Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Gärtnerei Wilbert aus Koblenz-Güls zum Ausbildungsbetrieb 2017 gekürt

„Nur wer selbst ausbildet, hat auch Fachkräfte“

„Nur wer selbst
ausbildet, hat auch Fachkräfte“

V.li. Melanie Schmitt von der Landjugend RheinhessenPfalz, der Präsident der Landwirtschaftskammer, Ökonomierat Norbert Schindler, MdB, Landwirtschaftsminister Dr. Volker Wissing, das Ehepaar Werner und Elke Wilbert sowie Benjamin Purpus von der Landjugend Rheinland-Nassau.Foto: privat

06.09.2017 - 08:05

Koblenz-Güls. „Wir sind richtig stolz, diese Auszeichnung bekommen zu haben.“ Werner Wilbert strahlte mit seiner Frau Elke um die Wette, als die beiden im Kurhaus Bad Kreuznach auf die Bühne gerufen werden. Der Grund: Die Gärtnerei Wilbert aus Koblenz-Güls wurde zum Ausbildungsbetrieb des Jahres 2017 der Grünen Berufe in Rheinland-Pfalz gekürt. Melanie Schmitt von der Landjugend RheinhessenPfalz und Benjamin Purpus, Landjugend Rheinland-Nassau, überreichten zusammen mit dem Präsidenten der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, Ökonomierat Norbert Schindler, MdB, im Kurhaus in Bad Kreuznach die Urkunde, das Hausschild und 1.000 Euro Preisgeld an Familie Wilbert. Werner Wilbert führt die Gärtnerei gemeinsam mit seiner Frau in der dritten Generation. Die Aufgaben sind klar verteilt: Zuständig für die Gärtnerei ist Werner Wilbert. Der dazugehörige Blumenladen läuft unter der Regie seiner Frau. Seit dem Jahr 2003 bildet Gärtnermeister Wilbert aus. Neun Auszubildende haben bisher ihre Abschlussprüfung erfolgreich absolviert.


Persönlicher Bezug zu Auszubildenden an erster Stelle


Was hat die Jury, bestehend aus jeweils einem Vertreter der Landjugend RheinlandPfalz, der Landjugend Rheinland-Nassau, des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau sowie der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, dazu bewogen, genau diesen Betrieb auszuzeichnen? „Hier spielen mehrere Faktoren zusammen“, sagt Benjamin Purpus. In der Gärtnerei wird ein sehr vielseitiges Bild des Gärtnerberufs vermittelt. Die Pflanzen, die direkt aus den Gewächshäusern an die Kunden verkauft werden, stammen zu 95 Prozent aus eigener Produktion. Die Auszubildenden lernen, wie Gemüsepflanzen ausgesät werden, um diese dann den Kunden als Jungpflanzen anzubieten. Auch die Neupflanzung und Pflege von Gräbern auf dem gegenüber der Gärtnerei gelegenen Friedhof gehören zur Ausbildung. Dienstleistungen wie Bepflanzung von Balkonkästen und die Pflege von Gärten runden die Ausbildung ab.

Zudem ist Werner Wilbert der gute Kontakt zu den Berufsschulen wichtig. Und auch überbetriebliche Lehrgänge stellen einen wesentlichen Teil der Ausbildung dar. Dass die Auszubildenden zu Fachmessen mitgenommen werden, ist für Wilbert eine Selbstverständlichkeit. „Dabei haben unsere Auszubildenden die verantwortungsvolle Aufgabe, bei der Auswahl des Pflanzensortiments für die nächste Saison mitzuwirken. Kommt die Pflanzenauswahl bei den Kunden gut an, stärkt das das Selbstvertrauen“, weiß der Gärtnermeister, für den der persönliche Bezug zu jedem Auszubildenden an oberster Stelle steht. Genügend Freizeit sei auch ein wichtiger Punkt, so Wilbert. So wird Sonntagsarbeit, die in der Saison auch mal anfällt, mit doppelter Freizeit ausgeglichen. An Samstagen wird in der Saison immer abwechselnd gearbeitet.


Ziel: Junge Menschen für den Beruf begeistern


Die große Leidenschaft für seinen Beruf ist Werner Wilbert anzumerken. Sein Ziel ist es, junge Menschen für den Beruf des Gärtners zu begeistern. Und dieses Ziel lebt er jeden Tag: „Für mich bedeutet eine erfolgreiche Ausbildung, dass sich die jungen Menschen in den drei Jahren Ausbildung nicht nur zu einem Gärtner, sondern auch zu einer Persönlichkeit entwickeln und in ihrem Beruf als Gärtner tätig bleiben.“

Hervorzuheben ist, dass sich der Familienbetrieb mit seinen drei Azubis überproportional für die Ausbildung engagiert. Und genau darin sieht Werner Wilbert eine Investition für die Zukunft: „Nur wer selbst ausbildet, hat auch Fachkräfte.“ Mit der Auszeichnung als Siegerbetrieb möchte Wilbert seine Kollegen motivieren, wieder vermehrt auszubilden.

Den Wettbewerb „Ausbildungsbetrieb des Jahres“ haben die beiden Landjugendverbände Rheinland-Nassau und RheinhessenPfalz vor sechs Jahren ins Leben gerufen. Er wird seitdem gemeinsam mit der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz und dem Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau durchgeführt. Die Betriebe, die sich um die Auszeichnung bewerben, erklären sich bereit, sich einer Auswertung ihrer Ausbildungsleistungen zu unterziehen. Ihnen bietet sich dabei die große Chance, ihre Ausbildungsmethoden zu überdenken und somit die Qualität ihrer Ausbildung zu steigern. Das macht jeden Betrieb für Ausbildungsplatzsuchende interessanter.

Pressemitteilung der

Landwirtschaftskammer

Rheinland-Pfalz

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Fahrlässige Brandstiftung durch Entsorgen von Heizungspellets

Pellets verursachten Flächenbrand in Kobern-Gondorf

Kobern-Gondorf. Zu einem größeren Flächenbrand in einem Hang kam es, weil verkohlte Pellets dort deponiert wurden. Eine Anwohnerfamilie hatte die Reste ihrer Heizungspellets über den Grundstückszaun in den Hang gekippt. Wohl noch vorhandene Brandnester in Verbindung mit Sonne in den felsigen Hang sorgte für die Entstehung des Brandes, der eine Fläche von ca. 300 qm umfasste. Man sei glaubhaft bei... mehr...

Weitere Berichte
Heizungspumpe:
Stromfresser im Keller

Energietipp der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz

Heizungspumpe: Stromfresser im Keller

Kreis Neuwied. Im Heizungskeller schlummert oft großes Ein-sparpotenzial. Die Heizungsumwälzpumpe transportiert das warme Wasser vom Heizkessel zu den Heizkörpern oder der Fußbodenheizung, damit es in den Wohnräumen warm wird. mehr...

Ein nicht alltägliches Event

Kunst-Workshops in der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz

Ein nicht alltägliches Event

Koblenz. Ein nicht alltägliches Event bietet die Kunstakademie Rheinland im Haus der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz an. Im Rahmen der dort präsentierten Kunstausstellung Rhine Art werden am Samstag, 27.... mehr...

Gemeindeverwaltung Wachtberg

Integration des Schülerspezialverkehrs

Berkum. Die Gemeindeverwaltung Wachtberg lädt die Erziehungsberechtigten von Schülerinnen und Schülern der Wachtberger Grundschulen, der kommenden Schulneulinge sowie der Hans-Dietrich-Genscher-Schule... mehr...

Politik

Ergebnisse zur Feldstärkenmessung in Wallersheim im Bereich der Grundschule liegen vor

Werte liegen um den Faktor 1000 unter den Grenzwerten

Wallersheim. Im August 2018 beantragte die CDU Fraktion eine Feldmessung gem. § 5 der 26. BImSchV im Bereich der Hochspannungsleitungen, entlang der geplanten Ultranet-Strecke im Koblenzer Stadtgebiet, durchzuführen. mehr...

Wanderung entlang
des Streuobstwiesenwegs

FWG Kettig lädt ein

Wanderung entlang des Streuobstwiesenwegs

Kettig. Passend zur beginnenden Kirschblüte lädt die FWG Kettig alle Interessierten zu einer Wanderung entlang des Streuobstwiesenwegs am Sonntag, 5. Mai um 11 Uhr ein. Während der Wanderung beantwortet FWG-Vorstandsmitglied und Landwirtschaftsmeister Werner Schmorleitz Fragen zum Obstanbau. mehr...

Es war ein voller Erfolg

Ortsteilbegehung der CDU Karthause

Es war ein voller Erfolg

Karthause. Anlässlich der traditionellen CDU Ortsteilbegehung im Stadtteil Karthause konnte der Vorsitzende Leo Biewer erneut hochkarätige Teilnehmer begrüßen. Bürgermeisterin Ulrike Mohrs und Baudezernent... mehr...

Sport
Zuschauermagnet Kazmirek
führt Deichmeeting-Feld an

Deichmeeting 2019 wirft seine Schatten voraus

Zuschauermagnet Kazmirek führt Deichmeeting-Feld an

Neuwied. Arthur Abele gewann im vergangenen Jahr Gold bei der Europameisterschaft, Kai Kazmirek belegte bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro Platz vier und sicherte sich 2017 WM-Bronze – Ergebnisse wie diese zeigen, dass Deutschland zu den absoluten Top-Nationen im Zehnkampf gehört. mehr...

Ohne Gegentor fürs
Finalturnier qualifiziert

Vorrundenturnier der Fußball-Kreismeisterschaft der Grundschulen des Kreises MYK

Ohne Gegentor fürs Finalturnier qualifiziert

Weißenthurm. Nicht nur die Mädchen der Grundschule Weißenthurm spielen erfolgreichen Fußball, auch die gemischte Mannschaft mit den besten Fußballern und einer Fußballerin zeigten beim Vorrundenturnier... mehr...

Wirtschaft

Arbeiten am Stromnetz

Geplanter Stromausfall

Staudt. Am Sonntag, 5. Mai, wartet die Energienetze Mittelrhein (enm) das Stromnetz in Staudt. Für diese Arbeiten schaltet die enm, die Netzgesellschaft in der Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein... mehr...

Neuen Chefarzt und neue
Leitende Ärztin begrüßt

- Anzeige -Dr. Büchter und Dr. Türoff neu am St. Nikolaus-Stiftshospital

Neuen Chefarzt und neue Leitende Ärztin begrüßt

Andernach. „Die Einführung von zwei neuen Ärzten in wichtigen Führungspositionen ist für ein Krankenhaus ein besonderes Ereignis“, sagte Geschäftsführerin Cornelia Kaltenborn. Das St. Nikolaus-Stiftshospital begrüßte Dr. mehr...

- Anzeige -Nettebad eröffnet die Liegewiese

Sonnenschein und Schwimm- vergnügen kombinieren

Mayen. Der April hält in diesem Jahr schon viele Sonnentage mit angenehmen Temperaturen bereit. Klar, dass alle Menschen nach draußen und die warmen Temperaturen genießen möchten. Im Nettebad Mayen kann... mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Wie feiert ihr zu Hause das Osterfest?

Gemeinsam Eier bemalen oder färben
Das Zuhause mit Osterhasen und Zweigen schmücken
Einen Osterzopf oder Osterlamm backen
Ostereier verstecken und suchen
Osternester basteln
Bei uns wird Ostern nicht gefeiert
zusteller gesucht
 
 
Kommentare
Lukaas:
War ein super schönes Treffen gewesen. Vielen Dank
Helmut Gelhardt:
Sebastian Hebeisen hat das Richtige gesagt! Lassen wir Herr Klasen toben. Das ist unerheblich. Helmut Gelhardt, Mitglied des Sozialverbands KAB
Uwe Klasen:
Wir dürfen Europa weder den linken Spaltern und Gleichmachern, noch dem Toben der zentralistischen Planwirtschaft überlassen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.