Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

- Anzeige - Fünf Jahre Villa Ausonius in Oberfell

Wo die Liebe wohnt – blüht das Leben auf

Jubiläum für das erfolgreiche Modellprojekt des Landeskreises MYK

09.10.2019 - 09:50

Oberfell. „Alles – nur nicht ins Heim!“ Diese Gedanken, diese ausgesprochenen Worte beschäftigen viele ältere Menschen. Bedingt durch den demografischen Wandel und dem Verfall der herkömmlichen Familienstruktur, richtet sich seit langem der Blick auf Wohnformen, die ein Leben im Alter zufriedenstellen. Vor fünf Jahren bezogen in Oberfell zum ersten Mal Damen und Herren ihre „Premium Lebenswelt für Menschen im Alter“. Vorausgegangen war die Entwicklung eines Projektes für ein „Kompetenzzentrum Oberfell“, gemeinsam erarbeitet von der Ortsgemeinde Oberfell und der Projekt 3 „Liebe leben“ gGmbH in Mayen.

Es war der damalige Ortsbürgermeister Gottfried Thelen, der diesen Stein ins Rollen brachte. Dank seines großen Durchsetzungsvermögens und seiner Beharrlichkeit, konnte das Haus der Menschlichkeit – die Villa Ausonius - realisiert werden. Heute leben dort 24 Damen und Herren in zwei ambulant betreuten Wohngruppen und weitere Bewohner in zehn Appartements, in denen das Wohnen mit Service angeboten wird. Außerdem ist dort der ambulante Pflegedienst „Kompetenz zu Hause Rhein-Mosel“ integriert. In erster Linie ist es ein Angebot an die Bewohner/innen aus der Ortsgemeinde Oberfell und den umliegenden Orten in der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel.

Die Villa Ausonius ist Lebensraum mit häuslicher Atmosphäre, in der sich alle Bewohner/innen nach ihren Möglichkeiten und Talenten einbringen. Dieses erfolgreiche Modellprojekt des Landkreises Mayen-Koblenz – eines von zehn landesweit – feierte am 4. Oktober sein fünfjähriges Jubiläum. Uwe Berens, Geschäftsführer der Projekt 3 gGmbh, begrüßte die Gäste, unter ihnen Landrat Dr. Alexander Saftig, Verbandsbürgermeister Bruno Seibeld, Ortsbürgermeister Detlef Reil und der ehemalige Ortsbürgermeister Gottfried Thelen, sowie die Bewohner/innen der Villa Ausonius. Er freute sich, den Freund und Förderer des Projektes Dr. Alexander Saftig begrüßen zu können, der nach langer schwerer Krankheit auf dem Weg der Besserung ist. Er dankte dem Organisationsteam für die Ausrichtung der Jubiläumsfeier. Besondere Worte fand er für Gottfried Thelen, der mit der Villa Ausonius sehr verbunden ist: „Ohne ihn wäre garnix“, sagte er kurz und prägnant.


Grußwort von Landrat Dr. Alexander Saftig


Auch Landrat Dr. Alexander Saftig richtete ein Grußwort an die Anwesenden, in der er die Wichtigkeit einer gut und breit angelegten Pflegestruktur in der ländlichen Region der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel betonte. Denn immer mehr ältere Menschen verfügen nicht mehr über ein stabiles Familiennetzwerk oder soziales Netzwerk: „Es wäre schön, wenn wir die genannten Faktoren direkt beeinflussen könnten, um dafür zu sorgen, dass Senioren im Alter wieder starke Netzwerke haben. Doch das können wir nicht! Wir können dem aber entgegenwirken und selbst Netzwerke aufbauen. Netzwerke, die den Menschen auch im Alter den nötigen Halt geben. Zu einem solchen Netzwerk hat sich die Villa Ausonius in den letzten fünf Jahren entwickelt.“ Er dankte Uwe Berens für die gute Zusammenarbeit und dessen Einsatz, von der die ganze Region profitiert: „Sie stehen auch nach fünf Jahren immer noch mit Rat und Tat zur Verfügung und geben ihre Erfahrungen gerne an andere weiter.“ Verbandsbürgermeister Bruno Seibeld betonte in seiner Ansprache die Wichtigkeit sozialer Kontakte: „Ohne diese verarmt die Seele. Es sind die Kontakte mit Menschen, die das Leben lebenswert machen. Die Arbeit hier vor Ort ist geprägt von Menschlichkeit!“ Auch er dankte Gottfried Thelen für seinen Einsatz und beglückwünschte ihn für die Realisierung. Als Jubiläumsgeschenk überbrachte er das Wappen der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel, das es im Entstehungsjahr des Projektes 2014 noch nicht gab. „Die höchste Errungenschaft der Gesellschaft ist die Zufriedenheit im Alter“, Worte mit besonderer Bedeutung, ausgesprochen von Gottfried Thelen, dem Mann der ersten Stunde. Der oft gehörte Wunsch der Menschen, im Alter im gewohnten Umfeld zu bleiben, war die Geburtsstunde für das Modellprojekt Villa Ausonius. Dafür gründete sich in Oberfell der Bürgerverein, der die Menschen in Kontakt bringt. Dieser Verein, mit inzwischen 200 Mitgliedern/innen, war von Anfang an eingebunden. Durch dessen ehrenamtliche Arbeit werden die alten Netzwerke der früheren Großfamilien ersetzt. Auch Gottfried Thelen dankte der Projekt 3 gGmbh für die gute Zusammenarbeit. Die Jubiläumsveranstaltung wurde musikalisch vom Kirchenchor Oberfell, dem Männerchor Oberfell und dem Musikverein Oberfell eingerahmt. Diese ließen Lieder über das Leben, die Liebe, Hoffnung und Träume erklingen. Mit Leckereien für das leibliche Wohl endete die Feier für „Fünf Jahre Villa Ausonius“ und „Kompetenz zu Hause Rhein-Mosel“.

Information unter www.projekt-3.de, info@projekt-3.de und ausonius@projekt-3.de- EP

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Westumer St. Jodokus Bruderschaft

Trauer um Heinz Schmalz

Westum. Die Westumer St. Jodokus Bruderschaft trauert um ihren langjährigen Brudermeister Heinz Schmalz, der am vergangenen Mittwoch, 20. Mai plötzlich und unerwartet im Alter von 87 Jahren verstarb. mehr...

Evangelische Jugendarbeit Remagen-Sinzig

Kochen wie die Großen

Sinzig. Etwas für die Jugendarbeit der Evangelischen Kirchengemeinde Remagen besonderes hat nun stattgefunden: Kochen wie die Großen - Corona-Edition. Nicht nur der Alltag der Erwachsenen hat sich seit den Kontaktbeschränkungen drastisch verändert, sondern auch und vor allem der der Kinder und Jugendlichen. Die sozialen Räume Vereinen, von Jugendzentren und anderen Einrichtungen, in denen Jugendliche... mehr...

Weitere Berichte
Vier Identitätsmarken nun im Blickfeld

Weltkonzern rückt Geschichte von „Apollinaris“ in den Fokus der Kunden

Vier Identitätsmarken nun im Blickfeld

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Vor wenigen Tagen war es in der Presse zu lesen: Mit dem neuen Etikett von Apollinaris rückt Coca-Cola die bald 170 Jahre alte Geschichte der Marke mehr ins Blickfeld der Kunden. mehr...

Wer schafft die längste und bunteste Steinschlange?

Haus der offenen Tür Sinzig

Wer schafft die längste und bunteste Steinschlange?

Sinzig. Es macht Spaß, Steine zu sammeln und zu bemalen. Es vertreibt ein wenig die Zeit und zeigt, dass wir trotz Corona nicht alleine sind. Egal ob Kinder, junge Erwachsene, Spaziergänger*innen, Fahrradfahrer*innen,... mehr...

„Die persönliche Beratung
ist der größte Vorteil“

-Anzeige-Neue Herausforderungen für den Einzelhandel vor Ort

„Die persönliche Beratung ist der größte Vorteil“

Sinzig. Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie waren während des Shutdowns besonders beim Einzelhandel spürbar. Jetzt sind die Einschränkungen deutlich gelockert, dennoch stehen die Einzelhändler vor großen Herausforderungen. mehr...

Politik

Stadtverwaltung Bad Neuenahr-Ahrweiler

Adenbachhutstraße zwischen Haus Nr. 5 und Nr. 8 gesperrt

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Adenbachhutstraße wird zwischen den Häusern Nr. 5 und Nr. 8 ab Montag 25. Mai, bis voraussichtlich 30. September 2020 für den Verkehr voll gesperrt. Grund für diese Maßnahme ist ein Bauvorhaben. mehr...

Studie „Familienfreundliche Mittelstädte“:

Kreisstadt auf Platz eins in Rheinland-Pfalz

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Arbeiten und Leben wo andere Urlaub machen. Inmitten des reizvollen Ahrtals verbindet die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler mit ihren rund 29.000 Einwohnern wirtschaftliche Leistungskraft mit hoher Lebensqualität und attraktivem Freizeitwert. mehr...

Die Mischung macht´s…

BI „lebenswerte Stadt“ plädiert für Vielfalt und kluge Planung

Die Mischung macht´s…

Bad Neuenahr-Ahrweiler. In diesen Tagen werden Beispielflächen für die Landesgartenschau 2022 angelegt. Das ist gut. Sie geben der Bürgerschaft erste Ideen, wie es werden kann. Bitterer Beigeschmack der Aktion: bis zu insgesamt 400 alte und große Bäume sollen den Umplanungen weichen. mehr...

Sport
Neustart für die
Triathlonabteilung

TuS Ahrweiler 1898 e.V.

Neustart für die Triathlonabteilung

Ahrweiler. Nach zehnwöchiger Corona-Pause sind die Triathleten*innen wieder ins Gruppentraining eingestiegen. Im Apollinarisstadion fand die erste gemeinsame Einheit unter Einhaltung aller Vorsichtsmaßnahmen statt. mehr...

Stadtteilklub freut
sich über Zusagen

SG Bachem/Walporzheim blickt positiv in die kommende Saison

Stadtteilklub freut sich über Zusagen

Bachem/Walporzheim. Trotz einiger Angebote und wildester Gerüchte dürfen sich die Zuschauer der SG Bachem/Walporzheim auch in der kommenden Saison über die fußballerischen Qualitäten von Raphael Muskulus, Jonas Schäfer und Nicolas Neukirchen freuen. mehr...

Wirtschaft
Silber für Kern-Haus

- Anzeige -Deutscher Traumhauspreis 2020

Silber für Kern-Haus

Ransbach-Baumbach. Der Massivhaushersteller Kern-Haus konnte auch 2020 beim Deutschen Traumhauspreis einen Erfolg erzielen. Mit einem individuellen Familienhaus erreichte man die Silbermedaille in der... mehr...

Prinzen Rolle als
„Top-Marke 2020“ ausgezeichnet

- Anzeige -Lebensmittel Zeitung prämiertjedes Jahr die 100 erfolgreichsten Marken

Prinzen Rolle als „Top-Marke 2020“ ausgezeichnet

Polch. Erstklassige Markenleistung: Die Prinzen Rolle von Griesson - de Beukelaer (GdB) wird von der Fachzeitschrift Lebensmittel Zeitung als eine der „Top-Marken 2020“ prämiert. Deutschlands beliebtester... mehr...

Rehl Energy GmbH eröffnet
eigene öffentliche E-Ladestation

- Anzeige -Energiepartner der Stadtwerke Andernach

Rehl Energy GmbH eröffnet eigene öffentliche E-Ladestation

Andernach. Bei der Firma Rehl Energy GmbH geht es um Energie, Stromerzeugung durch erneuerbare Energien, Nachhaltigkeit, Elektromobilität und vieles mehr. Nun wurde der neue Unternehmenssitz mit einer kundeneigenen Trafostation der Stadtwerke Andernach ausgestattet. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Wollen Sie dieses Jahr Urlaub in der Region machen?

Ja, klar! Ich habe schon gebucht.
Mich zieht es in die Ferne!
Sehr gern, aber ich weiß noch nicht genau, wann und wo...
Nein, ich fahre lieber an die See.
Hier kenne ich doch bereits jeden Winkel!
Ehrlich gesagt: Weiß nicht.
aktuelle Beilagen
 
Kommentare
Heinrich Heine:
Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen.
udo kabbeck:
hört sich gut an. aber wie bei allen politiker hat er nur um den heissen brei geredet. ich will wissen wann ich mein neues auto anmelden kann , das der jetztige zustand untragbar ist weiss ich selber. warum werden in so einer kriese die behörden geschlossen, gerade jetzt sollte der bürger ansprechpartner und hilfe bekommen.

Eine Symbiose aus Natur und Spiritualität

Karl-Josef Heinrichs:
Ein Besuch von Maria Laach und eine Wanderung rund um den See lohnt immer. Es ist einer unserer Lieblingsplätze. Auf Youtube habe ich einige Eindrücke unseres letzten Besuchs festgehalten. https://www.youtube.com/watch?v=p-PVVT9TSPk
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.