Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

- Anzeige - HeimatGenuss³ in Koblenz

Herbstliches Shoppen und Genießen

Ab Freitag, 25. Oktober - verkaufsoffener Sonntag am 27. Oktober

15.10.2019 - 13:42

Koblenz. Am letzten Oktoberwochenende werden in der Koblenzer Innenstadt gleich mehrere herbstliche Attraktionen geboten: Der Koblenzer Einzelhandel und der Gewerbepark an der B9 öffnen ihre Türen im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntages am 27. Oktober von 13 bis 18 Uhr. Umrahmt wird das Shoppingerlebnis von drei herbstlichen Highlights: das Koblenzer Debbekoochefest, der Herbstmarkt und der regionale Kreativmarkt „herzallerliebsteskoblenz“ locken ab dem 25. Oktober in die Innenstadt.

Der Herbstmarkt lädt am Samstag, 26. Oktober von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag, 27. Oktober von 11 bis 18 Uhr die Besucher zum Genießen auf den Jesuitenplatz in der Altstadt ein. Hier stehen Heimatgenuss und Einkauf im Vordergrund. Köstliche Genusswaren, Weine, Honigspezialitäten, aber auch hochwertige Gartendekoration Blumen, Kürbisse, und Weihnachtskrippen werden zum Verkauf angeboten. Der Herbstmarkt ist durch sein hochwertiges Angebot ein beliebter Treffpunkt für Deko-Fans und gemütliches Beisammensein.


Koblenzer Debbekooche-Fest


Vom 25. bis 27. Oktober findet zum nunmehr sechsten Mal das Koblenzer Debbekooche-Fest auf dem Münzplatz statt. Ein Fest, das es vorzüglich schafft, Jung und Alt zusammenzubringen und dabei dem beliebtesten Gericht der Region zu huldigen: Dem Debbekooche.

Was genau aber ist der Debbekooche? Der Debbekooche (Hochdeutsch: Topfkuchen), ist ein einfaches, regionales Gericht aus geriebenen Kartoffeln, das früher traditionell rund um das Fest des heiligen St. Martin von den einfachen Leuten gegessen wurde. Durch die Hinzugabe von ein wenig Speck oder Würstchen, hat man die geriebenen Kartoffeln veredelt und somit ein köstliches Pendant zur Martins-Gans der Oberschicht geschaffen.

Eine Besonderheit, des nur alle zwei Jahre stattfindenden Festes ist, dass jegliche Zutaten aus der Region stammen. So z.B. auch die Äpfel der Streuobstwiesen, die im Kompott und dem angebotenen Apfelsaft Verwendung finden. Weine und Spirituosen heimischer Winzer und Schnapsbrenner sowie Bier der ortsansässigen Brauerei runden das kulinarische Angebot ab. Natürlich bieten die Veranstalter „Siebengut Verein zur Förderung der regionalen Heimatpflege e.V.“ auch eine vegane Variante des Debbekoochens an. Schließlich soll sich jeder bestens aufgehoben und umsorgt fühlen.

Neben jeder Menge ofenfrischem Debbekooche können sich die Gäste auf ein erstklassiges musikalisches Programm bei freiem Eintritt freuen.

Freitag, 25. Oktober - Zelt geöffnet von 12 bis 22 Uhr. 12 Uhr: Der erste Debbekooche des Festes pünktlich zur Mittagszeit. 18 Uhr: Feierliche Eröffnung des Festes mit Fassanstich. 19.30 Uhr: Der 20-köpfige Chor der „Sangesfreunde TonArt Mittelrhein“ unter der Leitung von Frank Schaab.

Samstag, 26. Oktober - Zelt geöffnet von 11 bis 22 Uhr. 19.30 bis ca. 21.30 Uhr: „Chanson Trottoir“ aus Köln - Straßen-Balkan-Gipsy-World- Swing der Extraklasse – natürlich auf Französisch.

Sonntag, 27. Oktober (verkaufsoffen) - Zelt geöffnet von 11 bis 20 Uhr. 13 bis 15.30 Uhr „Dekay & the Applemoods“ - Easy-Listening vom Feinsten mit dem Debbekooche-Fest-Urgestein Mario Schreiner und seiner Band.

Auch die Kleinsten kommen wie immer auf Ihre Kosten: An allen Tagen bietet die Kinderbetreuung der Arbeiterwohlfahrt Spiel, Spaß und Freude.


herzallerliebsteskoblenz


Nach der erfolgreichen Premiere im Frühjahr locken die Veranstalterinnen von „herzallerliebsteskoblenz“ Ende Oktober wieder kreative Aussteller in die Koblenzer Altstadt. Am Samstag, 26. und Sonntag, 27. Oktober ruft „herzallerliebsteskoblenz“ von 10 bis 18 Uhr, bzw. 11 bis 18 Uhr Designer aus der Region und dem Rest Deutschlands auf den Plan und den Vorplatz der Liebfrauenkirche. Dort präsentieren sie herzallerliebste Schätze - von A wie Armband bis Z wie Zeichnungen. Genau das Richtige für Liebhaber handgemachter Designideen - von Upcycling, trendiger Kleidung und Kulinarischem.

Kulinarisches von der Koblenzer Brauerei und Kartoffelwerk wird im Bereich der Kreativbühne an der Liebfrauenkirche angeboten. Auf der Bühne beginnt samstags ab 12 Uhr das Programm von Antenne Koblenz 98.0, unter anderem mit der Koblenzer Band KYONA. Ab 16 Uhr folgt die Musikschule Koblenz mit Jazzgesang von Cordula Kaiser und Klavier.

Am Sonntag übernimmt Music Live e.V. mit drei Acts die Kreativbühne: Um 13 Uhr starten Sebastian Wittig und Volker Cornet von „teleSTAR 4004“ mit minimal electronic pop, einer Performance zwischen Retro und Moderne. Um 15.15 Uhr wird der junge Singer-Songwriter Bastian Stein auftreten. Er gewann 2017 einen Sonderpreis beim WSC von SWR1 und bekam mit 15 Jahren 2018 seinen ersten Plattenvertrag. Den Abschluss macht um 16.45 Uhr Greenwood, ein Akustik-Duo aus Koblenz. Die Mitglieder Oliver Lomberg (Gitarre/Gesang) von der Band Myself Outside und Dominik Zester (Cajon) von Attic spielen eigene Songs und Covers bekannter sowie kleinerer Bands. Dabei wird es mal leiser, aber auch mal lauter. Der Charme der Straßenmusik bleibt dabei stets erhalten.

Am Löhrrondell wird am verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr den kleineren Gästen Großes geboten! Unter der Aufsicht der Mitarbeiter des Jugendamtes Koblenz werden Loomarmbänder geknotet und Buttons kreiert. Neben den kreativen Angeboten steht das KOWELIX-Spielmobil den Kindern für Spiel und Spaß zur Verfügung. Das kostenfreie Kinderprogramm wird mit einem Karussell abgerundet.

Auch der Gewerbepark an der B9 öffnet seine Geschäfte am verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr. Viele Unternehmen bieten zur Unterhaltung ein abwechslungsreiches Familienprogramm: Live Quarkbällchen backen bei der Bäckerei Hoefer, eine Hüpfburg, „Schrauben schätzen“ und Livemusik bei Hornbach, Kürbisschnitzen bei IKEA, Live-Cooking im Küchenstudio von Hans Krempel Haustechnik, Löschfahrzeugpräsentation der Feuerwehr Bubenheim bei Möbel Bernd, das Blutspendemobil des Deutschen Roten Kreuz vor dem Media Markt und der Flohmarkt auf dem Gelände der Metro sorgen für gute Laune beim Shopping-Besuch im Gewerbepark an der B9.

Im Forum Mittelrhein Koblenz findet man am Samstag von 11 bis 19 Uhr und den Sonntag von 13 bis 17.30 Uhr ein weiteres aufregendes Highlight. Kunden und Besucher des Forums, die einen Adrenalin-Kick suchen, können es wagen an einem Banner, welches vom 1. OG bis in das Basement des Centers reicht, elf Meter hinunter zu laufen. Natürlich wird man dabei von erfahrenem Kletterpersonal mit Seilen, Gurten und Helm abgesichert. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen für ein Zeitfenster sind unter Tel. (02 61) 2 93 58 70 oder an der Kundeninformation im Erdgeschoss möglich. Weitere Informationen unter www.forum-mittelrhein.com.

Im Kurfürstlichen Schloss begrüßt der Rhein-Antik Markt wieder alle Antik-, Kunst- & Designbegeisterten. Zahlreiche Händler aus der Region, Deutschland und dem benachbarten Ausland präsentieren in den Räumlichkeiten des Kurfürstlichen Schlosses, im Foyer, dem Garten-, dem Lenné-, dem Augusta- und dem Spiegelsaal ihre hochwertigen Jugendstil und Art Deco-Objekte, Glas, Porzellan, Gemälde, Stiche, Tafelsilber aus England, Kleinantiquitäten und Schmuck, Leinen und Weißwäsche, Kunst aus Afrika, Teppiche und Kelims aus dem Orient, sowie zahlreiche Retro- und Vintage-Schätze. Öffnungszeiten: Sonntag, 27. Oktober 11 bis 18 Uhr. Eintritt: drei Euro pro Person, Kinder und Jugendliche frei.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Bündnis 90/Die Grünen Ortsverband Rheinbach

Nahwärmeprojekt am Städtischen Gymnasium kommt endlich voran

Rheinbach. Das schon lange angedachte Projekt kommt endlich voran: In Rheinbach sollen das Städtische Gymnasium, die Gesamtschule Dederichsgraben sowie angeschlossene Turnhallen und Nebengebäude zukünftig mit Nahwärme beheizt werden. Der Ausschuss für Stadtentwicklung beauftragte die Verwaltung, in diesem Jahr die Planung aufzunehmen und ihm die Ergebnisse vorzulegen. Außerdem wurde einstimmig beschlossen,... mehr...

Weitere Berichte

Mit 11 Leitsätzen unter dem Motto „Das Paradies Wachtberg“ schützen undplanvoll weiterentwickeln!“ wirbt die drittstärkste Fraktion im Gemeinderat um Wählerstimmen

„Unser Wachtberg“ tritt mit 19-köpfigem Team an

Wachtberg. Die bei der letzten Kommunalwahl erstmals angetretene Wählergemeinschaft „Unser Wachtberg“ tritt bei der Kommunalwahl im September mit einem 19-köpfigen Team in allen Wachtberger Orten an.... mehr...

Mitgliederversammlung der CDU muss entscheiden

Klarheit zur Kommunalwahl

Rheinbach. Nach aktuellem Stand werden am 13. September dieses Jahres in NRW die Kommunalwahlen stattfinden. Für die Rheinbacher Bürgerinnen und Bürger heißt das: die Stimme für ihren Bürgermeister, die Mitglieder des Rates, für zwei Kreistagsabgeordnete sowie für den Landrat abgeben. mehr...

Politik

SPD Rheinbach

Sofortiges Fußgänger- und Radwegekonzept

Rheinbach. Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Rheinbach fordert von Bürgermeister Raetz, unverzüglich ein Fußgänger- und Radwegekonzept für Rheinbach in Angriff zu nehmen. Das nützt dem Klima und der Verkehrssicherheit gleichermaßen und erhöht die Lebensqualität in unserer schönen Stadt. mehr...

Unabhängige Wählergemeinschaft Wachtberg

UWG geht mit starkem Team in die Kommunalwahl

Wachtberg. In Ihrer jüngsten Mitgliederversammlung in Gimmersdorf wählten die UWG-Mitglieder ihre 19 Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahlbezirke und den zukünftigen Gemeinderat in Wachtberg. mehr...

Wählergemeinschaft „Unser Wachtberg“

Unser Wachtberg tritt mit 19-köpfigem Team an

Wachtberg. Bei der letzten Kommunalwahl erstmals als Wählergemeinschaft „Unser Wachtberg“ angetreten, wird „Unser Wachtberg“ auch bei der Kommunalwahl im September mit einem19-köpfigen Team an den Start gehen. mehr...

Sport

SV Niederbachem 1947 e.V.

Jahreshauptversammlung

Niederbachem. Der SV Niederbachem 1947 e.V. lädt zur Jahreshauptversammlung 2020 ein. Diese findet am Montag, 15. Juni ab 19 Uhr im Vereinsheim des SV Niederbachem 1947 e.V. statt. mehr...

Tolles Jugend Camp

SV Niederbachem 1947 e.V.

Tolles Jugend Camp

Niederbachem. Kürzlich hat der SV Niederbachem ein Jugend-Camp organisiert. Über 20 Kinder aus allen Jugenden des Vereins wurden über sechs Stunden vom Trainerteam und Spielern der 1. Mannschaft, rund um DFB Elite Lizenz Trainer Alexander Odenthal, trainiert. mehr...

Family of Archer

Wormersdorf hat einen neuen Verein

Family of Archer

Wormersdorf. Auch in Wormersdorf tut sich was in der Sportwelt, ein neuer Verein „Family of Archer Wormersdorf e.V.“ stellt sich vor. mehr...

Wirtschaft

- Anzeige -evm-Kundenzentren wieder regulär geöffnet

Standorte begrüßen Kunden zu gewohnten Zeiten

Region. Elf der insgesamt 14 Kundenzentren der Energieversorgung Mittelrhein (evm) öffnen wieder zu den gewohnten Zeiten. Die Standorte in Linz und Gerolstein sind weiterhin eingeschränkt geöffnet, Sinzig muss vorerst geschlossen bleiben. mehr...

Lichtblick in der Corona-Krise

- Anzeige -Fitness-Studio der Römer-Thermen wurde wiedereröffnet

Lichtblick in der Corona-Krise

Bad Breisig. Großes Aufatmen bei den Stammgästen des Fitness-Studios in den Römer Thermen: Am 29. Mai öffnete das Fitness-Studio der Römer Thermen wieder seine Tore. mehr...

Beschäftigte im Landkreis Ahrweiler waren im Jahr 2019 seltener krankgeschrieben

Unterdurchschnittlich viele Beschäftigte krank

Kreis Ahrweiler. Die Beschäftigten im Landkreis Ahrweiler waren im Jahr 2019 seltener krankgeschrieben als im Landesdurchschnitt. Das geht aus Daten der Krankenkasse BARMER hervor. Der Krankenstand in... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Wollen Sie dieses Jahr Urlaub in der Region machen?

Ja, klar! Ich habe schon gebucht.
Mich zieht es in die Ferne!
Sehr gern, aber ich weiß noch nicht genau, wann und wo...
Nein, ich fahre lieber an die See.
Hier kenne ich doch bereits jeden Winkel!
Ehrlich gesagt: Weiß nicht.
aktuelle Beilagen
 
Kommentare
Jean Seligmann:
Das zwanghafte und angestrengte Bemühen, die AfD zu diskreditieren, produziert Widerspruch und Lächerlichkeit am laufenden Band.
Siegfried Kowallek:
Beim Komplex AfD, Spenden und Geheimnistuerei denke ich eher an die verdeckten Zahlungen von rund 132.000 Euro an die AfD-Politikerin Alice Weidel, bei denen die Bundestagsverwaltung wegen möglicher Verstöße gegen das Parteiengesetz Sanktionen gegen diese Partei prüft. Es stehen Strafzahlungen in dreifacher Höhe der Spenden aus der Schweiz im Raum, also rund 396.000 Euro. Jetzt will aber die AfD-Fraktion im Neuwieder Stadtrat einen Teil ihrer Aufwandsentschädigungen für einen guten Zweck spenden, was auf jeden Fall sympathisch ist im Gegensatz zu einer verdeckten Entgegennahme großer Spenden von jemandem, der etwas zu verbergen hat. Der angekündigte Verzicht auf eine medienöffentliche Bekanntgabe von Empfängern dieser Spenden befremdet mich jedoch aus zwei Gründen. Zum einen wirkt das heimliche Spenden an gemeinnützige Vereine oder Organisationen dadurch vergleichbar anrüchig wie etwa ein heimlicher Bordellbesuch, den man auch nur dann selbst öffentlich macht, wenn man erfolgreicher Kommunalpolitiker in Ochtendung ist. Zum anderen überzeugt die Begründung nicht, in der Vergangenheit sei vielerorts Druck auf Organisationen ausgeübt worden, die von der AfD eine Spende angenommen hätten. Wäre das der Fall gewesen, hätte diese Partei das doch auf jeden Fall laut und heftig angeprangert. Dieses Liebäugeln mit einem Opfermodus erinnert an den bisherigen geheimnistuerischen Umgang der AfD mit ihren Freitagsveranstaltungen im Kreis, deren Veranstaltungsort man nur auf Nachfrage mitgeteilt bekam. Dabei weiß nicht nur ich, in welcher Neuwieder Gaststätte diese Veranstaltungen stattfanden. Zudem stand deren Name sogar in einem ausgewogenen Artikel über eine AfD-Freitagsveranstaltung. Und als ich die letzte Veranstaltung dieser Partei vor den Corona-Einschränkungen in Oberbieber zum Thema „Wald und Wild“ besuchte, sah ich dort keinen einzigen Gegendemonstranten, obwohl die Partei den Veranstaltungsort zuvor sogar hinreichend öffentlich bekanntgegeben hatte. Siegfried Kowallek, Neuwied
S. Schmidt:
Das ganze Geschäftsmodell um einen „unnatürlichen“ Klimawandel beruht auf Modellberechnungen und den Verlautbarungen des IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change). Nun hat die „University of Michigan“ in einer Pressemeldung vom 30.04.2020 die Katze aus dem Sack gelassen: Etliche der IPCC-Klimamodelle prognostizieren eine unrealistisch hohe Erwärmung für die Zukunft! Wie die „Berechnungen“ für die zu erwartenden „Corona-Opfer“ (es wurden bis zu 560.000 Tote prognostiziert), vollkommen falsch!
Heinrich Heine:
Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.