- Anzeige - VW Käfer „Jupp“ bei Löhr Automobile in Bad Neuenahr zu bestaunen

Einmaliges Cabrio des World Cup 74 von Jupp Heynckes

Einmaliges Cabrio des
World Cup 74 von Jupp Heynckes

Das VW Cabrio steht zur Zeit im Showroom bei Löhr Automobile in Bad Neuenahr. Foto: privat

28.10.2013 - 12:57

Bad Neuenahr. „Jupp“, wie der Oldtimer von seinem Besitzer Jupp Heynckes liebevoll genannt wird, gehört zu einer Sonderauflage von nur 25 Fahrzeugen, die 1974 anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft produziert wurden, und ist im Moment im Showroom bei Löhr Automobile in Bad Neuenahr zu bewundern.

Das VW Cabrio wurde am 11. Juni 1974 bei Karmann ist Osnabrück gebaut.

Wer sich an dieses Jahr erinnern kann, kennt sicherlich noch die bekannten Hits wie „Waterloo“ von Abba oder „Dreamer“ von Supertramp.

Auch historisch war 1974 ein wichtiges Jahr. So wurde u.a. Helmut Schmidt zum Bundeskanzler gewählt und das Alter für Volljährigkeit wird von 21 Jahren auf 18 Jahre gesenkt.

Übrigens wurde Jupp Heynckes in diesem Jahr zusätzlich auch zum Torschützenkönig der Fußball Bundesliga gewählt.

Der VW Käfer „Jupp“ wurde neben 24 Artgenossen auserwählt, den frischgebackenen Fußballweltmeistern zu ihrem historischen Sieg geschenkt zu werden.

Besonderes Erkennungsmerkmal des World Cup 74 Cabrios war die cliffgrüne Sonderlackierung, die schwarzen Hauben und der seitliche World-Cup-Schriftzug.

Das 4-Gang betriebene Cabrio hat einen 1570 ccm großen Motor und 50 PS.

Diese Exemplare waren nicht frei verkäuflich, sondern wurden den Spielern und Trainern der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft als Geschenk überreicht. Von den ursprünglich 25 Fahrzeugen existieren heute nur noch sieben Stück.

Überzeugen Sie sich selbst und bestaunen Sie das schicke, kleine Cabrio von Erstbesitzer Jupp Heynckes bei Löhr Automobile in Bad Neuenahr, Hauptstraße 130.

Das Team von Löhr Automobile freut sich auf Ihren Besuch!

Weitere Informationen unter www.loehrgruppe.de oder telefonisch unter (0 26 41) 8 00 80.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Nun suchen die Tiere dringend ein neues, liebevolles Zuhause

Katzenschützer retten 47 Katzen aus Züchter-Wohnung

Kreis Ahrweiler. Am 27. November 2022 haben die Katzenschutzfreunde Rhein-Ahr-Eifel e.V. 47 Katzen aus dem Haushalt eines bekannten Züchters in Köln retten können. Dieser Züchter war einem Zuchtverein angeschlossen und gewann mit seinen Zuchtkatzen viele Preise. Unter ihnen befanden sich Langhaarkatzen, Manx Katzen, Nacktkatzen und etliche Mixe in schlechtem Zustand. Alle waren unkastriert und schmutzig... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
germät:
"Armes Deutschland" wäre zu einfach und zu billig als Überschrift für solche Taten. Einfach nicht mehr nachvollziehbar. Früher wurden noch die Opferstöcke aufgebrochen, heute ist da aber nichts mehr zu holen!...
juergen mueller:
Das trifft voll u. ganz zu "germät". Würde ich mir sehr gerne anschauen. Jedoch, da wir aus Alters- u. Krankheitsgründen kein Auto mehr haben wird dies nicht möglich sein. Für jeden Kunstinteressierten wird es eine Freude u. Bereicherung sein. ...
germät:
"Künstler mit langem Atem"!...
juergen mueller:
Kunst u. Kultur ist ein wichtiges Gut - sagt der OB, Herr Langner. Damit hat er recht. Aber Sagen kann man viel. Und das machen Politiker nun einmal ... viel. Der Garten HERLET ist ein KULTURGUT, was die Stadt jedoch einen Sch ... zu interessieren scheint. Man setzt seinen Fokus weiterhin auf profitorientiertes,...
juergen mueller:
Der Garten HERLET - ein KULTURGUT, was bewahrt werden u. nicht touristisch orientiertem Profitdenken geopfert werden sollte. Ich will jetzt nicht den Finger in die Wunde legen. Aber Kultur zu fördern, zu erhalten, ist doch das vermeintliche (ich könnte auch sagen, angebliche) Bemühen der Stadt, in...
Service