Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

-Anzeige- Eheleute Pflug aus Obermendig setzten bei der Gestaltung ihrer Deckenbeleuchtung auf fachkundige Beratung und handwerkliche Meisterleistung

Mit „Plameco RheinAhrEifel – Roland Kaltz“ ging uns ein Licht auf!

11.10.2019 - 13:33

Mendig/Kempenich. Was wäre die Erde ohne den Himmel? Diese Frage beantwortet eine von „Plameco RheinAhrEifel Roland Kaltz“ in Kempenich, Oberdorfstraße 6 auf einer Gesamtfläche von 120 qm präsentierte Raumdecken-Ausstellung, in der dem Besucher bereits nach wenigen Minuten klar wird, dass jeder Raum, egal ob privater oder gewerblicher Natur, mit dem patentierten System von Plameco eine wunderbare Atmosphäre und eine einzigartige Ausstrahlung erhält.

Wenngleich wohl jeder von einem individuell gestalteten Wohnraum oder Büro träumt, fehlt vielen Menschen der Mut, ihre Wünsche und Träume zu verwirklichen. Oft liegt dies daran, dass sie zum einen nicht wissen, welche Gestaltungsmöglichkeiten es gibt und zum anderen, was zu ihrem ganz persönlichen „Wohlfühl-Ambiente“ beitragen könnte. Obwohl die Eheleute Werner und Antje Pflug aus Obermendig viele gute Ideen in ihrem Eigenheim in der Hohl bereits umgesetzt hatten, so waren sie doch mehr als angenehm überrascht, als sie den Chef von „Plameco RheinAhrEifel“, Roland Kaltz kennenlernten, der sie als Meister seines Fachs in Sachen Deckengestaltung restlos überzeugte. Bevor die aus Halle stammenden Eheleute 1994 nach Obermendig kamen, wo sie ein Haus mit herrlicher Aussicht fanden, wohnten sie vier Jahre lang in Kruft. Ihr aus den 60er Jahren stammendes Eigenheim In der Hohl verwandelten sie im Verlauf einiger Jahre in ein wahres Schmuckkästchen, in dem sie u.a. eine neue Heizung einbauten, einen Wintergarten anlegten sowie für neue Fenster und eine neue Bedachung sorgten. Als besonders störend empfand das sympathische und besonders gastfreundliche Ehepaar jedoch die mit dunklem Holz verkleideten Raumdecken, die sie unbedingt neu gestalten wollten. Dass sie just zu dieser Zeit in „Blick aktuell“ eine Anzeige von „Plameco RheinAhrEifel – Roland Kaltz“ entdeckten, war schon fast eine Fügung. „Ich weiß es noch wie heute“, schwärmt Antje Pflug, die seinerzeit noch als OP-Schwester arbeitete. „Als ich nämlich Wochenenddienst hatte, ist mein Mann vor ca. 10 Jahren mit unserer Tochter nach Kempenich gefahren, um die Raumdeckenausstellung in Augenschein zu nehmen. Spontan vereinbarte er einen Termin mit Roland Kaltz, der zeitnah zu uns nach Hause kam, um uns an Ort und Stelle individuell und fachkundig zu beraten“, so die temperamentvolle Hallenserin. Da für den in Weibern geborenen Malermeister bei jedem vertraulichen Informationsaustausch der Mensch mit all´ seinen Lebensgewohnheiten im Fokus steht, war man sich relativ schnell einig, zunächst die Raumdecke im Wohnzimmer in Angriff zu nehmen. Auf die Frage von „Blick aktuell“, ob die Montage einer Plameco Decke in jedem x-beliebigen Raum möglich sei, sagte Roland Kaltz: „Plameco Decken eignen sich für jeden Raum. Das System kann im Prinzip überall montiert werden, sowohl im Neubau als auch während der Rekonstruktion. Der große Vorteil liegt darin, dass die vorhandene Decke nicht entfernt werden muss und dem Kunden somit eine Baustelle in seinen Räumlichkeiten erspart bleibt. Das heißt, alle Möbel können stehen bleiben. Ob im Wohnbereich oder in repräsentativen Räumen, wie Büros, Studios, Ausstellungs- oder Empfangsräume - aufgrund ihrer hervorragenden Materialbeschaffenheit sind Plameco Decken auch die Ideallösung für Bad, Küche oder Schwimmbad.

Übrigens kann die bereits vorhandene Beleuchtung in eine Plameco Decke integriert werden, wobei es jedoch auch möglich ist, den Beleuchtungsplan zu erweitern, bzw. den Wünschen des Kunden anzupassen. Benötigte Kabel werden unsichtbar unter der Decke montiert. Ein besonders attraktives Beispiel ist hierfür das Wohnzimmer der Familie Pflug, in dem die vorhandenen stilvollen Leuchtkörper in eine moderne Deckengestaltung integriert wurden. Inzwischen erstrahlen auch die Raumdecken in Bad und Dusche sowie in der Küche, im Schlafzimmer und im Fernseh-Zimmer des Haues in völlig neuem Glanz, wobei jeder Raum die unverkennbare Handschrift des Decken-Spezialisten Roland Kaltz trägt, der die Wünsche von Werner und Antje Pflug bis ins kleinste Detail hundertprozentig realisieren konnte. „Zwischen Herrn Kaltz und uns und hat von Anfang an die „Chemie“ gestimmt und er ist nach wie vor ein gern gesehener Gast in unserem Haus“, so Antje Pflug. Seine Ausbildung genoss Roland Kaltz, dessen Großvater und Vater ebenfalls das Malerhandwerk erlernten, im Kloster Maria Laach bei keinem Geringeren als dem bekannten Ikonenmaler Bruder Joseph. „Hier wurde nicht nur besonders großer Wert auf die Gestaltung gelegt, sondern auch auf eine optimale Ausführung. Mitunter haben wir ca. eine Stunde lang damit verbracht, einen bestimmten Farbton zu mischen und dabei gelernt, dass jede gute Arbeit ihre Zeit braucht“, so Roland Kaltz in einem Gespräch mit „Blick aktuell“. Nachdem er seine Ausbildung in Maria Laach 1986 beendet- und seine Gesellenprüfung als Klassenbester erfolgreich beendet hatte, machte er beim Kammerentscheid und Landesentscheid jeweils den ersten Preis und beim Bundeswettbewerb der Maler- und Lackierer-Gesellen belegte er den dritten Platz. Nachdem Bruder Joseph seinem Schützling Roland Kaltz sagte, dass er ihm nun nichts mehr beibringen könne, sammelte der Malergeselle zunächst in einigen Fachbetrieben wertvolle Erfahrungen. Während dieser Zeit bereitete er sich auf seine Meisterprüfung vor, die er Anfang 1991 ebenfalls erfolgreich absolvierte. Im Juni des gleichen Jahres machte er sich dann mit einem Malerbetrieb in Weibern selbständig. Ein Jahr später absolvierte er eine Ausbildung zum Restaurator im Handwerk und übernahm -ebenfalls 1992- das Ladengeschäft seiner Eltern in Weibern, welches er parallel zu seinem Malerbetrieb und seiner Mitte 1998 eröffneten Plameco Franchise-Firma bis 1999 leitete. Als Roland Kaltz 1987 zum ersten Mal mit modernster Deckengestaltung in Berührung kam, fand er sich, bzw. seine Vorstellungen von einer optimalen Deckengestaltung wieder, so dass er das Angebot, ein Plameco Franchise-Geschäft mit dem Namen „Plameco RheinAhrEifel - Roland Kaltz“ zu eröffnen, im Jahre 1998 voller Enthusiasmus in die Tat umsetzte. Seitdem erfreut der Unternehmer sich eines zufriedenen Kundenkreises, der ihn voller Überzeugung gerne weiter empfiehlt. FRE

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Ferienprogramm aus Swisttal trotz(t) Corona

Viele verschiedene Bastelangebote begeisterten

Heimerzheim. Seit mehreren Jahren bietet die Ev. Kirchengemeinde Swisttal in Heimerzheim ein Ferienprogramm an. Dies findet normalerweise in der ersten Ferienwoche unter der Leitung von Jugendleiterin Anke Rauf statt. mehr...

Männerkreis der FeG Rheinbach

Biker- Gottesdienst

Rheinbach. Der Männerkreis Josua 1,8 fragt sich seit Beginn der Corona Krise, was es bedeutet, „systemrelevant“ zu sein. In vielen Gesprächssitzungen hat man darüber diskutiert und die Medienberichte dazu verfolgt und beobachtet. Dabei ist aufgefallen, dass die Kirchen und vor allem Gott, der die Kirchen repräsentieren soll, als nicht „systemrelevant“ eingestuft und geschlossen wurden. Dies brachte... mehr...

Weitere Berichte
Infrastruktur auf zwei Rädern inspiziert

Wachtberger FDP nimmt Radinfrastruktur mit dem ADFC unter die Lupe

Infrastruktur auf zwei Rädern inspiziert

Villip. Gemeinsames Radfahren und gemeinsames Prüfen und Fordern, so lautete das Motiv von Fraktion, Vorstand der Wachtberger FDP und der Ortsgruppe Wachtberg des ADFC. Neben den Wahlprüfsteinen, die... mehr...

Lions Club Meckenheim-Wachtberg

Erste virtuelle Präsidentschaftsübergabe

Meckenheim/Wachtberg. Dass auch solch ein Novum eine feierliche Präsidentschaftsübergabe und sogar ein würdiges Totengedenken sowie Ehrungen verdienter Mitglieder möglich macht, zeigte sich kürzlich als die nunmehr Past-Präsidentin Rula Strehl den Staffelstab an ihre Lionsfreundin Dr. mehr...

Politik

SPD-Fraktion im Stadtrat Meckenheim

Jetzt unbürokratisch handeln

Meckenheim. Eine schnelle und unbürokratische Lösung für den fehlenden Sonnenschutz auf dem neuen Spielplatz im Merler Winkel schlägt die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Meckenheim jetzt nach einem Treffen mit Eltern und SPD-Bürgermeisterkandidat Stefan Pohl vor. mehr...

SPD-Fraktion Meckenheim

Kinder besser schützen

Meckenheim. Einen Antrag zur Verkehrssituation im Merler Winkel hat die SPD-Fraktion jetzt nach einem Gespräch vor Ort mit Bürgerinnen und Bürgern sowie SPD-Bürgermeisterkandidat Stefan Pohl im zuständigen Ratsausschuss eingebracht. mehr...

Sport
Neustart beim
American Football-Team

Turnerbund 1906 Witterschlick e.V. - Figthing Miners - American Football

Neustart beim American Football-Team

Witterschlick. Es war der 29. September 2019, als das Seniorenteam der Fighting Miners sein letztes Spiel im heimischen Stadion bestritt. Da der Abstieg aus der Verbandsliga NRW besiegelt war, konnten viele Spieler nicht mehr gehalten werden. mehr...

Erfolgreicher Start
in die Mannschaftsspiele 2020

TC Remagen

Erfolgreicher Start in die Mannschaftsspiele 2020

Remagen. Corona-bedingt sah es lange Zeit nicht so aus, als würden die diesjährigen Mannschaftsspiele stattfinden können. Umso glücklicher sind die Spieler, dass es ermöglicht wird, mit Wahrung der Hygieneregeln, die Medenrunde dennoch mit einigen Mannschaften spielen zu können. mehr...

Trainervorstellung und Talentsichtung

SC Bad Bodendorf

Trainervorstellung und Talentsichtung

Sinzig. Kürzlich war es soweit. Die in der kommenden Saison in Bad Bodendorf spielenden C-Jugend (U15) der JSG Bad Bodendorf/Westum/Löhndorf kam zur ersten Spieler- und Talentsichtung. Bevor aber das... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Debatte in Bundesländern um Abschaffung der Maskenpflicht - Was sagen Sie?

Nein, auf keinen Fall.
Ja, ich bin dafür.
Lieber eine Empfehlung statt Pflicht.
841 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
 
Kommentare
Sandra Simon:
Es ist löblich, wenn sich Zeitungsredaktionen als Pressestelle der Stadt Bad Breisig zur Verfügung stellen. Es ist nämlich für uns Angehörige die EINZIGE Informationsquelle! Selbst schriftliche Gesuche an den Landrat bleiben ungeachtet unbeantwortet. Das pietätlose Vorgehen und Benehmen der Stadt Bad Breisig ist nicht in Worte zu fassen

Ich schäme mich

Reiner Bermel:
Auf der Kleinkunstbühne Bootshaus fand eine tolle kulturelle Veranstaltung mit Andrea Volk statt. Bei politischem Kabarett werden schon mal Religionen, Männer und Frauen auf die "Schippe" genommen und das ist auch gut so, sonst wäre es keine Satire. Allerdings dabei von Rassismus zu sprechen, ist weit her geholt und entbehrt jeder Grundlage. Frau Volk ist eine mehrfach ausgezeichnete Künstlerin, die ihr Programm schon seit vielen Jahren auf Deutschlands Bühnen zum Besten gibt und, soweit mir bekannt ist, vom Verfassungsschutz nicht überwacht wird. Irgendwie sind Ihre Ausführungen befremdlich und für mich nicht nachvollziehbar. Schauen Sie sich mal die Programme von Mario Barth oder Michael Mittermaier an, da geht die Post ganz anders ab. Es kommt mir so vor, dass Sie, was Satire und politisches Kabarett betrifft, nicht auf dem Stand der Dinge sind. Die Zugabe-Rufe bezogen sich am Ende auf das Programm insgesamt und nicht auf einzelne Passagen. Also, schön bei der Wahrheit bleiben.

In Europa vereint

Jean Seligmann:
"auch Vertreter aller demokratischen Fraktionen des Neuwieder Stadtrates " Hier sei die Frage gestattet, sind denn auch undemokratische Fraktionen im Neuwieder Stadtrat vertreten und wenn ja, wie sind diese dorthin gekommen? Ernannt durch obskure Mächte?
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.