Spendenlauf in Bad Bodendorf

Laufen für „Ärzte ohne Grenzen“

Fast 50 LäuferInnen gingen für den guten Zweck den Start

13.10.2014 - 15:38

Bad Bodendorf. Vergangenen Samstag fand in Bad Bodendorf Der Spendenlauf „Laufen, spenden, helfen! Bad Bodendorf läuft für Afrika“ statt und war ein voller Erfolg.


Bei bestem Wetter und guter Stimmung konnten fast 50 LäuferInnen, darunter auch die Pony-Damen „Sissy“ und „Schnucki“, ihre Laufschuhe zum Glühen bringen. Durch die tatkräftige Unterstützung des Schwanenteich-Teams, des THW Ortsverbands Sinzig und weiterer freiwilliger Helfer konnte der Startschuss zum Lauf um 14. 15 Uhr gegeben werden. Das DRK-Team des Kreisverbands Ahrweiler e.V. war für Erste-Hilfe-Einsätze ebenfalls vor Ort. Durch das Engagement und die sportliche Motivation - vor allem vieler Kinder - wurden insgesamt 397 Kilometer erlaufen. Am Ende der Veranstaltung konnten Bareinnahmen von 731 Euro verbucht werden.

Doch das ist nur ein erstes Zwischenergebnis.

Sobald alle Spenden der SpenderInnen und Unterstützer eingegangen sind - innerhalb der nächsten drei Wochen - wird die Gesamtsumme an „Ärzte ohne Grenzen e.V.“ ausgezahlt und bekannt gegeben. Spendeninteressierte finden alle Informationen unter www.spendenlauf-bodendorf.de oder erhalten diese als Antwort auf eine E-Mail an spenden@spendenlauf-bodendorf.de.

Auch Ihre Spende hilft, den Kampf gegen die Ebola-Epidemie zu unterstützen. Auf der Homepage werden auch in den nächsten Tagen und Wochen News und Bilder zum Spendenlauf zusammengetragen. Das Team dankt allen Unterstützern, Sponsoren und Helfern, die die Planung und Durchführung des Spendenlaufs ermöglicht haben.

Bad Bodendorf zeigt einmal mehr, dass auch mit kleinen Aktionen Großes bewirkt werden kann und dass uns das Leid anderer Menschen nicht egal ist. Das Beweisen 50 engagierte LäuferInnen, bei denen sich das Team des Spendenlaufs - nicht zum letzten Mal - herzlich bedanken möchte.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Entwicklung der Coronainfektionen im Kreis Ahrweiler

27 Neuinfektionen im Kreis Ahrweiler

Kreis Ahrweiler. Heute gibt es 27 Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Kreis: neun in der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler, eine in der Stadt Remagen, sieben in der Stadt Sinzig, zwei in der Verbandsgemeinde Adenau, eine in der Verbandsgemeinde Altenahr sowie sieben in der Verbandsgemeinde Brohltal. mehr...

Zufallsfund von Betäubungsmitteln in Bad Hönningen

Polizei stellt Drogen und Schlagstock sicher

Bad Hönningen. Am Freitag den 22.01.2021 stellten Beamte der Polizei Linz im Rahmen einer Aufenthaltsermittlung deutlichen Cannabisgeruch aus einer Privatwohnung fest. Im Rahmen der anschließenden Durchsuchung konnten nicht unerhebliche Mengen Amphetamin und Cannabis aufgefunden werden. Weiterhin wurde ein Teleskopschlagstock aufgefunden. Alle Gegenstände wurden sichergestellt und gegen den amtsbekannten Beschuldigten ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Vorsätze für 2021: Was haben Sie sich fürs neue Jahr vorgenommen?

Gesünder ernähren
Mehr Sport treiben
Mehr Zeit mit Familie und Freunde verbringen
Umweltbewusster handeln
Weniger rauchen / ganz aufgeben
Ich habe keine Vorsätze fürs neue Jahr
Marketing-Tipp "Corona-Spezial": Lächeln
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Genau, Herr Gelhardt. Auf solche Pseudo- und sogenannte Gesundheitspolitiker kann man gerne verzichten und sollte sich von vorneherein von deren erlesenen Weisheiten distanzieren....
Helmut Gelhardt:
Herr Rüddel, Ihre Dreistigkeit wird nur noch von Ihrer Inkompetenz übertroffen!...
juergen mueller:
Jahrelang ausdiskutiert, wie das so in Koblenz üblich ist. Dann Toilettencontainer hingestellt - fertig. Alles andere regelt sich dann von selbst. Denkste. Ratlos - Tatenlos. Nicht zu Ende gedacht. Was woanders funktioniert - in Koblenz noch lange nicht. Nie daran gedacht, dass hunderte Zweibeiner...
Martina Zeltner:
Ich drücke die Daumen, dass zumindest Urlaub auf dem Bauernhof in Deutschland wieder möglich wird. Viele Grüße Martina Zeltner...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen