermeister Maximilian Mumm nicht. Hier und da sei es sicherlich ruhiger geworden, aber von einem reibungslosen ÖPNV könne man noch lange nicht sprechen. Dies bezieht er nicht nur auf die VG Maifeld, sondern auch auf andere Kommunen. Erschwerend komme nun für ihn hinzu, dass der Kreis offenbar die Probleme jetzt von sich auf die Kommunen abwälzen will. mehr...

Serie von Brandstiftungen nimmt kein Ende

Böswillige Feuerteufel zündeln weiter

Weilerswist. In den vergangenen Wochen wurden im Bereich Weilerswist vorsätzlich Brände im zweistelligen Bereich gelegt. Auch in der vergangenen Nacht ließ es sich der/die unbekannte/n Täter nicht nehmen, mutwillig zu zündeln. In der Vergangenheit betrafen die Brände hauptsächlich Grünflächen. In Einzelfällen war es jedoch dem Zufall zu verdanken, dass sich diese nicht auf angrenzende Waldstücke oder Wohngebiete ausgebreitet haben. mehr...

Hausfriedensbruch: Gruppe steigt illegal in Freibad ein

Daaden. Am Sonntag, 14. August, gegen 02:00 Uhr erhielt die hiesige Polizeidienststelle telefonisch den Hinweis, dass sich eine Personengruppe unberechtigt auf dem Gelände des Freibades in Daaden aufhalten und dort randalieren würde. Die Gruppe sei zuvor über den Zaun geklettert. Bei Eintreffen der Polizei hatte die Gruppe das Freibadgelände bereits wieder verlassen. Diese konnte wenig später in einem PKW mit Kölner Kennzeichen angetroffen und kontrolliert werden. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
G. Friedrich:
Keine Kameras ? Kein Dienstpersonal, Wachen- irgendwas ? Nichts brennt von alleine in einer Garage....
Friedrich:
Und warum waren die Türen nicht verschlossen von innen ? ...
Franz-Josef Dehenn:
Dieser Vandalismus im Neuwieder-ZOO geht mal gar nicht. Warum hat die Person das nur gemacht ? Ich kann nur hoffen, das man die Person bekommt und diese eine saftige Strafe bekommt. ...
Service