60 Jahre Grafschafter Spielvereinigung - Teil 1

Vereinsgründung und die ersten Jahre

Vereinsgründung und die ersten Jahre

Das älteste (noch verfügbare) Mannschaftsfoto in der GSV-Geschichte aus dem Jahr 1962 - damals lief man noch unter dem Namen SC 62 Vettelhoven auf. Foto: privat

08.02.2022 - 10:09

Grafschaft. In diesem Jahr feiert die Grafschafter Spielvereinigung (GSV) ihr 60-jähriges Jubiläum. Am 7. Februar 1962 wurde in der Vettelhovener Schule, auf Initiative von Paul Schmitt, dem Ortsvorsteher von Vettelhoven Karl Schmidt und dem Vettelhovener Lehrer Skrzipek, zunächst der „SC 62 Vettelhoven“ gegründet. Dem ersten Vorstand gehörten Illo Guido de Weerth von Vettelhoven (1. Vorsitzender), Michael Wald (2. Vorsitzender), Paul Schmitt (Geschäftsführer), Bernd Schmitt (Jugendleiter), Theo Raths (Schriftführer) sowie Josef Weber und Ludwig Königshoven (1. und 2. Kassierer) an. Von den 48 Gründungsmitgliedern, die damals beteiligt waren, sind heute noch vier im Verein (Hans-Peter Kehrbusch, Bernd Schmitt, Heribert Schmitt und Kurt Wolber).


Nachdem im April 1962 die aktiven Spieler für die erste Herren-Mannschaft erfasst wurden, die in der Mehrheit von der damaligen Spvgg. Holzweiler nach Vettelhoven wechselten, fand am 24. Juni das erste Spiel in Krälingen statt. Spielführer war Bernd Schmitt. Von den 1962 ausgetragenen zwölf Spielen wurden fünf gewonnen, sechs unentschieden gespielt und eins verloren.

Bis 1963 war die Mitgliederzahl auf ca. 100 angestiegen und man nahm in der Saison 1963/64 erstmals an der Meisterschaftsrunde teil. Die Heimspiele wurden auf dem Sportplatz in Ringen ausgetragen.

Um die Position des Vereins zu stärken, wurde auf einer Versammlung in der Kaiserhalle in Vettelhoven am 13. Mai 1964 der „SC 62 Vettelhoven“ mit dem „TuS Ringen“ zusammengelegt und der Vereinsname in „Grafschafter Spielvereinigung“ umgewandelt. Der Vorstand des neuen Vereins bestand aus dem 1. Vorsitzenden Illo Guido de Weerth von Vettelhoven, dem 2. Vorsitzenden Gisbert Vogt, dem Geschäftsführer und Jugendleiter Paul Schmitt, dem Kassierer Theo Raths, sowie weiteren Beisitzern und Helfern aus beiden ursprünglichen Vereinen.

Die so gebildete GSV stellte in der Saison 1964/65 eine A-Jugend-Mannschaft und die Senioren-Mannschaft gewann ungeschlagen die Kreismeisterschaft und schaffte somit den Aufstieg in die 2. Kreisklasse (entspricht der heutigen C-Klasse). Auch in der Saison 1965/66 wurde die Mannschaft Kreismeister und erreichte so den Aufstieg in die 1. Kreisklasse (heute: B-Klasse). Aufgrund der erhöhten Anzahl an Spielern war man in dieser Saison zusätzlich in der Lage, eine zweite Herren-Mannschaft zu stellen.

Die weitere Geschichte und die Entwicklung des Vereins, die die GSV in den sechs Jahrzehnten geprägt haben, werden in weiteren Berichten über die nächsten Wochen und Monate veröffentlicht.

Zudem wird es ab ca. März eine ausführliche Bilder-Präsentation im GSV-Sportheim geben, die viele Einblicke in das Vereinsleben geben wird. Der Vorstand freut sich auf ein diamantenes Jubiläumsjahr, das mit zahlreichen kleinen und größeren Sportveranstaltungen auf der Waldsportanlage in Vettelhoven würdig gefeiert werden soll und somit zu einem tollen und unvergesslichen Sportjahr beitragen wird.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Neue Bedingungen für Coronatests

Kostenlose Bürgertests nur noch für vulnerable Gruppen

Rheinland-Pfalz. Rheinland-Pfalz wird auch über den 30. Juni hinaus im Land die Möglichkeit für Bürgertests zur Verfügung stellen. Allerdings unter veränderten Bedingungen. So werden nach der neuen Coronavirus-Testverordnung des Bundesgesundheitsministeriums die kostenlosen Bürgertests künftig nur noch bestimmten Personengruppen angeboten. Dazu gehören etwa Kinder bis fünf Jahren, Schwangere im ersten... mehr...

Junge Männer vor Polizeikontrolle geflüchtet

Antweiler: Kilometerlange Verfolgungsjagd endet mit Festnahme

Antweiler. In der Nacht zum Samstag, 2. Juli, wollten Polizeibeamte der Polizeiinspektion Adenau einen Pkw in Antweiler anhalten, um diesen zu kontrollieren. Der Pkw flüchtete vor dem Streifenwagen und musste auf den Landstraßen mit sehr hohen Geschwindigkeiten verfolgt werden. Der Fahrer hielt bei seiner Flucht einmal an, fuhr dann aber mit hoher Geschwindigkeit erneut weg, als die Beamten die Kontrolle beginnen wollten. mehr...

Aufmerksame Spaziergängerin informiert Polizei

Bad Hönningen: Verdächtige Geräusche in der Kristall Rheinpark-Therme

Bad Hönningen. In der Nacht von Donnerstag, 30. Juni auf Freitag, 1. Juli nahm eine 41-jährige Frau bei einem Spaziergang am Rhein verdächtige Geräusche war. Diese kamen offensichtlich aus den Räumen einer angrenzenden Therme. In ihrem Anruf schilderte die Frau, dass es sich bei den Geräuschen mit großer Wahrscheinlichkeit um eine eingeschaltete „Flex“ handelt. Beamte der Polizeiinspektion Linz begaben sich unmittelbar zum vermeintlichen Einsatzort. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service