JSG Eintracht Mendig-Bell

E1 tritt beim Spitzenreiter in Hausen an

04.10.2021 - 08:55

Mendig. Kürzlich war die E1 der JSG Eintracht Mendig-Bell zu Gast in Hausen. Beide Mannschaften waren vor der Partie noch ohne Punktverlust und wollten es natürlicherweise auch nach der Partie noch sein. Anders als in den letzten Spielen kamen die Mendiger gut ins Spiel und konnten direkt einige gute Torabschlüsse zeigen. Ein Torerfolg wollte aber nicht gelingen. Leider verletzte sich nach wenigen Minuten der Mendiger Mittelfeldspieler Noah Richter. Er versuchte es anschließend nochmal kurz, konnte aber leider nicht weitermachen. Hier ist zu hoffen, dass er schnell wieder zur Mannschaft stoßen kann. Die E1 aus Hausen konnte sich in der Folgezeit in die Partie fighten und so entstand ein ausgeglichenes Derby. Beide Abwehrreihen standen sehr sicher, und wenn doch mal ein Schuss durchkam, waren beide Torhüter auf dem Posten. Kurz vor der Halbzeit wurde Fabian Schmitz mustergültig von Lucas Bell in Szene gesetzt. Fabian nahm den Ball gut mit und ließ mit einem gekonnten Rechtsschuss dem Hausener Keeper keine Chance. Somit ging es mit 1:0 für die Mendiger in die Halbzeitpause. Nach der Pause drückten beide Mannschaften aufs Tempo und kamen wiederholt zum Torabschluss. Einen guten Torschuss von Jannick Müller konnte der Hausen Torwart noch parieren, aber der Ball fiel dem Mendiger Nils Stallknecht vor die Füße, der mit einem satten Linksschuss das 2:0 erzielen konnte. Die Hausener Mannschaft war von diesem 2:0 etwas mitgenommen, so dass in der Folge die Mendiger zu einigen guten Torchancen kamen. Wiederum konnte Jannick Müller den Hausener Schlussmann nicht überwinden, aber Lukas Bell konnte zum 3:0 abstauben. In der Folgezeit gab es wieder Chancen auf beiden Seiten. Ein ums anderen Mal mussten die Torhüter beherzt zugreifen oder hatten mit Hilfe des Pfosten, das Glück des Tüchtigen auf Ihrer Seite. Obwohl auch die Hausener drauf und dran waren einen Treffer zu erzielen, konnte zum zweiten Mal Lucas Bell den Ball im Tor versenken. Die Hausener Mannschaft kämpft, trotzt des deutlichen Rückstands weiter und kam kurz vor Ende der Partie noch zum verdienten Ehrentreffer. Der Mendiger Torwart Yannick May, der bis dahin alle Bälle entschärfen konnte, war diesmal machtlos. Kurz danach war die Partie zu Ende und Mendig gewinnt verdient mit 4:1. Die Zuschauer sahen ein wirklich sehr gutes E-Jugendspiel und auch der Verlierer erkannte im Nachgang fair den verdienten Sieg der Mendiger Jungs an. Die gezeigte Leistung gilt es in den kommenden Partien gegen die JSG Mayen und den SV Alzheim zu bestätigen und möglichst ohne Punktverlust die Hinrunde abzuschließen.


Aufstellung Mendig: David Lenz, Noah Richter, Lucas Bell, Jannick Müller, David Sastges, Nils Stallknecht, Yannick May, Angelo Riebe, Fabian Schmitz, Henry Elzer.


SV Berg/Freisheim - JSG Eintracht Mendig-Bell E2


Nach einer für ein E-Jugendspiel doch mehr als langen Anreise traf die noch ungeschlagene Zweitvertretung der JSG Eintracht Mendig-Bell in Berg auf den SV Berg/Freisheim. Die Mendiger begannen etwas nervös und ließ die Heimmannschaft eins um andere Mal zu guten Torabschlüssen kommen. Zweimal konnte der Mendiger Torhüter Tom Fulgraff noch gut parieren, aber bei der dritten Torchance war auch er machtlos. Sichtlich geschockt gaben die Mendiger den Ball direkt wieder ab und die Gastgeber kamen direkt zum zweiten Torerfolg. In der Folge brauchten die Mendiger etwas, um in die Partie zu kommen. Eine Einzelaktion von Paul Schulze-Entrup brachte aber die Mendiger wieder in die Partie zurück. Viel passierte bis zur Pause nicht mehr und so ging es mit 1:2 aus Mendiger Sicht in die Pause. Nach Wiederanpfiff zeigte sich die E2 aus Mendig wie ausgewechselt und drängte ein ums andere Mal auf den Ausgleichstreffer. Wiederrum war es Paul Schulze-Entrup, der mit einem schönen Linksschuss den Berger Torhüter überwinden konnte. Die Mendiger Abwehr stand in der zweiten Halbzeit sehr sicher und lies fast keine Torchance zu. Kurz vor Ende der Partie wurde ein Einwurf der Mendiger vom Berger Spielführer unglücklich ins eigene Tor gelenkt. Das 3:2 brachten die Mendiger über die Zeit und aufgrund der starken zweiten Halbzeit geht der Sieg auch vollkommen in Ordnung.

Aufstellung Mendig: Tobias Botsch, Paul Schulze-Entrup, Yannis Eisenhuth, Anton Müller, Alexander Schubach, Tim Baden, Tom Fulgraff, Moritz Geisen, Johannes Ostermann

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Bunter Kreis Rheinland

Die Geschichte von Lia Löwenherz

Bonn. Kathrin und ihr Mann Norman freuen sich riesig auf ihr erstes Kind. Lia soll das kleine Mädchen heißen. Der Name bedeutet soviel wie: Löwin. Dabei ahnen sie damals noch gar nicht, wie sehr ihre kleine Tochter einmal kämpfen muss. An einem Freitag im März gehen sie zum Organscreening. Zunächst scheint alles in Ordnung, doch plötzlich wirkt die Ärztin beunruhigt. Irgendetwas stimmt nicht. Sie vermutet einen schweren Herzfehler und überweist die Familie sofort in die Uniklinik nach Bonn. mehr...

Die Alkoholkontrolle konnte erst auf der Wache durchgeführt werden

Neuwied: Fahrer war zu betrunken zum Pusten

Neuwied. - Am gestrigen Sonntagabend gegen 20:15 Uhr meldete eine aufmerksame Zeugin der Neuwieder Polizei eine männlichen Person, die an einer Tankstelle diverse Alkoholika kaufte und im Anschluss in ein Fahrzeug stieg. Die Zeugin hatte den Eindruck, dass der Fahrer bereits alkoholisiert gewesen sein könnte. Der Fahrer sei im Anschluss in Schlangenlinien davon gefahren. Die entsandten Beamten der... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare

Koblenz setzt klare Zeichen

Gabriele Friedrich:
Toll! Und weil die Fahnen so fein im Wind wehen, hören weltweit die Kerle auf, sich über Frauen herzumachen und sie mit Gewalt zu übersäen. *Applaus* für so viele gute Taten....
Gabriele Friedrich:
Da meldet sich doch kein Mensch. Vor allem wenn so einer vor Gericht kommt und man als Zeuge aussagen muss, dann wird man nach Name und Wohnort gefragt- öffentlich. Während der Zeuge nicht erfährt, wo der Angeklagte wohnt, evtl. nicht mal den Namen erfährt. Findet den Fehler. .... !...
Gabriele Friedrich:
Unfassbar, wie dämlich die Leute sind. Alkohol riecht man und wenn die 82 jährige nüchtern war, hätte sie nicht einsteigen sollen. Verantwortung liegt auch beim andern, das er einen gar nicht erst fahren lässt. Ich habe in solchen Fällen, wenn einer betrunken fahren wollte, den Schlüssel weggenommen....
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen