HTC Hockey und Tennisclub Bad Neuenahr

Helfertrupps mit unermüdlichem Einsatz

21.09.2021 - 14:04

Bad Neuenahr. Wie bereits berichtet, wurde die schöne Tennisanlage von der Flut vollständig zerstört. Alle 13 Plätze müssen komplett erneuert werden, das Clubhaus muss völlig entkernt werden. Nun, in den letzten zehn Wochen, wurde bereits viel geschafft!


Die Anlage wurde mit vielen freiwilligen Helfern aus nah und fern aufgeräumt. An mehreren Wochenenden haben Bauunternehmer, Landwirte, Tennisclubs, THW, HTC-Mitglieder und freiwillige Helfer - die teilweise weite Anreisen hatten - mit schwerem Gerät die Aufräumarbeiten unterstützt. Dadurch konnten Schlamm, Geröll und Zaunanlagen an vielen Plätzen bereits entfernt werden.

Am vergangenen Samstag, 18.09.2021, konnte wieder ein wichtiger Schritt zur Wiederherstellung erfolgen. Nebst HTC-Mitgliedern kamen auch Helfertrupps von der DLRG aus Rheinbach und freiwillige Baggerfahrer mit Gerät und LKW. Im Clubhaus-Restaurant wurde der Boden abgeschlagen und die Theke mit Zapfanlage abgebaut. Weiterhin wurden von freiwilligen HelferInnen aus dem Club Aufräumarbeiten erledigt, um gerettete Sachen in Sicherheit zu bringen und einzulagern, bevor der Herbst mit Regengüssen Schaden anrichtet.

Mit unermüdlichem Einsatz und Fleiß sind Reimund, hauptberuflich Baggerfahrer in der Schweiz und Nick, beide freiwillige Helfer der Arche, seit Wochen dabei mit einem Mietbagger die Berge an Abraum auf einen Traktor mit Kippanhänger zu verladen. Dieser auch mit einem Freiwilligen besetzte Traktor hat dann in ununterbrochenem Rhythmus die Behelfs-Abladestelle auf dem ehemaligen Hundedressurplatz am Apollinaris-Stadion angefahren.

Die HTC-Terrasse mit neuer Treppe hat die Katastrophe übrigens gut überstanden.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Aufräumen im Ahrtal: Während es in den Dörfern in großen Schritten voran geht, ist dies nicht überall der Fall

Bad Neuenahr: Warum die Kurstadt beim Aufräumen hinterherhinkt

Bad Neuenahr. In den Dörfern an der Ahr ist der Fortschritt sichtbar. Überall wird aufgeräumt, Schutt abtransportiert und Sperrmüll verladen. Freiwillige Helfer, Handwerker aus dem ganzen Land und Einwohner packen gemeinschaftlich mit an. Das funktioniert sichtbar gut, ein Vergleich mit der Situation in den ersten Wochen nach der Flut ist kaum haltbar. Alles ist sortierter, aufgeräumter und weniger chaotisch. mehr...

Aus dem Polizeibericht:

Neuwied: Ladendieb flüchtet mit Krankenfahrstuhl

Neuwied. Einen nicht alltäglichen Vorfall erlebte am gestrigen Nachmittag eine Mitarbeiterin eines Neuwieder Schuhgeschäftes. Die 26 jährige Bedienstete wurde gegen 14.40 Uhr durch die Diebstahlwarnung am Ausgang des Ladens auf einen Ladendieb aufmerksam, der zwei Paar Schuhe entwenden wollte. Das laute Ertönen des Warnsignals beeindruckte den Mann jedoch so stark, dass er die Schuhe auf den Boden stellte und mit seinem elektronischen Krankenfahrstuhl die Flucht ergriff. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Sabine Weber-Graeff:
Immer noch unfassbar.Aber die kleine Kirche steht und 3 bunte Herbstchrysanthemen wurden mutig in die Erde gesetzt.Das wird wieder!...
Olaf Cerny :
Brauchwasser gibt's in Laach aus IBCs und Trinkwasserversorgung ist bisher NOCH über das DRK sichgestellt. ...
Björn Krämer:
Wenn ich Wasser hier aus einer Notleitung hätte, wüsste ich das. Bis jetzt läuft das noch über die Polizei die uns die IBCs voll macht. Dank solcher Meldungen sitzen wir hier bald auf dem trockenen. Vielen Dank!...
Tina:
Was geschieht nach dem 1 Jahr mit den Häusern? Werden die nun benötigten Flächen dann wieder den Kindern zur Verfügung stehen?...
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen