SG Franken/Königsfeld/Koisdorf

Knappe Niederlage im Derby

SG Franken/Königsfeld/Koisdorf - SC Bad Bodendorf 2:3 (0:0)

Knappe Niederlage im Derby

Die SG Franken/Königsfeld/Koisdorf musste eine knappe und unglückliche Niederlage hinnehmen. Foto: privat

28.09.2021 - 08:53

Franken. Am vergangenen Sonntag empfing die SG FKK den SC Bad Bodendorf zum ersten Derby der Saison auf dem Rasenplatz in Franken. Nach einem Sieg und einer Niederlage zum Saisonstart wollte man hier mindestens einen Punkt da behalten, auch wenn der SCB natürlich als Favorit in die Partie ging. So zeichnete Trainer Thomas Ockenfels ein ziemlich genaues Bild vom Gegner und jedem der Spieler war klar, was zu tun war um zählbares mitzunehmen.


Und so begannen die in Blau-Weiß-Rot gekleideten vor einer stattlichen Derby-Kulisse hellwach in den Zweikämpfen und schalteten immer wieder schnell nach vorne um. In der 15. Spielminute erkämpfte sich auf links Mario Trelles Vasquez den Ball und schickte mit einem schönen Pass Yannick Bouhs auf die Reise, der alleine auf das Tor der Gäste zulief. Sein Abschluss ins kurze Eck ging haarscharf am Tor vorbei. Nur 10 Minuten später war es ein langer Ball vom Frankener Schlussmann, den ein Bodendorfer Verteidiger unglücklich verlängerte und somit Driton Qyqalla alleine aufs Tor zulief. Leider traf er den Ball unglücklich und somit ging der Schuss am langen Eck vorbei. Die in Rot gekleideten Bad Bodendorfer sorgten ihrerseits lediglich durch zwei Fernschüsse, die Wagner souverän entschärfen konnte, für Gefahr in der ersten Halbzeit. Somit ging es mit einem etwas schmeichelhaften Unentschieden für die Bad Bodendorfer in die Halbzeit.

Für die Zweite Halbzeit nahmen sich die Mannen um Kapitän Dominic Galle vor, genauso weiter zu machen und nicht nachzulassen. Doch zu Beginn der zweiten Halbzeit zeichnete sich ein anderes Bild. Die Schäfer-Schützlinge gewannen nun mehr Zweikämpfe und bauten Druck auf das Tor der kombinierten auf. Genau in dieser Drangphase fiel das 1:0 (55.) Allerdings nicht für den Gast, sondern für die Ockenfels-Truppe. Nach einem Einwurf auf Höhe der Mittellinie setzte sich auf rechts Leon Aheimer gekonnt durch und passte auf Qyqalla, der sofort eine halbhohe Flanke auf die andere Seite spielte, wo Trelles Vasquez den Ball annahm und mit seinem Abschluss dem Gästekeeper keine Chance ließ. Doch am Spielgeschehen änderte dieser Treffer nicht viel und der Druck auf das Gehäuse von Wagner blieb hoch. So dauerte es nur 5 Minuten, bis ein SCB-Stürmer ausgleichen konnte. Auf halblinks setzte sich ein Außenspieler durch, passte quer auf den Stürmer, der den Ball nur noch einschieben musste. Nur 2 Minuten später konterte die Heimelf über links und ein SCB-Verteidiger wusste sich nur durch ein Foul zu helfen. Der Schiedsrichter erkannte hier ein grobes Foulspiel und schickte diesen mit Glatt-Rot vorzeitig zum Duschen, eine harte aber vertretbare Entscheidung. Doch auch das änderte am Spielgeschehen nichts und so erzielte Bad Bodendorf in der 64. Spielminute das 2:1. Ein Ballverlust im Vorwärtsgang wurde von den Gästen gut ausgenutzt und man spielte schnell nach vorne, passte quer und erneut musste der mitgelaufene Spieler nur noch einschieben. Das Spiel wurde nun wieder ausgeglichener, doch in der 74. Spielminute erzielte Bad Bodendorf nach einer Ecke per Kopf das 3:1 und die Vorentscheidung schien gefallen zu sein. Doch nur 4 Minuten später setzte sich Trelles Vasquez gekonnt auf der linken Außenbahn durch und spielte eine maßgeschneiderte Flanke in den Sechszehner auf Bouhs, der den Ball unhaltbar ins Tor drosch. Nun wollte man auf Seiten der Heimelf unbedingt noch einen Punkt mitnehmen und baute selbst Druck auf und der wäre fast belohnt worden. Der eingewechselte Martin Gilles spielte einen scharfen Ball auf Qyqalla der völlig frei vor Schöttler auftauchte doch anstatt abzuschließen entschied er sich für den Querpass auf Bouhs der etwas zu lang geraten war. Die letzte Chance vergab dann Bouhs dessen Flugkopball in der Nachspielzeit nur wenige cm am linken Torpfosten vorbei strich. Somit stand nach dem Schlusspfiff eine knappe Niederlage.

Fazit: Eine bittere und unnötige Niederlage gegen einen favorisierten Gegner, dem auf Augenhöhe begegnet werden konnte. Leider zeigte man auf Seiten der SG nicht die Kaltschnäuzigkeit die der Gegner besaß und die es braucht um einen Sieg einfahren zu können. Zudem verhielt man sich in Überzahl nicht clever genug.

Vorschau: Nach zwei Niederlagen nach Gang kommt es nun am Samstag um 17.15 Uhr in Gönnersdorf zum nächsten Derby. Gönnersdorf, noch mit 0 Punkten ausgestattet, sollte nach Möglichkeit nun mit einem Sieg distanziert werden, damit man zu den gefährlichen Regionen wieder über ein Polster verfügt. Die Mannschaft würde sich über zahlreiche Unterstützung bei diesem Vorhaben freuen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Aufräumen im Ahrtal: Während es in den Dörfern in großen Schritten voran geht, ist dies nicht überall der Fall

Bad Neuenahr: Warum die Kurstadt beim Aufräumen hinterherhinkt

Bad Neuenahr. In den Dörfern an der Ahr ist der Fortschritt sichtbar. Überall wird aufgeräumt, Schutt abtransportiert und Sperrmüll verladen. Freiwillige Helfer, Handwerker aus dem ganzen Land und Einwohner packen gemeinschaftlich mit an. Das funktioniert sichtbar gut, ein Vergleich mit der Situation in den ersten Wochen nach der Flut ist kaum haltbar. Alles ist sortierter, aufgeräumter und weniger chaotisch. mehr...

Aus dem Polizeibericht:

Neuwied: Ladendieb flüchtet mit Krankenfahrstuhl

Neuwied. Einen nicht alltäglichen Vorfall erlebte am gestrigen Nachmittag eine Mitarbeiterin eines Neuwieder Schuhgeschäftes. Die 26 jährige Bedienstete wurde gegen 14.40 Uhr durch die Diebstahlwarnung am Ausgang des Ladens auf einen Ladendieb aufmerksam, der zwei Paar Schuhe entwenden wollte. Das laute Ertönen des Warnsignals beeindruckte den Mann jedoch so stark, dass er die Schuhe auf den Boden stellte und mit seinem elektronischen Krankenfahrstuhl die Flucht ergriff. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Sabine Weber-Graeff:
Immer noch unfassbar.Aber die kleine Kirche steht und 3 bunte Herbstchrysanthemen wurden mutig in die Erde gesetzt.Das wird wieder!...
Olaf Cerny :
Brauchwasser gibt's in Laach aus IBCs und Trinkwasserversorgung ist bisher NOCH über das DRK sichgestellt. ...
Björn Krämer:
Wenn ich Wasser hier aus einer Notleitung hätte, wüsste ich das. Bis jetzt läuft das noch über die Polizei die uns die IBCs voll macht. Dank solcher Meldungen sitzen wir hier bald auf dem trockenen. Vielen Dank!...
Tina:
Was geschieht nach dem 1 Jahr mit den Häusern? Werden die nun benötigten Flächen dann wieder den Kindern zur Verfügung stehen?...
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen