Zeltlager führte unter dem Motto „Rock am Bach“ nach Wißmannsdorf

Spaß, Spannung und Freude an der Natur

Spaß, Spannung
und Freude an der Natur

Ein abwechslungsreiches Zeltlager verlebten 111 Kinder in Wißmannsdorf. Foto: privat

10.08.2015 - 16:13

Wißmannsdorf. Das Schuljahr ist vorbei, die Zeugnisse sind verteilt. Schon ein paar Stunden später starteten zwei Busse mit 111 Kindern vom Bahnhof Ahrbrück in Richtung Wißmannsdorf in die Nähe von Bitburg.


Direkt am Ufer der Prüm hatte die ehemalige Gebietspfarrei Ahrbrück unter dem Motto „Rock am Bach“ für zehn Tage ihr diesjähriges Zeltlager aufgeschlagen. Dort erlebten die Kinder und Jugendlichen zwischen acht und 15 Jahren in ihrer ersten Ferienwoche eine abwechslungsreiche Zeit mit viel Spaß, Spannung und Freude an der Natur.

Auf dem Programm standen viele verschiedene Aktivitäten, unter anderem Kicker- und Fußballturniere, eine Lagerolympiade, Nachtwanderung, Waldrallye, das abendliche Lagerfeuer mit Ratekrimis und Gesang sowie ein bunter Abend, der den Abschuss des Zeltlagers krönte. Mitgereist waren in diesem Jahr nicht nur Jungen und Mädchen aus der ehemaligen Gebietspfarrei Ahrbrück, sondern auch aus den Pfarreiengemeinschaften Altenahr, Adenau und Schuld sowie ein Austauschschüler aus Miami, USA.

Ein besonderes Lob muss an dieser Stelle den vielen Ehrenamtlichen - insgesamt waren es 44 Betreuer und Betreuerinnen - ausgesprochen werden. Mit viel Engagement und Ideenreichtum sorgten sie für ein rundum gelungenes Zeltlager. Unter den Betreuern befanden sich auch zwei Syrer, die als Flüchtlinge in der Gemeinde Kesseling wohnen und dort hervorragend integriert sind.

Eine Spitzenleistung vollbrachten auch die sechs Küchenfrauen und -männer sowie das vierköpfige Versorgerteam, die es fertig brachten, unter anderem mit 50,4 Kilogramm Nutella, 2.400 Broten und Brötchen und 125 Kilogramm Kartoffeln für das leibliche Wohl der insgesamt 155 Teilnehmer zu sorgen.

Viele anderen Firmen und Vereine unterstützen das Zeltlager in vielfältiger Form. Ohne diese Unterstützung wären die finanziellen Hürden des Zeltlagers nicht zu bewältigen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Verkauf selbst gebastelter Lavendelsäckchen

Kinder aus Buschhoven unterstützen Hochwasseropfer

Buschhoven. Die beiden Fünftklässlerinnen Luisa Schmitz (10) und Emma Behrens (9) aus Buschhoven haben durch den Verkauf selbst gebastelter Lavendelsäckchen auf dem Buschhovener Toniusplatz einen Betrag von 312,50 Euro eingenommen und an die durch das Hochwasser beschädigte Kindertagesstätte „Kinderkurse Swisttal“ in Heimerzheim gespendet. Hierbei haben die beiden sowohl die Idee selbständig entwickelt als auch die Durchführung vollständig alleine bewältigt. mehr...

Hilmar Ingwersen schreibt in Dernau eine positive Flut-Geschichte

Auf dem Schulhof ist er „der Mann für alle Fälle“

Dernau. Die Flutkatastrophe an der Ahr schreibt, trotz aller Belastungen, auch positive Geschichten. So hat sich auf dem Dernauer Schulhof, wo unter anderem das Deutsche Rote Kreuz (DRK) sowie das Technische Hilfswerk (THW) jeweils ein Lager haben, Hilmar Ingwersen (Frechen) den Ruf als „Mann für alle Fälle“ erarbeitet. Schon wenige Tage nach dem Ahrhochwasser kam Ingwersen an die Ahr. Eigentlich betreibt er Spezialfahrzeuge für die Filmproduktion. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Gabriele Friedrich:
Das liest doch sowieso kein Mensch....
ich:
"Bitte beantragen die Briefwahlunterlagen in o.g. Fall nicht erneut über das Online-Portal beantragen. " Tolle Grammatik. Der Fehler würde selbst bei einmaligem Lesen lesen sofort auffallen....
juergen mueller:
Sie wiederholen sich Herr Hospen. Jedem steht das Recht zu, seine Meinung zu äussern, zu jedem Thema. Empfehle Ihnen, sich einmal näher mit der Materie Kirche, Zeugen Jehovas zu beschäftigen, anstatt Ihre offensichtlich ausgereifte Unwissenheit in beleidigenden Äusserungen kundzutun, die mir allerdings...
Karl Hospen:
@juergen mueller" Wenn sie selbst hier nichts zu meckern fänden, wären sie krank in ihrer tragisch komischen Opferwelt....
juergen mueller:
Was die Bibel glaubwürdig macht? NICHTS. Beantwortet hierzu wird auf dieser Versanstaltung überhaupt nichts, sondern man versucht nur, in Teilnehmende etwas hineinzusuggerieren, an das man selbst glaubt ohne dafür auch nur den geringsten Beweis vorzubringen. Kirche, Jehovas Zeugen mit Glaubwürdigkeit...
Casper:
Bei so einer Aussage ist der Shitstorm mehr als verdient. Und wird auch noch vorgeführt!!!...
Hildegard Jahn:
Die Bundesregierung sollte jegliche Zahlungen an NABU sofort dauerhaft einstellen. Die sind ideologisch verbohrt und überflüssig....
Daniel Fischer:
Das was NABU hier von sich gibt ist einfach nur lächerlich! Viele 10.000 Helfer kommen einfach und packen einfach an, egal ob die öffentliche Seite unterstützen kann oder nicht! Der NABU ist hier wohl hierzu nicht in der Lage - stattdessen wird die Verantwortung auf die ADD und andere abgeschoben, um...
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen