SG Bad Breisig/ Inter Sinzig – Kreisliga A

Rheinlandligisten bis zum Ende Paroli geboten

Rheinlandligisten bis zum
Ende Paroli geboten

Die Zuschauer sahen ein spannendes Spiel. Foto: privat

28.07.2020 - 09:16

Bad Breisig/Sinzig. Nach Monaten des Wartens konnte am 26. Juli 2020 das erste Freundschaftsspiel der SG Bad Breisig/Inter Sinzig stattfinden. Im Vorfeld hatten die Verantwortlichen beider Vereine ein eigenes Hygienekonzept erarbeitet um die 3 Zonen auf dem Platz einzurichten. So gab es einen eigenen Spielerbereich, den die Zuschauer nicht betreten durften, die Mannschaften mussten getrennte Wege gehen und Heim- und Gästefans standen auf verschiedenen Seiten des Spielfelds. Auch wenn es durch das Pfeilleitsystem zunächst zu Irritationen kam, spielten sich Laufwege schnell ein.

Auch auf dem Spielfeld stimmten zunächst die Laufwege des völlig neu formierten Teams noch nicht. So kam es zu einem Fehlpass in der ersten Minute, den Andernach gleich zu einem Tor ausnutzen konnte. Davon ließen sich die Gastgeber jedoch nicht schocken. Sie setzten die von Trainer Deckenbrock vorgegebene taktische Maßgabe in der Folge sehr gut um und setzten die Gäste damit weitestgehend unter Druck. So verlagerte sich das Spiel mit zunehmender Dauer in die Hälfte der Bäckerjungen. Mitte der ersten Halbzeit gelang durch einen sehenswerten Lupfer der Ausgleich in dieser Partie. Mit einem gerechten Unentschieden ging es in die Pause und damit zur Mannschaftsbesprechung, die diesmal unter freiem Himmel und nicht in der Kabine stattfand.

Auch in der zweiten Halbzeit blieben die Hausherren das dominierende Team. Andernach hatte kaum Möglichkeiten und sah sich dem ständigen Druck der Quellenstädter ausgesetzt. So ergaben sich im zweiten Durchgang mehrere hochkarätige Chancen für die Heimmannschaft, die aber leider nicht genutzt wurden. Erst in der Schlussphase des Spiels konnte sich Andernach wieder besser in Szene setzen. So wurde ein Verteidiger der Gastgeber in der 80 Minute angeschossen. Leider war dabei die Hand im Spiel, so dass die gut leitende Schiedsrichterin auf den Punkt zeigen musste. Diese Möglichkeit ließen sich die Gäste natürlich nicht entgehen und erhöhten auf 2:1. Die heimische Spielgemeinschaft setzte jetzt noch einmal alles auf eine Karte, um erneut den Ausgleich zu erzielen. Man stürmte mit Mann und Maus in Richtung gegnerisches Tor und wie das dann so oft ist, steht man hinten zu offen. So auch in diesem Fall. Mit einem Schuss aus der zweiten Reihe konnten die Gäste noch das dritte Tor erzielen, so dass man letzten Endes mit 1:3 unterlag.

Zufrieden mit dem Spiel seines Teams war Trainer Uwe Deckenbrock allemal. „Wir haben dem Rheinlandligisten Paroli geboten und waren meiner Meinung nach im zweiten Durchgang das bessere Team. Bedenkt man, dass man so noch nie zusammen gespielt hat und wir noch nicht richtig mit der Vorbereitung angefangen haben, dann kann man wirklich zufrieden sein mit dem, was die Jungs auf den Platz gezaubert haben.“

Folgende Testspiele sind inzwischen schon fest eingeplant: 2. August 2020 14 Uhr bei Ata Urmitz, Dienstag 4. August um 19 Uhr gegen Cosmos Koblenz im Rheintalstadion, Sonntag 9. August um 14 Uhr ebenfalls ein Heimspiel gegen den SC Bad Bodendorf und am 16. August um 14.30 Uhr bei der TuS Niederberg. Weitere Vorbereitungsspiele sind vorgesehen aber noch nicht terminiert.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Quadfahrer gesucht - Zeugenhinweise erbeten

Reh mit Kitz über eine Wiese gejagt

Dierdorf. Am Mittwoch, den 16. September 2020 gegen 18.30 Uhr kam es zwischen den Ortslagen Dierdorf, Dierdorf-Brückrachdorf und Marienhausen zu einem Vorfall, bei dem ein Quad auf einer Wiese in dem o.g. Bereich ein Reh mit Kitz über eine Wiese „jagte“. Dieser Vorgang soll sich über mehrere Minuten erstreckt haben. mehr...

Tödlicher Verkehrsunfall

Pkw kam vom Waldweg ab

Koblenz. Am 18. September 2020, gegen 13.08 Uhr kam es in Koblenz, auf einem Waldweg im Bereich des Rittersturzes, Zufahrt zur B9, zu einem Alleinunfall. Der Führer eines Pkw kam mit seinem Pkw von dem Waldweg ab und prallte gegen einen Baum. Der 70jährige Pkw-Fahrer verstarb. Die Ermittlungen der zuständigen Polizeiinspektion Koblenz 1 zum Unfallhergang dauern an. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Corona und Karneval - Soll die "Fünfte Jahreszeit" abgesagt/verboten werden?

Ja, zur Sicherheit lieber absagen.
Nein, Karneval kann man auch anders feiern.
Mir egal, ich feiere keinen Karneval.
1638 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Warum immer so kompliziert - 30 Grad Differenz - wen interessiert`s. Steingärten sind optisch monoton und ökologisch = 0. Die NACHTEILE - Teuer in Anschaffung und Pflege, Insekten,Vögel u.andere Gartentiere finden weder Nahrung noch Lebensraum, Schnell unansehnlich durch Algen und Pflanzenaufwuchs, Regelmäßiges Reinigen nötig - Einsatz von Laubbläsern, Hochdruckreiniger kostet Energie und schädigt Kleinlebewesen, Einsatz von Pestiziden tötet Lebewesen, Schotter heizt sich im Sommer auf, Feinstaub wird nicht gefiltert, Staubbelastung steigt, Lärm wird verstärkt, Boden wird verdichtet u.zerstört, später aufwendige Renaturierung nötig, Wasser kann gar nicht oder nur schwer versickern. Das muss reichen, um dagegen zu sein, oder?
juergen mueller:
Was für Träumereien - ein Neubau, etwas was der ein oder andere in diesem Leben eh nicht mehr erleben wird, Hauptsache,darüber geredet - wie lange schon?. Und die Frage ist - WOFÜR? Vor Jahrzehnten ABENDSPORTFEST ... ade FUSSBALL ... ade Also - WOFÜR eine neue Tribüne, Herr NAUMANN?
juergen mueller:
Seit wann setzen vor allem CDU und SPD auf Transparenz?Dieses Wort gibt es nicht in deren Wortschatz.Die leben ihre undurchsichtige Politik nach wie vor nach dem Motto aus:"Bürger*innen dürfen zwar alles essen, aber nicht alles wissen".Politik lässt sich nicht in die Karten schauen.Da wird vertuscht,getäuscht,gelogen und verarscht und das auf einem sprachlichen und gestikreichen absolut unterem Niveau - man schaue sich auf FACEBOOK den Senf der SPD-Fraktion einmal näher an.Ein Herr Biebricher/CDU zerreißt sich das Maul immer nur dann,wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist - inhaltlos,verständnislos,absolut desorientiert,uninformiert,selbstgefällig,von seiner eigenen unwichtigen Wichtigkeit überzeugt,das Bild eines Möchtegern-Politikers,der seine Abwahl als Landtagsabgeordneter immer noch nicht verkraftet hat,weil ihm vom Wähler aufgezeigt wurde,dass es dafür dann doch nicht reicht - die SPD mit eingeschlossen. BÜRGERBETEILIGUNG - BÜRGERNÄHE = eine verlogene POLITIK.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.