- Anzeige - Im Laurentiusgarten werden grüne Wohn- und Lebensräume geschaffen

In Herschbach entsteht ein attraktives Neubaugebiet

Ein Mehrfamilienhaus mit acht Wohneinheiten
und zahlreiche Baugrundstücke werden geschaffen

In Herschbach entsteht
ein attraktives Neubaugebiet

Stefan Schmutzler, Christoph Schmidt und Axel Spiekermann veranschaulichen sich vor Ort, wie das Neubaugebiet aussehen wird. Foto: WR

13.05.2019 - 15:56

Herschbach. „Laurentiusgarten“ wird das neue Baugebiet im Grünen heißen, das am nordöstlichen Ortsausgang von Herschbach derzeit für die Erschließung vorbereitet wird. Drei naturnahe Grundstücke können demnächst von Bauinteressierten erworben werden; die Fertigstellung ist für Sommer 2020 geplant. Die Erschließungsphase von rund elf weiteren Grundstücken im zweiten Bauabschnitt soll noch in diesem Jahr starten. Das geplante Neubaugebiet in Herschbach, das sich auf rund 23.000 m² erstreckt, soll – wie der Name „Laurentiusgarten“ bereits andeutet – das Interesse von Bau- und Mietinteressierten wecken, die auf der Suche nach naturnahen Grundstücken oder Wohnungen sind. Dabei ist der Name kein Zufall, denn das grüne Areal befindet sich unmittelbar an der Laurentiusallee, die am östlichen Ortsrand verläuft und mit Kastanien- und Lindenbäumen ein beliebtes Ziel für Spaziergänger, Jogger und Nordic-Walker ist.


Die Vorbereitungsmaßnahmen laufen bereits auf Hochtouren, die Grundstücke werden mit Flächen zwischen 1.100 und 1.300 m² angeboten. Die Bebauung ist für den Sommer 2020 geplant, dann können dort Ein- oder Mehrfamilienhäuser, Geschäftsräume oder Bürogebäude entstehen. Die Erschließung des zweiten Bauabschnitts mit der Erschließung von etwa elf weiteren Grundstücken als allgemeines Wohngebiet soll noch in diesem Jahr erfolgen, die Grundstücke werden in der Größe zwischen 800 bis 1.300 m² angeboten. Für potenzielle Mieter soll ein modernes Mehrfamilienhaus mit acht Wohneinheiten entstehen, aufgeteilt in sechs Wohneinheiten mit 90 m² und 2 Wohneinheiten mit 100 m². Die Wohnungen bieten sich für kleine Familien, Paare oder Singles an. Geplant sind bodentiefe Verglasungen, nachhaltige Haustechniksysteme und der Einsatz von natürlichen Materialien, um das Wohnen zukünftig so „grün“ wie möglich zu gestalten.

Ortsbürgermeister Axel Spiekermann, der zur Vorstellung des Neubaugebietes eingeladen hatte, begrüßte das Vorhaben. Spiekermann: „Herschbach ist durch seine gute Infrastruktur, das rege Vereinsleben und die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten zu einem beliebten Wohnort geworden. Daher herrscht zurzeit eine hohe Nachfrage an Baugrundstücken und Häusern. Die Ortsgemeinde freut sich, dass im „Laurentiusgarten“ neuer Wohnraum für Herschbach entsteht.

Info: Wer ein Eigenheim plant, kann bereits jetzt für die demnächst zum Verkauf stehenden Grundstücke oder für eine Wohnung Interesse anmelden sowie sich für die Grundstücke aus dem zweiten Bauabschnitt bewerben.

Weitere Informationen unter: www.laurentiusgarten.com.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Die Gewinner der „evm-Palettenparty“ stehen fest – KCK Kurtscheid mit dabei

Geldsegen für die Jecken in Kurtscheid

Kurtscheid. Große Freude beim KCK Kurtscheid, denn sie gehören zu den Gewinnern der evm-Palettenparty. Die Energieversorgung Mittelrhein (evm) hatte in diesem Jahr an Stelle von Paletten mit Wurfmaterial, elf Mal 555 Euro verlost. Über diese Geldspende freuen sich die insgesamt elf Gewinnergruppen der evm-Palettenparty. mehr...

Interessengemeinschaft betroffener Bürger

Neufassung der Satzung ist notwendig

Bad Hönningen. Die Interessengemeinschaft betroffener Bürger hat sich zum Ziel setzt, die Damen und Herren Stadträte, den Stadtbürgermeister und den Bürgermeister der Verbandsgemeinde dazu zu bewegen, für eine neue, gerechtere Satzung für die Erhebung von wiederkehrenden Beiträgen (wkB) für den Straßenbau und den Bau öffentlicher Plätze zu sorgen. Die jetzige Satzung basiert auf einem Fehlurteil des OVG Koblenz, das die Fläche von Bad Hönningen widersinnig in drei Teile teilt. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Individualverkehr oder ÖPNV: Wie kommt Ihr zu Eurer Arbeitsstelle?

Auto
Bus
Bahn
Fahrrad / E-Bike
Zu Fuß
Sonstiges
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Gabriele Friedrich:
Was regen sich die Leute auf ? Alles was gehackt werden kann, ist nicht sicher. Strengt euch halt mehr an. Vielleicht sagt euch der 14jährige, wo es dran gelegen hat. Kinder haben heute keine Interessen mehr, keine Luft, keine Freundschaften und vor allem keine Eltern daheim- also keine Ansprechpartner. Mir...
juergen mueller:
Digitalisierung macht`s möglich? Minderjährigen, die, wie wir früher, an der frischen Luft, Natur und Umwelt kennenlernen durften, werden heute dazu instrumentalisiert, ihre Freizeit an einer Tastur u. kaltem Bildschirm zu verbringen, Fortschritt genannt. Digitalisierung, der Umgang mit neuester Technik,...
Gabriele Friedrich:
Wir kommen aus dem "Unterstützen" gar nicht mehr raus. Jede Stadt sollte sei Tierheim unterstützen- vor Ort. Die Tierärzte finde ich auch viel zu teuer. Das kann sich ein alter Mensch gar nicht mehr leisten. ...
juergen mueller:
Der Wunsch nach mehr Aufmerksamkeit und vor allem Unterstützung der Tierschutzarbeit vor allem durch Bund, Land und Kommunen ist etwas, was gerade dort immer nur auf taube Ohren stößt. Corona muss ja für vieles herhalten, was vor allem die menschliche Einschränkung betrifft. Diese, auch wenn es finanziell...
Gabriele Friedrich:
Es geht doch hinten und vorne nicht weiter. Termin Shopping-mit mir nicht. Dann kaufe ich lieber weiter online ein. Macht endlich die Läden auf !...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert