Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

-Anzeige- Sockelabdichtung individuell an die baulichen Begebenheiten anpassen!

Sockel ist nicht gleich Sockel

Sockel ist nicht gleich Sockel

Eine fachgerechte Sockelabdichtung wird von den Fachbetrieben der ISOTEC-Gruppe durchgeführt.Foto: Abdichtungstechnik Ludwig

14.03.2019 - 09:17

Der Sockel eines Gebäudes unterliegt hohen Beanspruchungen. Schlagregen, Spritzwasser und mechanische Einwirkungen können einen Gebäudesockel auf Dauer schädigen. Die ISOTEC-Gruppe hat sich diesem Problem angenommen. Gibt es Anzeichen für baukonstruktive Mängel, sollte denen unbedingt nachgegangen werden. Die Devise lautet daher: Sanieren geht vor Kaschieren. „Vor jeder optischen Aufwertung und Verbesserung des Wohngefühls muss zuallererst die Schadensanalyse mit einem fachlichen Konzept stehen. Ansonsten schafft man sich optische Scheinlösungen, die teuer werden können und nur für kurze Zeit Freude bereiten“, so ISOTEC-Fachmann Michael Piroth, der mit seinem ISOTEC-Fachbetrieb auf die Sanierung von Gebäuden, mit Schwerpunkt Feuchte- und Schimmelschäden spezialisiert ist.

Die Folgen einer fehlenden oder fehlerhaften Sockelabdichtung sind überall und für jeden sichtbar; Farbveränderungen, Salzausblühungen und Putzabplatzungen. Auch Neubauten sind davon betroffen. So auch bei Schulleiter Christian Etzkorn aus Treis-Karden. An seinem in 2007 errichteten Einfamilienhaus traten schon nach kurzer Zeit Feuchteschäden in Form von Farbveränderungen im Sockelputz auf. „Als nach jahrelangem Leidensdruck das Problem zu groß wurde, war es ein echter Glücksfall, dass ich auf die Profis von ISOTEC gestoßen bin“, berichtet der Eigentümer heute. Nach genauer Analyse durch den ISOTEC-Fachmann Piroth stand schnell fest: Die bestehende Sockelabdichtung war nicht fachgerecht eingebracht und bereits nach wenigen Jahren defekt. „Schadhafte Gebäudesockel sind häufig die Folge nicht fachgerechter Planung bzw. mangelhafter Ausführung“, so Piroth. „Infolge einer defekten oder gar fehlenden Sockelabdichtung kann Feuchte in die Baukonstruktion eindringen. Dieser Feuchteeintritt muss zwingend unterbunden werden“, erläutert Piroth weiter.

Bei einer fachgerechten Sanierung müssen dabei zunächst die abzudichtenden Stellen freigelegt und sorgfältig gereinigt werden. Je nach Untergrundbeschaffenheit und auf die bauliche Begebenheit abgestimmt, wird die Sockelabdichtung dann mit speziellen aufeinander abgestimmten Materialien Schritt für Schritt abgedichtet und neu aufgebaut. „Die einzelnen Sanierungsschritte wurden mir im Beratungsgespräch mit Herrn Piroth ausführlich erklärt und die Arbeiten wurden von den ISOTEC-Handwerkern pünktlich, ordentlich und sehr sauber ausgeführt. Genauso wie versprochen“, erzählt der Eigentümer Herr Etzkorn. „Noch nie habe ich eine so saubere Baustelle vorgefunden, alles war ordentlich ausgelegt und es wurde nichts beschädigt. Alles war tiptop“, so der Eigentümer weiter. „Es gibt nichts zu bemängeln. Ich kann das Team nur loben und weiterempfehlen“, betont Etzkorn.

Vor der fachgerechten Sanierung steht jedoch die genaue Analyse! Sie ist nach Meinung der Experten so wichtig, weil die Ursachen eines Feuchtigkeitsschadens sehr verschieden sein können und ganz unterschiedliche Lösungen erfordern. „Die Abdichtungstechnik Ludwig PR-Bericht „Sockel“ zu Haftnotiz Blick Schadensanalyse bringt Klarheit darüber, was die grundlegende Ursache für die Feuchteschäden ist. Denn erst wenn grundlegende Schäden beseitigt sind, macht die Renovierung und Verschönerung Sinn“, betont Piroth.

„Ist zum Beispiel eine 30 qm große Mietwohnung im Erdgeschoss betroffen, weil durch den Sockel Feuchtigkeit eintritt und zwei Außenwände nass sind, kostet eine professionelle Sockelabdichtung bei uns in der Regel deutlich unter 10.000 Euro“, erläutert Michael Piroth, „Auf eine Sockelabdichtung geben wir 10 Jahre Gewährleistung, also 5 Jahre mehr, als gesetzlich vorgeschrieben“, sagt Fachmann Piroth. Fachgerecht saniert und damit wieder vermietbar lässt sich – selbst ohne Berücksichtigung von gesetzlich möglichen Mieterhöhungen – für dieses Beispiel also ein Vielfaches der Sanierungskosten durch Kaltmieten problemlos erwirtschaften.

Nicht zuletzt müssen Immobilienbesitzer das Eigenheim auch als potentielles Verkaufsobjekt im Blick behalten. „Durch Feuchteschäden und ihre Folgen können deutliche Abzüge vom angestrebten Verkaufserlös entstehen. Derartige Schwachstellen sollten daher nicht auf die lange Bank geschoben werden, damit eine wertmindernde Schadensvertiefung ausgeschlossen ist. Bei unserer Vor-Ort-Analyse erhalten die Eigentümer eine klare Vorstellung vom Schadensumfang und im Angebot einen Festpreis für die Sanierungskosten“, betont ISOTEC-Fachmann Piroth. Und mit der Beseitigung des Feuchtschadens leisten sie einen wichtigen Beitrag für die Steigerung der Wohnqualität, die wirtschaftliche Nutzbarkeit und den Werterhalt der Immobilie.

Weitere Informationen unter: www.isotec.de/Ludwig

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Katholische Frauengemeinschaft kfd „St. Luzia" Löf

Verbundenheit mit Frauen in Slowenien

Löf. „Kommt, alles ist bereit!“ Unter diesem Motto des Weltgebetstages hatten Frauen aus Löf und Brodenbach zur Feier in den Bürgerraum in Löf eingeladen, zu der 40 Frauen aus dem näheren Umfeld gekommen waren. mehr...

Mitgliederversammlung des Wachtberger Wander-Vereins (WWV) e.V.

Bildervortrag und Buchvorstellung

Niederbachem. Der Wachtberger Wander-Verein (WWV) e.V. lädt für Freitag, 5. April, Beginn 18 Uhr, zu seiner diesjährigen Mitgliederversammlung ein. Die Versammlung findet im Hotel Dahl in Wachtberg-Niederbachem, Heideweg 17 statt. mehr...

Weitere Berichte
Unterstützung für
Mütter und Kinder in Not

Lions Club Bonn-Rhenobacum

Unterstützung für Mütter und Kinder in Not

Königswinter. Das Haus Heisterbach ist aus „Bausteinen für das Leben“ aufgebaut worden: Seit 25 Jahren finden Mütter mit ihren Kindern einen Neubeginn für ihr Leben in eigener Verantwortung. Dazu verhelfen... mehr...

Ehrung langjähriger Mitglieder

Musikverein Kobern

Ehrung langjähriger Mitglieder

Kobern. Auf der Jahreshauptversammlung des Musikvereins Kobern wurden Lena Homburg für zehn Jahre, Julia Müller für 20 Jahre, Ralf Dötsch für 40 Jahre und Franz-Josef Brohl für sage und schreibe 50 Jahre Mitgliedschaft im Musikverein Kobern geehrt. mehr...

Fleißige Helfer
bei der Müllsammlung

Heimatverein Pech e.V.

Fleißige Helfer bei der Müllsammlung

Pech. Bei trübem, aber angenehm mildem Wetter sammelten ungefähr zwanzig Freiwillige jeden Alters Straßenmüll in Pech an einem von zwei Samstagen, an denen im ganzen Rhein-Sieg-Kreis Aufräumaktionen stattfanden. mehr...

Politik
Kandidaten für die Wahl
des Gemeinderates aufgestellt

Mitgliederversammlung der CDU Burgen-Brodenbach

Kandidaten für die Wahl des Gemeinderates aufgestellt

Brodenbach. Die CDU Brodenbach hat kürzlich im Rahmen einer Mitgliederversammlung die Weichen für die Kommunalwahl gestellt. Sichtlich erfreut konnte der Vorsitzende Jens Firmenich neben zahlreich erschienenen... mehr...

Johannes Liesenfeld
Bürgermeisterkandidat für Löf

CDU-Ortsverband Hatzenport-Löf-Kattenes

Johannes Liesenfeld Bürgermeisterkandidat für Löf

Löf. Die CDU-Mitglieder wählten Johannes Liesenfeld bei der gutbesuchten Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Hatzenport-Löf-Kattenes einstimmig zum Kandidaten für die anstehende Ortsbürgermeisterwahl. mehr...

Liste für die
Kommunalwahlen aufgestellt

Wählervereinigung Für Kobern-Gondorf-Dreckenach

Liste für die Kommunalwahlen aufgestellt

Kobern-Gondorf. Die Wählervereinigung Für Kobern-Gondorf-Dreckenach hat in ihrer Mitgliederversammlung ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahlen zum Gemeinderat und für das Amt des Ortsbürgermeisters in Kobern-Gondorf festgelegt. mehr...

Sport
Knappe
Heimniederlage für die Erste

SV Untermosel Senioren-Fußball

Knappe Heimniederlage für die Erste

Kobern. Im Heimspielauftakt 2019 ging es gegen den Tabellenzweiten RW Koblenz II, gegen den man zwar nicht favorisiert, aber nicht chancenlos war. Mit Windunterstützung erarbeitete die Erste sich eine leichte Feldüberlegenheit, musste aber immer wieder auf die Konter der Gäste aufpassen. mehr...

Vom Winde verweht

Erste Mannschaft des SV Untermosel fuhr zum TuS Immendorf

Vom Winde verweht

Kobern-Gondorf. Zum Rückrundenauftakt ging es zum souveränen Tabellenführer nach Immendorf. Wo man genau stand, wusste man nach der durchwachsenen Vorbereitung nicht genau, jedoch war man sicherlich Außenseiter in dieser Partie. mehr...

Jugend-Handball JSG Welling/Bassenheim

Spiele der weiblichen E-Jugend

Welling. Während die E1 im letzten Saisonspiel gegen den TV Engers mit 25:15 gewann, verlor die E2 gegen Tabellenführer Grün-Weiß Mendig mit 5:15. mehr...

Wirtschaft
Janine – mein Platz im Leben

- Anzeige -Zweiter Teil der POCO-Serie mit TV-Star Janine Kunze läuft seit 20. März

Janine – mein Platz im Leben

Region. Film ab: Lustiges, Trauriges, Überraschendes und vor allem wieder Janine Kunze in der Titelrolle gibt es in der zweiten Folge der POCO-Serie „Janine – mein Platz im Leben“. Sie ist seit 20. März auf der Homepage des Einrichtungsdiscounters www.poco.de/dieserie und auf YouTube zu sehen. mehr...

5.000 Euro gespendet

- Anzeige -Koblenzer Hospizverein e.V.: Mobil dank PSD Bank

5.000 Euro gespendet

Koblenz. Die PSD Bank mit ihrer in Koblenz ansässigen Zentrale ist eine genossenschaftliche Direktbank inkl. Beratung mit Schwerpunkt Privatkundengeschäft. mehr...

Schuhe „Made in Kaisersesch“

Orthopädie Schuhtechnik Dünzen eröffnet in Kaisersesch

Schuhe „Made in Kaisersesch“

Kaisersesch. Die Firma Orthopädietechnik Dünzen hat ihr neues Ladenlokal eröffnet. Sie wurde ursprünglich in Zell an der Mosel gegründet. Auf der Suche nach einem neuen geeigneten Ladenlokal ist Herr Dünzen in der Koblenzer Straße in Kaisersesch fündig geworden. mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Fridays for Future - Schüler streiken fürs Klima: Was sagen Sie?

Find ich gut!
Streiken ja, aber nicht in der Schulzeit.
Das bringt eh nichts.
Es darf nicht bei Protesten bleiben, es muss gehandelt werden.
zusteller gesucht
Anzeige
 
 
Kommentare
Uwe Klasen:
Windräder töten täglich 5 bis 6 Milliarden Insekten! Eine aktuelle Studie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) „Interference of Flying Insects and Wind Parks“ vom 30.10. 2018 kommt nun zu dem Ergebnis, dass in den deutschen Windparks, mit ca. 25.000 Windkraftanlagen, etwa 1.200 Tonnen Insekten oder ca. 50 kg an Insekten pro Windkraftanlage und Jahr getötet werden.

Treibt in Plaidt ein Hundehasser sein Unwesen?

Lothar Schmitz:
Habe vor ca. 2 Jahren jemand dort beobachtet, der vergiftete Köder ausgelegt hat. Es handelte sich eine mir bekannte, und keineswegs um eine geistig verwirrte Person. Habe die Polizei benachrichtigt und diesen auch vor Ort die Adresse des Täters genannt. Hatte leider den Eindruck, dass man es bei einem erhobenen Zeigefinger beliess.
Wallykarl:
Warun wird hier der "Undercut" erklärt, damit die Bevölkerung ihrer mittlerweile zwanghaften Rolle als Hilfspolizist gerecht wird?
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.