Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Neugründung: „EHC die Bären 2016“

Neuer Vorstand stellte sich, den Trainer und das Konzept vor

Erreichen der Play-offs in der Regionalliga West als realistisches Saisonziel der Bären ausgegeben

09.07.2016 - 16:00

Neuwied. Der neu gegründete „EHC die Bären 2016“ hatte kürzlich die Presse und die Anhänger zum Fantreffen geladen. Präsentiert wurden der Vorstand, der neue Trainer und das neue Konzept. Eine der besten Nachrichten hatte Carsten Billigmann, der zukünftig als Teammanager der Seniorenmannschaft fungiert, mitgebracht. Als er verkündete, dass die Lizenz für die Regionalliga West brandaktuell eingetroffen ist, war der Jubel der etwa 150 Fans groß. Das geliebte Hobby im Winter ist gesichert. Allerdings gab der Teamchef klar zu verstehen, dass die Liga eine andere ist, als die, aus der der EHC vor drei Jahren aufgestiegen ist. Soll heißen, die Teams sind hochklassiger geworden. Neuwied wird auf Mannschaften aus Hamm, Ratingen, Neuss, Dortmund und Soest treffen. Weite Fahrten müssen das EHC-Team und die treuesten Fans auch weiterhin in Kauf nehmen, beispielsweise nach Herford. Als neuer Trainer wurde Jens Hergt präsentiert.

„Meinen Ruhestand hatte ich mir anders vorgestellt. Neuwied ohne Eishockey geht nicht und der EHC ohne mich auch nicht“, gab das Neuwieder Urgestein schmunzelnd zu Protokoll. Eigentlich hatte er ein bisschen mit der Jugend trainieren wollen.

„Für den Nachwuchs tut es mir leid“, sagte Jens Hergt und machte unmissverständlich klar, die neue Aufgabe sehr ernst nehmen zu wollen. Acht Teams kommen in der Regionalliga West in die Play-offs. „Das Erreichen der Play-offs sollte unser Ansporn und realistisch sein“, so Jens Hergt. Der Trainer kündigte an, verstärkt auf eigene Kräfte setzen zu wollen. Die Nachwuchsspieler aus Neuwied müssten in die erste Mannschaft integriert werden, damit der Verein langfristig unabhängiger von auswärtigen Spielern wird.


Torsten Hüttemann - "der Neue"


Neuer Mann an der Spitze des „EHC die Bären 2016“ ist Torsten Hüttemann. Die Fans waren natürlich neugierig, wer nach der Insolvenz des EHC Neuwied den Mut hat, die Verantwortung zu übernehmen? „Ich bin so etwas wie ein Jubelfan“, bekannte und überraschte der Unternehmer aus der Wohnmobilbranche.

Er ist gebürtiger Neuwieder, lebte aber lange Zeit woanders. Vor ein paar Jahren kam er mit Familie zurück. Ein Freund nahm ihn in dieser Zeit mit zum Eishockey und damit war das Feuer entfacht. „Hätte mir noch vor einer Woche jemand prophezeit hier zu stehen, hätte ich ihm den Vogel gezeigt“, verkündete Torsten Hüttemann. Zu seinen Motiven erklärte er, sich einfach der großen Bewegung angeschlossen zu haben. So viele Leute hätten versucht, den Eishockey Standort Neuwied zu retten. Er dachte auch an den Nachwuchs, der seinen Sport ohne Verein hätte aufgeben müssen.

„Das Ganze wurde zum Selbstläufer“, erklärte der erste Vorsitzende. Vor allem weil so viele Engagierte ihre Bereitschaft signalisierten, weitermachen zu wollen. Allen voran Daniel Walther und Dennis Bach, deren Verdienst es sei, dass zwei Nachwuchsmannschaften ebenfalls zum Ligabetrieb hätten angemeldet werden können. „Es kann nur zusammen funktionieren. Seniorenmannschaft und Nachwuchs. Wir werden Hand in Hand arbeiten“, kündigte Torsten Hüttemann an. Aber auch darüber hinaus stünden zahlreiche ehrenamtlich aktive Mitglieder weiterhin zur Verfügung. Um genau zu sein, mit ganz wenigen Ausnahmen, praktisch alle.


Großteil der Sponsoren bleibt


Auch finanziell sähe es ganz gut aus. Ein Großteil der Sponsoren wird das finanzielle Engagement beim neuen EHC fortsetzen. „Dies haben wir vornehmlich Prof. Dr. Peter Billigmann zu verdanken, der in den letzten Wochen gemeinsam mit uns alles für den Fortbestand gegeben hat“, so Torsten Hüttemann. Neu ist, dass der Vorstand vergrößert wurde. „Wir können damit die Arbeit auf viele Schultern verteilen, sodass niemand überfordert ist, aber andererseits der Vorstand für alle Bereiche ansprechbar ist“. Zweiter Vorsitzender ist Roy Flechna Meyer. Michaela Laux, Petra Preißing, Sandra Fischer, Carsten Fischer, Anke Schiemann, Philipp Heib, Elisabeth Meyer und Dennis Bach komplettieren den Vorstand.

Möglich wurde die Neugründung auch dadurch, dass die Hallenfrage mittelfristig gelöst ist. Betreiber Arno Kuhlendahl hat angekündigt, nun doch weitermachen zu wollen. Für den Inhaber des Ice-House ist dessen Kompetenz und Erfahrung unerlässlich. Daher soll dem Vernehmen nach der Fortbestand der Eishalle für die nächsten fünf Jahre gesichert sein. Abschließend sprach Torsten Hüttemann auch der Stadt Neuwied mit Oberbürgermeister Nikolaus Roth an der Spitze seine Wertschätzung aus. Auch vonseiten der Stadt sei in den vergangenen schwierigen zwei Wochen viel Unterstützung gekommen. FF

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Drei Judokas
erhielten Auszeichnungen

ESV Siershahn bei der Ranglistenehrung in Mendig

Drei Judokas erhielten Auszeichnungen

Siershahn. Kürzlicch fand in Mendig die diesjährige Ranglistenehrung statt. Auch drei Judokas des ESV Siershahn wurden geehrt. Den Anfang machte die Altersklasse U15. Hier konnte sich Justus Burth über den vierten Platz freuen. mehr...

Mandolinenverein Ötzigen

Jahreshauptversammlung

Ötzingen. Alle aktiven und passiven Mitglieder des Mandolinenvereins Ötzigen sind zur Jahreshauptversammlung am Freitag, 11. Januar um 20 Uhr in die Gaststätte Thessaloniki nach Ötzingen eingeladen. Die... mehr...

435.000 Euro für Ausbau der Wiedstraße in Herschbach

Modernisierung und Aufwertung der Fahrbahn

Herschbach. Die Ortsgemeinde Herschbach erhält über die Verbandsgemeinde Selters für den Ausbau der Wiedstraße in Herschbach eine Zuwendung in Höhe von 435.000 Euro, wie Verkehrsminister Dr. Volker Wissing mitgeteilt hat. mehr...

Busfahrt des Seniorenbüros zum Mainzer Weihnachtsmarkt

Ein weihnachtlicher Nachmittag mit Hindernissen

Ransbach-Baumbach. Wie in den letzten Jahren bot das Seniorenbüro der Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach eine Busfahrt zu einem Weihnachtsmarkt an. Diesmal fiel die Wahl auf die Landeshauptstadt Mainz, deren Weihnachtsmarkt vor der beeindruckenden Kulisse des 1000-jährigen Doms St. mehr...

Fraktion lehnt Haushaltsplan ab

Der CDU-Ortsverband Hillscheid informiert

Fraktion lehnt Haushaltsplan ab

Hillscheid. In der letzten Gemeinderatssitzung des Jahres 2018 beriet der Gemeinderat über den Haushaltsplan 2019. Dieser wird mit einem Minus von 35.000 Euro abschließen. Der Fehlbetrag kann aus den Rücklagen ausgeglichen werden. mehr...

Haushaltsplan, Statistiken
und aktuelle Entwicklungen

Themen und Inhalte der Verbandsgemeinderatssitzung

Haushaltsplan, Statistiken und aktuelle Entwicklungen

Höhr-Grenzhausen. Im nichtöffentlichen Teil wurde dem Verbandsgemeinderat der Umfang der auszuschreibenden Maßnahme „Beschaffung eines Einsatzleitwagens ELW 1 und eines Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeugs HLF 20 für die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen“ bekanntgegeben. mehr...

Weitere Berichte

Bad Neuenahr. Weihnachtliches Wintervergnügen erfüllt im Dezember wieder den Kurpark von Bad Neuenahr. Jedes Jahr locken die festlich illuminierten Dekorationen am Ahrufer, auf der imposant dekorierten Kurgartenbrücke und im Kurpark im Advent zahllose Besucher nach Bad Neuenahr. mehr...

Verleihung des Sportabzeichens in Höhr-Grenzhausen

Eine sportliche Herausforderung für Jung und Alt

Höhr-Grenzhausen. Bürgermeister Thilo Becker empfing wieder zahlreiche Sportbegeisterte und deren Familien zu einer kleinen Feierstunde im Sitzungssaal des Rathauses Höhr-Grenzhausen. Gemeinsam mit dem Organisatoren-Team des „Sport-Treffs am Moorsbergstadion“, Marion Lind und Frank Rothweiler, überreichte Thilo Becker die Urkunden und Abzeichen für das Deutsche Sportabzeichen. Marion Lind erinnerte an viele schöne Momente während des Trainings in den Sommermonaten. mehr...

Politik

Mayen. Weiterer Paukenschlag in der StEG-Affäre: Der Stadtrat der Stadt Mayen hatte am Dienstag auf Antrag der CDU-Fraktion entschieden, Oberbürgermeister Wolfgang Treis von seinem Amt als Beiratsvorsitzender... mehr...

Neuer Vorstand im CDU-Ortsverband Montabaur gewählt

Gut gerüstet in die Vorbereitungen der Kommunalwahl starten

Montabaur. Der bis dahin als Vorsitzender amtierende Ulrich Richter-Hopprich begrüßte bei der diesjährigen Mitgliederversammlung die Mitglieder des CDU-Ortsverbandes und bekräftigte, „dass die Stärke der CDU-Montabaur darin liegt, die Entwicklung unserer Stadt mitzugestalten und voranzutreiben.“ Vor den Neuwahlen sprachen die Mitglieder des Ortsverbandes dem scheidenden Kassenprüfer Paul Rickes ihre Anerkennung für die gute Arbeit und sein langjähriges Engagement aus. mehr...

 
Sport
Wirtschaft

Koblenz/Neuwied. „Hauptsache ihr habt Spaß“ versprechen die MediaMärkte Koblenz & Neuwied ihren Kunden – und halten auch in der Weihnachtszeit Wort: Denn dieses Jahr finden die Kunden bei MediaMarkt nicht... mehr...

Koblenzer Oberbürgermeister David Langner zu Gast auf gut besuchter Delegiertentagung der KHS Mittelrhein

Koblenz für Azubis attraktiver machen

Koblenz. Angesichts unzähliger Studenten werden Azubis immer mehr zur begehrten Mangelware. Die Innungen sind um eine qualitativ hochwertige innerbetriebliche Ausbildung bemüht und investieren zahlreiche Stunden ehrenamtlicher Arbeit. Was aber kann die Stadtpolitik tun, um die Rahmenbedingungen zu verbessern und junge Leute ins (Handwerks-)Boot zu holen? David Langner, Koblenzer Oberbürgermeister, war jetzt zu Gast bei der Delegiertentagung der Kreishandwerkerschaft Mittelrhein. mehr...

Umfrage

Was verschenkt ihr zu Weihnachten?

Technik
Etwas Selbstgemachtes
Bücher
Gutschein
Ein gemeinsames Erlebnis
Nützliches
Leckeres
Anzeige
 
 
Anzeige
 
Kommentare
Waltraud Joswig :
Komme aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus. Wage nicht zu sagen was ich seit Wochen denke wenn ich morgens die Zeitung lese. Schadet dem Image der Stadt und wo für?? Oder ist das schon Wahlkampf???
Daxi90:
Die mangelnde Bewegung ist auch für mich der entscheidende Punkt gewesen. Ich habe viel Aufwand betrieben um endlich schmerzfrei zu werden. Heute kann ich endlich sagen , dass ich dauerhaft schmerzfrei bin. Aktuell schreibe ich auch auf meinem Blog über meine Erfahrungen: https://rueckenschmerz-frei.com/

CBD Öl – hilfreich, gesund und voll im Trend

Dario Tobler:
So sehr ich positive BErichterstatung auch mag, ist es der Sache gar nicht dienlich, wenn im Vorfeld nur halberzig recherchiert worden ist. Cannabidiol wird nicht aus den Samen gewonnen. Das öl aus den Samen ist Salatöl. CBD öl ist ein extrakt welcher mehrheitlich durch CO2 fraktion, Alkoholextraktion oder Butangas extraktion gewonnen wird. Weiter ist CBD öl nicht in jedem Fall rein biologisch. es ist zu 100% organisch aber in den meistenfällen konventionell hergestellt! Dann noch zur Substanz selbst: CBD kann in Artzneimitteln zum Einsatz kommen (Sativex), es kann zu kosmetischen Zwecken verarbeitet werden, ist nach juristischer Auffassung aber in erster Linie ein Lebensmittel. Deshalb bedingen die Produkte auch eine Novellfood registrierung damit sie als Lebensmittel und Lebensmittelzusatz legal verkehrsfähig sind. Grüsse von dem wahrhaften CBD BIOnier der Schweiz www.zitronic.ch
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.