Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Autokino Rheinbach wurde zur strahlenden ABI-Arena

Abifeier des Städt. Gymnasiums Rheinbach unter ungewöhnlichen Bedingungen

30.06.2020 - 14:31

Rheinbach. Das war wohl die außergewöhnlichste Abiturfeier des Städt. Gymnasiums Rheinbach.

Bei Temperaturen von mehr als dreißig Grad im Schatten, waren die Abiturienten und Abiturientinnen in das Autokino Rheinbach gekommen, um ihr Abi mit dem gebührenden Abstand in Corona-Zeiten zu feiern. Über einhundert Autos mit den Schülern und ihren Eltern standen in Reih und Glied vor der Eventbühne auf dem Gelände von der Fa. Wotec in der Zeissstrasse des Rheinbacher Industriegebietes.

Die gesamte Organisation der Abi-Feier war vorher mit Oliver Wolf, dem Inhaber der Fa. Wotec und Erfinder des Rheinbacher Autokinos, ausführlich besprochen worden.

Federführend waren hier Gerd Hänschke und Britta Löttger als Jahrgangsstufenleiter sowie die Stufensprecher Jasper Coersmeier, Tom Zufall, Robin Padberg, Charlotte Hündgen und Florian van de Pasch, wobei die beiden Letztgenannten auch die Moderation der Abifeier durchführten.

Die Festansprachen hielten der Leiter des Städtischen Gymnasiums Rheinbach, Stefan Schwarzer, Gerd Hänschke und der Bürgermeister Stefan Raetz. Schwarzer hatte noch eine Überraschung in musikalischer Form zu bieten. In dem Vortrag war das Abitur in einer Art A-Kapella Gesang umgemünzt worden. Die Vertreter der evangelischen und katholischen Kirche, Pfarrer Dr. Diethard Römheld und Kaplan Carlos Mendoza-Sandoval gaben in ihren Ansprachen die guten Wünsche mit auf den Weg.

Einen besonderen Gag hatte sich der Abiturient Justin Steckelbroch ausgedacht, der mit einem Traktor zur Abifeier anrollte.


Zeugnisübergabe


Bei der Ausfahrt erhielten die Schüler ihr Abiturzeugnis von Stefan Schwarzer überreicht.

Die Abiturienten und Abiturientinnen: Adams Jacqueline, Bäcker, Jasmin Blachmann, Felix Conrad Bockhorst, Charlotte Eva Annette, Böttge Fabian, Bogapov, Phillip, Boldareva Oleksandra, Boyaala Amin, Bruch Lea Barbara, Bues Lotta Pia, Buske Eva Larissa, Coersmeier Jasper, Costan Edmond-Harold, Draber Lisa, Escher Julia Anastasia, Faust Finnian, Frähmke Mats, Frey Greta Katharina, Grahl Istvan Camillo Victor, Hag Rabee, Abdulkadir, Hahn Kara Elena, Halve Jan Olaf, Hensel Rebekka Andrea, Heyder Sophie Ilse Barbara, Hündgen Charlotte Joy Celine, Isaak Evelyn Abigail, Janke Elias, Jaschob Jiri, Jonen Lars, Jürgensen Ole Niklas, Kaminski Maximilian, Kaul Carina Anjulie, Kiefer Valentin, Kleefuß Simon Yourui, Krahé Peter Moritz, Kruse Melanie, Langtim Johanna, Lanters Madita Sara Gina, Leif Yannick, Lugauer Nicolas, Christian, Maiworm Henri Paul, Malcher Niklas Martin, Mertens Lea Marie, Messner Annika Marie, Mnich, Yara Tabea, Müller Mia Amelie, Murciano Felipe Manuel, Nagel Janik, Nemitz, Hannah Emilie Neuschäffer Thea-Franziska, Nickchen Lukas, Nowacki Ben Alexander, Nwokedi Davis Nnamdi Junior, Ohm, Fabian Maurice, Ohrem Finn, Oswald-Hennemann Jana Naomi, Padberg Robin, Papenfuß Sebastian Paul, Peters Norick, Pietsch Emily Sophie, Pöppel Niklas, Pötter Nadja, Denise, Prüßmann Allister, Ramakers Simone, Röseling Jan Peter, Roohani Borna, Ruberg Lena Melina, Sauer Lea Anna, Schäfer David, Schäfer Nils Nikolai, Schenkel Paul, Schimmang Lina Marie, Schneider Berit Chiara, Schonauer Sven, Schröder Leah Zeleke, Schüller Nils Johannes, Schürig Tim Thaddäus, Sinß Leon, Stange Charlotte Elisa, Stanke Anna Leonie, Steckelbroeck Justin Paul Klaus, Steinmetz Arne Sebastian, Temme Lena Maria, van de Pasch Florian, Völkering, Jonas, von Scheven Paulina Erika Emilia, Voß Amy Fabienne, Wagner Michel, Werth Philip, Wölk Lucas Daniel, Zufall Tom.

Eich

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Betrüger in Vettelschoß unterwegs

Dreiste Abzocke: Schädlingsbekämpfer verlangen 1000 Euro

Vettelschoß. Dreiste Abzocker boten in betrügerischer Absicht ihre Dienste einer Anwohnerin aus Vettelschoß an, indem sie vorgaben einen Baum wegen Schädlingen zu behandeln. Anschließend verlangten sie über 1000 EUR in bar. Die Geschädigte Anwohnerin aus Vettelschoß erstattete Anzeige auf der Polizeidienststelle in Linz, nachdem sie zuvor über das Internet eine Firma beauftragte, die eigentlich ihren Baum aufgrund von Eichenprozessionsspinnern behandeln sollte. mehr...

Vermisstenfahndung beendet: Mädchen aus dem Hunsrück wohlbehalten zurück

Vermisste 11-Jährige wieder da

Kirchberg (Hunsrück). Die am 11. Juli, 17:35 Uhr veröffentlichte Fahndung nach der 11-jährigen N. M. hat sich erledigt und wird zurückgenommen. Die Vermisste konnte durch Hinweise aus der Bevölkerung aufgefunden und wohlbehalten an die Eltern übergeben werden. mehr...

Weitere Berichte
Keine Neuinfektion im Kreis AW

Aktuelle Entwicklung der Coronafallzahlen im Kreis Ahrweiler

Keine Neuinfektion im Kreis AW

Kreis Ahrweiler. Heute gibt es keine Neuinfektion mit dem Coronavirus im Kreis Ahrweiler. Damit verbleibt die Anzahl der mit dem Virus infizierten Personen bei 208. Davon gelten 197 Personen als genesen. mehr...

Politik

Leserbrief zu dem Artikel „Bürgermeister Michael Mang bleibt im Amt“

Die Papaya - Koalition musste auf Stimmen der AfD hoffen

Wir haben jetzt also einen Bürgermeister, der nach Aussage der Papaya-Koalition, nur aus AFD-Gnaden noch seinen Posten hat. Ich frage mich ob die Stadtratsmitglieder, die bei der Abwahl mit „Ja“ gestimmt... mehr...

Schnelles Internet
für Oberlützingen

innogy Westenergie plant in Teilen von Oberlützingen Glasfaserausbau für 2021

Schnelles Internet für Oberlützingen

Burgbrohl. innogy Westenergie plant für 2021 im Ortsteil Oberlützingen von Burgbrohl einen Teilausbau des Glasfasernetzes in FTTH-Bauweise (Fiber to the Home). Mit diesem Ausbau wären die Einwohner zukunftssicher aufgestellt, denn die Glasfaserkabel werden direkt bis in die Gebäude verlegt. mehr...

Stadt Bad Breisig

RheinRuhe - Sicherung erforderlich

Bad Breisig. Zu den sehr unangenehmen Vorfällen der jüngeren Vergangenheit auf dem Waldfriedhof RheinRuhe in der Stadt Bad Breisig hat eine gemeinsame Sitzung des Haupt- und Finanzausschuss, Wirtschaftsförderung... mehr...

Sport
Vom Feld aufs Wasser

Abschlussfahrt der Fußballmädels vom SV Wachtberg 1922 e.V.

Vom Feld aufs Wasser

Gemeinde Wachtberg. 18 E- und D-Juniorinnen vom SV Wachtberg machten sich mit ihren Vätern für ein Wochenende auf an die Lahn. Die Tour war der krönende Abschluss einer tollen, wenn auch durch Corona... mehr...

Mit dem Fußball fürs Leben lernen

SV Wachtberg und Alemannia Adendorf richteten viertägiges Camp aus

Mit dem Fußball fürs Leben lernen

Wachtberg. Dem rollenden Ball hinterhergejagt und dabei noch etwas mitgenommen, das auch neben dem Spielfeld weiterhilft: Unter dem Motto „Training. Lernen. Leben.“ gastierte die von Ex-Bundesligaprofi und UEFA-Cup-Sieger Ingo Anderbrügge gegründete Fußballfabrik in Wachtberg. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Debatte in Bundesländern um Abschaffung der Maskenpflicht - Was sagen Sie?

Nein, auf keinen Fall.
Ja, ich bin dafür.
Lieber eine Empfehlung statt Pflicht.
aktuelle Beilagen
 
Kommentare
juergen mueller:
Mich wundert nix mehr. Hauptsache man hat ein Klimaschutzkonzept in der Schublade. Die kann man ja zumachen, abschließen und solange warten, bis eine Überarbeitung des Klimaschutzkonzeptes erforderlich wird, weil man eine Umsetzung wissentlich mal wieder "verpennt" hat. KOBLENZ - eine Stadt, die gerne auf fremde Züge aufspringt, aber vergisst an der richtigen Haltestelle wieder auszusteigen.

Auf dem Weg zum Radweg nach Vallendar

Alina Manz:
Endlich wird mal darüber gesprochen. Letztes Mal war ich noch am überlegen ob ich das Thema bei meiner VG mal ansprechen sollte. Ich finde die Aktion richtig gut. Ich persönlich fahre sehr oft mit meinem Fahrrad von Höhr nach Vallendar und die Hauptstraße ist momentan leider die einzige Möglichkeit Zeit zu sparen, aber dafür auch sehr gefährlich. Lg
Wally:
Versteht man das unter Mäßigung politscher Aussage? Hier fallen Worte wie: politische Marionette, Neofaschisten im Werden, Demokratiefeinde, oberster Puppenspieler. Dieser Leserbrief ist eine einzige, widerwärtige Schmähung aller politischen Mitbewerber. Die Vorgänge sind schlimm, wenn sie dann wahr sind, rechtfertigen aber nicht diese Art der Darstellung. Im Übrigen, wenn Politik ein schmutziges Geschäft ist und das zeigen die letzten Personenwahlen in Brüssel überdeutlich die von ganz anderer Tragweite sind, dann wollen wir doch nicht so tun als sei dies neu. Die Aufregung der Bürger in den letzten Jahren hat leider nicht dazu geführt die politisch Verantwortlichen in Stadt, Land und Bund zu läutern, im Gegenteil, die angewandten Strategien werden, nachgeschärft, verfeinert und damit weiter angewandt.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.