60 Jahre DRK-Blutspende

60 Jahre DRK-Blutspende

Für Benjamin Albrecht (Leiter Spendeorganisation DRK-Blutspendedienst Rheinland-Pfalz und Saarland, re.), Jörg Backhaus (Kaufmännischer Leiter DRK-Blutspendedienst Rheinland-Pfalz und Saarland, li.) und Franz-Josef Schneider (Gebietsreferent, 2. V. li.) war es eine Ehre, Pater Prior-Administrator Petrus Nowack OSB (2. V. re.) als Vertreter der Abtei für 60 Jahre Blutspende in der Benedektinerabtei eine Urkunde zu verleihen. Foto: Astrid Zens / DRK-Kreisverband Ahrweiler e.V.

07.12.2023 - 14:51

Kreis Ahrweiler. Am 6. Dezember feierte der Konvent der Benediktinerabtei Maria Laach gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz und Vertretern aus Politik und Gesellschaft das 60-jährige Bestehen des Kloster-Blutspendetermins am Laacher See. Seit dem ersten Termin am 13. Februar 1963 haben die Mönche des Klosters eine einzigartige Tradition geschaffen, die sich in 165 Veranstaltungen mit insgesamt 4.032 Blutspendenden widerspiegelt.

Die Blutspendeaktionen begannen vor 60 Jahren mit den Mitgliedern des Konvents und entwickelten sich im Laufe der Zeit zu einer großen, traditionellen Blutspendeaktion, an der sich regelmäßig auch Menschen aus den Betrieben des Klosters und den umliegenden Ortschaften beteiligen. „Die besondere Atmosphäre dieser Aktionen wird von allen Beteiligten immer wieder als entschleunigend und besinnlich empfunden.“, weiß Jörg Backhaus, kaufmännischer Leiter des DRK-Blutspendedienstes, zu berichten.

Die langjährige Unterstützung durch die Mönche des Klosters Maria Laach ist für den DRK-Blutspendedienst ein wichtiges Signal der Verlässlichkeit und des Vertrauens. Die Blutspendetermine im Kloster verkörpern altruistisches Denken und christliche Nächstenliebe, indem kranke Menschen aus der Region mit lebensrettenden Blutspenden versorgt werden.

Höhepunkt des Festaktes war die Überreichung einer Ehrenurkunde an Pater Prior-Administrator Petrus Nowack OSB als Vertreter der Abtei. Überreicht wurde die Urkunde von Jörg Backhaus (Kaufmännischer Leiter DRK-Blutspendedienst Rheinland-Pfalz und Saarland), Benjamin Albrecht (Leiter Spendeorganisation DRK-Blutspendedienst Rheinland-Pfalz und Saarland), und Franz-Josef Schneider (Gebietsreferent). Ein Orgelkonzert mit Pater Philipp Meyer OSB in der Abteikirche bildete einen stimmungsvollen Auftakt, gefolgt von Ansprachen von Pater Prior-Administrator Petrus Nowack OSB, Benjamin Albrecht, Jörg Backhaus und Friedhelm Münch (Beigeordneter des Landkreises Ahrweiler), die alle auch auf die Lebensnotwendigkeit von Blutspenden hinwiesen.

Deutschlandweit werden täglich 15.000 Blutspenden zur Versorgung von Unfallopfern, für Operationen sowie für die Behandlung schwerer Krankheiten wie zum Beispiel Krebs benötigt. Gerade jetzt ist es äußerst wichtig, Blut zu spenden, um die Versorgung mit Blutpräparaten auch über die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel gewährleistet zu können. Aufgrund der kursierenden Erkältungs- und Grippewelle dürfen derzeit allerdings viele Spendenwillige mit entsprechenden Symptomen nicht zum Lebensretter werden. Damit es zu keinem Engpass kommt, appelliert das Rote Kreuz an alle, die bisher verschont geblieben sind oder einen Infekt hinter sich haben, dringend Blut zu spenden.

Weitere Informationen gibt es unter https://www.drk-blutspende.de/ oder bei unserer kostenfreien Servicehotline 0800 11 949 11 (montags-freitags).


Nächste Termine


In den nächsten Wochen kann im Landkreis Ahrweiler an folgenden Terminen des DRK-Blutspendedienstes Blut gespendet werden:

14.12.2023: Ahrbrück (Denntalschule, Kesselinger Str. 2, 16:30 - 20:00 Uhr)

21.12.2023: Wershofen (Schulturnhalle, Nordstr. 34, 17:00 - 20:00 Uhr)

03.01.2024: Bad Neuenahr-Ahrweiler (Helmut-Gies-Bürgerzentrum, Am Markt 12a, 16:00 - 19:30 Uhr)

09.01.2024: Niederzissen (Bausenberghalle, Horststr. 3, 16:00 - 20:00 Uhr)

10.01.2024: Sinzig (Jahnhalle, Dreifaltigkeitsweg 32, 16:00 - 20:00 Uhr)

11.01.2024: Brohl-Lützing (Lavahalle, Schulstr. 1-5, 17:00 - 20:00 Uhr)

17.01.2024: Grafschaft-Ringen (Sporthalle, Im Kreuzerfeld 10, 15:30 - 20:00 Uhr)

18.01.2024: Dernau (Gemeindehaus, Ahrweg 7, 17:00 - 19:30 Uhr)

23.01.2024: Nürburg (Blutspende am Nürburgring, club lounge, Boulevard 1, 11:00 - 15:00 Uhr)

23.01.2024: Remagen-Bandorf (Dorfgemeinschaftshaus Bandorf, Einsfeldstrasse 11

16:00 - 18:30 Uhr)

25.01.2024: Bad Breisig (Lindenschule, Rheintalstr. 35-39, 17:00 - 20:30 Uhr)

29.01.2024: Wassenach (Klieburghalle, Zehntgasse, 16:30 - 20:00 Uhr).

BA

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Schwerverletzte nach Unfall in Einkaufszentrum

Koblenz: Frau stürzt im Forum Mittelrhein ins Untergeschoss

Koblenz. Am Mittwochnachmittag, 28. Februar, kam es gegen 15.45 Uhr zu einem größeren Polizeieinsatz in der Einkaufspassage im Forum Mittelrhein. Eine weibliche Person ist aus bislang ungeklärter Ursache im Innenbereich des Gebäudes aus einer oberen Etage bis ins Untergeschoss gestürzt. Die Person zog sich dabei schwere, nach derzeitigem Stand aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen zu und wurde in ein Koblenzer Krankenhaus verbracht. mehr...

Anzeige
 

Arbeitsmarkt bleibt im Wintermodus

Koblenz. Die Arbeitslosigkeit in und um Koblenz ist laut Agentur für Arbeit auch im Februar ange-stiegen. So weist die Statistik am Monatsende 4.365 arbeitslose Frauen und Männer aus - 119 mehr als im Januar und 476 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote liegt bei 6,9 Prozent und damit um 0,2 Punkte über der des Vormonats. Vor einem Jahr lag sie bei 6,2 Prozent. mehr...

Führung zum Weltgästeführertag 2024 in Koblenz-Ehrenbreitstein

Straßen, Gassen, Brücken, Plätze

Ehrenbreitstein. Der diesjährige Weltgästeführertag steht unter dem Motto „Straßen, Gassen, Brücken, Plätze“. Der Koblenzer Gästeführer e. V. stellt aus diesem Anlass einen besonderen Stadtteil von Koblenz vor. Ehrenbreitstein kennt jeder in Koblenz und Umgebung, aber meist nur vom Vorbeifahren mit Bus und Auto oder vom Schweben mit der Seilbahn. Die ehemalige kurtrierische Residenz und preußische... mehr...

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed:
Beutelsbacher Konsens: I. Überwältigungsverbot. Es ist nicht erlaubt, den Schüler - mit welchen Mitteln auch immer - im Sinne erwünschter Meinungen zu überrumpeln und damit an der "Gewinnung eines selbständigen Urteils" zu hindern. Hier genau verläuft nämlich die Grenze zwischen Politischer Bildung...
Bernhard Meiser:
Deutschland spart im Gesundheitssystem, hat aber Geld für Fahrradwege in Peru und andere Verschwendungen von Steuergeldern in der "Entwicklungshilfe" ( z.B. auch die für SuVs missbrauchten Millionen in Nigeria)....

Aufwertung der Innenhöfe

Richelle-May:
Verweise gerne auf den Garten Hertlet. Wunderschöne Oase....
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service