Haus der Familie

„Babybrunch“ ist eine große Bereicherung

Nächster Termin am 30. Januar von 10 bis 12 Uhr

„Babybrunch“ ist
eine große Bereicherung

Harmonisch und mit viel Freude findet der Babybrunch immer statt. Foto: privat

13.12.2018 - 14:26

Andernach. Zu ihrem beliebten Babybrunch lud das Haus der Familie in Kooperation mit der Familienhebamme Anja Zeitz (Kinderkrankenschwester) ein. Dieser allseits beliebte Babybrunch wird von den Müttern und Vätern gerne angenommen. So auch beim letzten Treffen am 12. Dezember. Hier werden neue Bekanntschaften sowie Freundschaften geschlossen oder alte Freundschaften weiter gepflegt. Lisa Scharrenbach (pädagogische Leiterin des Hauses) begrüßte die Mütter auf das Herzlichste und wünschte allen einen schönen Vormittag. Nach dem gemeinsamen Lied zum Anfang, begann man in geselliger Runde mit dem kostenlosen Frühstück an liebevoll gedeckten Tischen. Die Mütter genießen diese Treffen laut Aussage sehr. Auch für die Kleinsten war gesorgt. Ausreichende Spielflächen und Spielzeug sind vorhanden und so können die Kleinen ungestört in der Nähe ihrer Mütter spielen. Familienhebamme Anja Zeitz bietet nicht nur eine Babymassage für die Kleinen an, sondern gibt auch Infos rund um die Erziehung sowie über die richtige Ernährung. Auch das Babymusizieren bereitet allen einen riesigen Spaß. Viele sind der einhelligen Meinung: „Hier bekommt man ausreichende und gute Infos. Sei es über die Pflege, der Umgang oder die Ernährung für ihr Kind oder sonstige wertvolle Ratschläge“. Aber leider gehen diese zwei Stunden schnell vorbei. Man dankte am Ende Anja Zeitz für ihr Engagement und Lisa Scharrenbach den Müttern für ihre zahlreiche Teilnahme. Lisa Scharrenbach weist hier schon mal auf das nächste Treffen hin und bittet alle Mütter oder Väter doch mal einfach an diesem Tage reinzuschauen. Es lohnt sich. Der nächste Termin ist am Mittwoch den 30. Januar von 10 bis 12 Uhr im Haus der Familie in Andernach. Folgetermine für das erste Halbjahr sind am: 27. Februar, 20. März, 17. April, 22. Mai und am 26. Juni. Der Eingang ist einmal in Gartenstraße 4 oder von der Hochstraße aus durch die Stadthausgalerie. (erster Stock) Aufzug ist vorhanden. Bei weiteren Fragen kann man sich gerne an folgende Telefon-Nummer wenden: Info Theke (Rita Wanken) unter (0 26 32) 92 23 52.


Oder auch über: www.andernach.de bekommt man reichlich Auskunft über die Aktionen im Haus der Familie. Öffnungszeiten: Montags und dienstags sowie donnerstags und freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr. Infomaterial wie Flyer liegen an der Infotheke aus.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Unfall mit Jet-Ski auf dem Rhein bei Unkel

Unkel. Am Samstag, 15. Mai, gegen 11:45 Uhr kenterte ein Jet-Ski auf dem Rhein bei Kilometer 637 (Ortslage Unkel). Das 3m lange Fahrzeug war besetzt mit 2 Männern im Alter von 30 bzw. 34 Jahren und einem 6-jährigen Kind; Vater ist der 30-jährige Mitinsasse. Es gelang einer männl. Person wieder auf das Fahrzeug zu gelangen und das Kind aus dem Wasser zu ziehen; die andere Person wurde durch Kräfte der Ffw Remagen geborgen. mehr...

26-jähriger Mann am Hauptbahnhof in Koblenz festgenommen

Wegen Schwarzfahrt: Gesuchter Mann landet hinter Gittern

Koblenz. Nach begangener „Schwarzfahrt“ in der RB 4137 (Merzig - Koblenz) kontrollierten Bundespolizisten am Mittwochabend, 12. Mai, einen 26-jährigen Mann am Hauptbahnhof Koblenz. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann bereits mit Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Deggendorf wegen Erschleichen von Leistungen gesucht wird. Zudem sind zwei aktuelle Ermittlungsverfahren gegen ihn anhängig. Weitere... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
589 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Gabriele Friedrich:
Wenn es Zeugen gegeben hat, warum haben die nicht geholfen? Es geschah am hellichten Tag...und keiner hat was gesehen? DAS ist unsere Gesellschaft, die verachtenswerter nicht sein kann....
Gabriele Friedrich:
Längst im Ausland...und Tschüß. Hier findet man den Wagen nicht mehr, dafür sind die Banden zu gut organisiert....
Gabriele Friedrich:
Die Welt ist voller Idioten und irgendwie sind sie aber strategisch so verteilt, das man immer mal einen trifft. ...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert