Katholische Pfarreiengemeinschaft Sinzig

Gebet und Seelsorge gehen weiter

24.03.2020 - 09:02

Sinzig. Zur Vermeidung von weiteren Infektionen und zur Erhaltung der Stabilität unseres Gesundheitssystems sind auch im Bereich der Religionsgemeinschaften und Kirchen weitere Regelungen erforderlich. Was heißt das nun genau für die Katholischen Kirchengemeinden in der Stadt Sinzig und den zur Pfarreiengemeinschaft gehörenden Dörfern?

Alle Gottesdienste, Taufen, Trauungen, Andachten und Sterbeämter in den Kirchen und weitere gottesdienstliche Veranstaltungen sind vorerst bis Ende April ausgesetzt und weder in den Kirchen, noch im Freien möglich. Dies betrifft auch die vor uns liegenden Kar- und Ostertage. Die geplanten Erstkommunionfeiern können ebenfalls nicht stattfinden und werden zu gegebener Zeit nach Rücksprache mit den Eltern nachgeholt. Beisetzungen auf den Friedhöfen sind im allerengsten Familienkreis direkt am Grab möglich, wo wir uns um eine würdige Feier unter den gegebenen Umständen bemühen.

Kooperator Frank Werner und Kaplan Thomas Hufschmidt werden die Messen, wie sie in unserem Pfarrbrief, der in den Kirchen ausliegt, veröffentlicht sind, als stille Messen ohne Öffentlichkeit feiern. Die Kirchen sind zu den Messzeiten geschlossen. Darüber hinaus sind die Kirchen zu den gewohnten Zeiten geöffnet und laden ein zu stillem Gebet und zum Anzünden einer Kerze. Das Sakrament der Krankensalbung wird weiterhin auf Anfrage gespendet.

Jeden Abend um 19.30 Uhr werden in allen Kirchen die Glocken läuten als Zeichen dafür, dass das Gebet in unseren Kirchen gerade jetzt aufrechterhalten wird. Zu den Messzeiten werden keine Glocken läuten, um Irritationen zu vermeiden. Das Angelus- und Totengeläut findet weiterhin wie gewohnt statt. An Ostersonntag und Ostermontag wird es in allen Kirchen um elf Uhr das feierliche Ostergeläut geben. In den Gemeinden, in denen die Osternacht gefeiert wird, werden die Glocken am Ostersamstagabend läuten – zur Zeit des feierlichen „Gloria“. Die besonderen Tage der Heiligen Woche werden in den Kirchen sichtbar sein. So werden an Palmsonntag geweihte Palmzweige in Körben in den Kirchen stehen. Auch kleine Osterkerzen stehen bereit. An Karfreitag steht das Kreuz vor dem Altar zu einer persönlichen Kreuzverehrung. An Ostersonntag und Ostermontag werden neben Blumenschmuck die Osterkerzen in den Kirchen brennen.

Ab jetzt gibt es in den Kirchen auch Postkarten unter dem Stichwort „LebensZeichen“. Ab Palmsonntag gibt in den Kirchen den aktuellen Pfarrbrief, der auch Impulse für die Tage der Heiligen Woche enthalten wird.

Das Pfarrbüro ist telefonisch zu den regulären Öffnungszeiten erreichbar, Publikumsverkehr ist derzeit nicht möglich. Die Seelsorgerinnen und Seelsorger, Gemeindereferentin Sabine Mombauer, Kooperator Frank Werner und Kaplan Thomas Hufschmidt sind im Pfarrbüro und unter 02642/97710 erreichbar.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Der Bürgermeister der VG Maifeld, Maximlian Mumm, äußert sich in deutlichen Worten zum Bus-Chaos im Landkreis Mayen-Koblenz.

„Probleme beim ÖPNV werden durch den Kreis schöngeredet“

Verbandsgemeinde Maifeld. Seit dem 12.12.2021 herrscht im Kreis das Buschaos. Viel geändert hat sich nach Meinung von Maifelds Bürgermeister Maximilian Mumm nicht. Hier und da sei es sicherlich ruhiger geworden, aber von einem reibungslosen ÖPNV könne man noch lange nicht sprechen. Dies bezieht er nicht nur auf die VG Maifeld, sondern auch auf andere Kommunen. Erschwerend komme nun für ihn hinzu, dass der Kreis offenbar die Probleme jetzt von sich auf die Kommunen abwälzen will. mehr...

Serie von Brandstiftungen nimmt kein Ende

Böswillige Feuerteufel zündeln weiter

Weilerswist. In den vergangenen Wochen wurden im Bereich Weilerswist vorsätzlich Brände im zweistelligen Bereich gelegt. Auch in der vergangenen Nacht ließ es sich der/die unbekannte/n Täter nicht nehmen, mutwillig zu zündeln. In der Vergangenheit betrafen die Brände hauptsächlich Grünflächen. In Einzelfällen war es jedoch dem Zufall zu verdanken, dass sich diese nicht auf angrenzende Waldstücke oder Wohngebiete ausgebreitet haben. mehr...

Hausfriedensbruch: Gruppe steigt illegal in Freibad ein

Daaden. Am Sonntag, 14. August, gegen 02:00 Uhr erhielt die hiesige Polizeidienststelle telefonisch den Hinweis, dass sich eine Personengruppe unberechtigt auf dem Gelände des Freibades in Daaden aufhalten und dort randalieren würde. Die Gruppe sei zuvor über den Zaun geklettert. Bei Eintreffen der Polizei hatte die Gruppe das Freibadgelände bereits wieder verlassen. Diese konnte wenig später in einem PKW mit Kölner Kennzeichen angetroffen und kontrolliert werden. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
G. Friedrich:
Keine Kameras ? Kein Dienstpersonal, Wachen- irgendwas ? Nichts brennt von alleine in einer Garage....
Friedrich:
Und warum waren die Türen nicht verschlossen von innen ? ...
Franz-Josef Dehenn:
Dieser Vandalismus im Neuwieder-ZOO geht mal gar nicht. Warum hat die Person das nur gemacht ? Ich kann nur hoffen, das man die Person bekommt und diese eine saftige Strafe bekommt. ...
Service