FOS Kaisersesch

Betreutes Praktikum startet

Neue Schüler wurden informiert

30.03.2021 - 13:44

Kaisersesch. In einer Onlineversammlung informierten kürzlich Schulleitung, Lehrkräfte und Kooperationsbetriebe die neu angemeldeten Fachoberschüler und –schülerinnen über das betreute Praktikum und den Schulstart nach den Sommerferien. Auch in diesem Jahr herrschte wieder eine große Nachfrage an Schulplätzen an der FOS.


Nachdem sie von der Schule eine Zusage erhalten hatten, wurden die jungen Leute und ihre Eltern nun von Schulleiter Hans-Jürgen Schmitz herzlich begrüßt.

Thema der Infoveranstaltung war das Betreute Praktikum, das die Schülerinnen und Schüler ein ganzes Jahr in Betrieben oder Behörden in der Region Kaisersesch, Ulmen, Cochem und Mayen absolvieren werden. Geklärt wurden Fragen zur Arbeitszeit, Unfall- und Haftpflichtversicherung sowie Urlaubstagen. Oberstufenleiterin Ingrid Müller informierte auch über Betriebe, die noch freie Praktikumsplätze anbieten können. Dazu stellten sich Ansprechpartner der Sparkasse Eifel-Mosel-Hunsrück, der Lebenshilfe Mayen, des Fitness-Studio Vulkan Sports Mayen sowie des Bildungs- und Pflegeheims St. Martin Düngenheim selbst vor. Bis 31. Mai soll ein Vertrag in trockene Tücher gebracht sein. Auch künftige Lehrerinnen und Lehrer bekamen die jungen Menschen bereits zu Gesicht, die erste Einblicke in den Fachunterricht an der Fachoberschule gaben.

Absolventen mit Fachabitur können an allen Fachhochschulen an Deutschland studieren, wobei sich aktuell duale Studiengänge besonderer Beliebtheit erfreuen. „Vielen Dank für die informative Veranstaltung“, so war im Chat häufig zu lesen. Einige Teilnehmer nutzten noch die Gelegenheit, um sich für den freiwilligen Vorbereitungsunterricht für Mathematik und Englisch anzumelden, der seit dem 1. Februar jeden Montag von 14:10 bis 15:45 Uhr online stattfindet und auf große Resonanz gestoßen ist. Weitere Infos unter 02653/9899-0 sowie fos-kaisersesch.de.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Jugendzentrum Neuwied

Gemeinsam kochen mit dem Big House-Team

Neuwied. Zwar muss das städtische Jugendzentrum Big House leider weiter geschlossen bleiben, doch das Big House-Team sorgt für neue Online-Aktivitäten. So bietet es nun gemeinsame Kochstunden an. Auf dem Speiseplan stehen abwechslungsreiche und schmackhafte Gerichte, die jeweils dienstags ab 18 Uhr zubereitet werden. Los geht es ab dem 27. April. Interessierte ab 12 Jahren können sich via BigBlueButton zuschalten. mehr...

Johanniter-Zentrum für Kinder- und Jugendpsychiatrie Neuwied

Spende der Allianz für die Erlebnispädagogik

Neuwied. Auf Initiative von Manuel Jung, Inhaber der gleichnamigen Generalagentur in Neuwied-Oberbieber, finanziert der Verein Allianz für die Jugend e. V. ein Projekt im Bereich der Erlebnispädagogik des Johanniter-Zentrums für Kinder- und Jugendpsychiatrie Neuwied. Hier wurde dem Krankenhaus ermöglicht vier hochwertige Fahrräder für Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichem Förderbedarf anzuschaffen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Antje:
Fast alle Testzeiten für Arbeitnehmer absolut nicht zu organisieren....

Nach 158 Jahren: MGV Oberlahnstein löst sich auf

juergen mueller:
Ja, so wird es RÜBENACH auch irgendwann ergehen. Kein Nachwuchs, weil durch neuzeitliches Denken Prioritäten anders gesetzt werden, was man in die alten Köpfe nicht hineinbekommt, die in einer Welt leben, die nicht mehr der Wirklichkeit entspricht, was man nicht wahrhaben will. NEUZEIT - etwas, was...
juergen mueller:
Eine lebendige Gesellschaft. Wen meint man politisch damit? Es läuft vieles unter Interventionen für den Umweltschutz und wird politisch groß hervorgehoben. Im Endeffekt handelt es sich hier um Peanuts, die man politisch für sich ausschlachtet u. damit der Bevölkerung Sand in die Augen streut. Das...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen