Fußball-Bezirksliga Mitte

Klare 2:5-Niederlage für die abwehrstarke Wagner-Elf

SG Liebshausen - SG Vordereifel Müllenbach 5:2 (2:1)

12.10.2021 - 15:11

Liebshausen. Die „Tormaschine“ der Bezirksliga Mitte, die SG Liebshausen/Mörschbach/Argenthal läuft auf Hochtouren. Diesmal musste die SG Vordereifel Müllenbach diese schmerzliche Erfahrung machen, unterlag bei den Hunsrücker mit 2:5 (1:2) und das nach 405 Minuten ohne Gegentor. Die 200 Zuschauer erlebten eine lebendige Partie, in der die Platzherren bereits in der Anfangsphase durch Maurice Volkweis (3.) und Daniel Römer (7.) mit 2:0 in Führung gingen. Wer im Anschluss mit einem Torfestival rechnete, der wurde enttäuscht. Denn die Gäste wachten auf und es entwickelte sich eine Begegnung auf Augenhöhe. Sichtbares Zeichen dafür war der 1:2-Anschlusstreffer durch Lukas Mey (18.) und auch der 2:2-Anschlusstreffer lag in der Luft. Vordereifels Dawid Koczyba hatte Torwart Leon Roth schon ausgespielt, traf aber das leere Tor nicht. Danach dominierten die Gastgeber die Offensive und hier vergab Mey zahlreiche Tormöglichkeiten, sodass es mit der 2:1-Führung der Hunsrücker in die Pause ging. Nach Wiederanpfiff waren die Gastgeber voll da und erhöhten durch Römer (60.) auf 3:1. „Nach diesem Treffer waren wir wieder so stark wie vorher“, unterstrich der Liebshausener Trainer Sven Stoffel, der sich im Anschluss noch über zwei weitere Treffer durch Volkweis (63.) und dem eingewechselten Yann Müller (79.) zum 5:1 freuen durfte. Der ebenfalls eingewechselte Gästeangreifer Jonas Keller betrieb noch ein wenig Ergebniskosmetik und markierte den 5:2-Endstand. Für die negativen Höhepunkte sorgten zwei Akteure der SG Vordereifel. In der 65. Minute sah Maximilian Geisen wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot und in der 80. Minute wurde Lukas Mey wegen einem groben Foulspiel sogar mit der Roten Karte bestraft.


Die Möglichkeit seine Abwehrstärke wieder unter Beweis zu stellen, hat die Wagner-Elf am kommenden Sonntag um 15 Uhr, wenn der tabellenneunte SG Viertäler Oberwesel auf dem Laubacher Rasenplatz zu Gast ist.

SG Liebshausen/Mörschbach/Argenthal: Roth, Liesenfeld, Kunz (68. Schlicht), Peifer, Volkweis (78. Müller), Römer, M. Schulzki, Kauer (63. Vogt), Dörr, Milz, L. Schulzki.

SG Vordereifel Müllenbach: Steitz, Schuwerack, Weiler, Michels, Koczyba, Geisen, Görges, Gerhartz, Mey, Goebel, Fortmann.

Schiedsrichter: Jonas Klar (Schweich).

Zuschauer: 200.

Torfolge: 1:0 Maurice Volkweis (3.), 2:0 Daniel Römer (7.), 2:1 Lukas Mey (18.), 3:1 Römer (60.), 4:1 Volkweis (63.), 5:1 Yann Müller (79.), 5:2 Jonas Keller (87.).

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot gegen Maximilian Geisen (65., Vordereifel) wegen wiederholten Foulspiels und Rote Karte gegen Lukas Mey (80., Vordereifel) wegen groben Foulspiels. LS

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Bunter Kreis Rheinland

Die Geschichte von Lia Löwenherz

Bonn. Kathrin und ihr Mann Norman freuen sich riesig auf ihr erstes Kind. Lia soll das kleine Mädchen heißen. Der Name bedeutet soviel wie: Löwin. Dabei ahnen sie damals noch gar nicht, wie sehr ihre kleine Tochter einmal kämpfen muss. An einem Freitag im März gehen sie zum Organscreening. Zunächst scheint alles in Ordnung, doch plötzlich wirkt die Ärztin beunruhigt. Irgendetwas stimmt nicht. Sie vermutet einen schweren Herzfehler und überweist die Familie sofort in die Uniklinik nach Bonn. mehr...

Die Alkoholkontrolle konnte erst auf der Wache durchgeführt werden

Neuwied: Fahrer war zu betrunken zum Pusten

Neuwied. - Am gestrigen Sonntagabend gegen 20:15 Uhr meldete eine aufmerksame Zeugin der Neuwieder Polizei eine männlichen Person, die an einer Tankstelle diverse Alkoholika kaufte und im Anschluss in ein Fahrzeug stieg. Die Zeugin hatte den Eindruck, dass der Fahrer bereits alkoholisiert gewesen sein könnte. Der Fahrer sei im Anschluss in Schlangenlinien davon gefahren. Die entsandten Beamten der... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare

Koblenz setzt klare Zeichen

Gabriele Friedrich:
Toll! Und weil die Fahnen so fein im Wind wehen, hören weltweit die Kerle auf, sich über Frauen herzumachen und sie mit Gewalt zu übersäen. *Applaus* für so viele gute Taten....
Gabriele Friedrich:
Da meldet sich doch kein Mensch. Vor allem wenn so einer vor Gericht kommt und man als Zeuge aussagen muss, dann wird man nach Name und Wohnort gefragt- öffentlich. Während der Zeuge nicht erfährt, wo der Angeklagte wohnt, evtl. nicht mal den Namen erfährt. Findet den Fehler. .... !...
Gabriele Friedrich:
Unfassbar, wie dämlich die Leute sind. Alkohol riecht man und wenn die 82 jährige nüchtern war, hätte sie nicht einsteigen sollen. Verantwortung liegt auch beim andern, das er einen gar nicht erst fahren lässt. Ich habe in solchen Fällen, wenn einer betrunken fahren wollte, den Schlüssel weggenommen....
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen