Das DLR Mosel zeichnet die Winninger Weinbergterrassen als Leuchtpunkt der Artenvielfalt aus

Ausgezeichnetes Engagement für die Artenvielfalt in der Mosel-Region

Gratulation an 20 Absolventen zum erfolgreichen Abschluss des Naturerlebnisbegleiter-Lehrgangs

Ausgezeichnetes Engagement
für die Artenvielfalt in der Mosel-Region

Nach zwei Jahren Ausbildung beim DLR Mosel präsentieren zwanzig neue Naturerlebnisbegleiterinnen und Naturerlebnisbegleiter stolz ihre Auszeichnungen. Mit ihnen freuen sich Norbert Müller (Leiter DLR Mosel, v.l.), Birgit Falk (Abteilungsleiterin ADD Trier), Gregor Eibes (Vorsitzender Regionalinitiative Faszination Mosel) und Walter Clüsserath (Weinbaupräsident) (alle hintere Reihe Mitte links). Foto: Klaus Lammai

13.09.2021 - 16:31

Winningen. Im Rahmen der Initiative Lebendige Moselweinberge zeichnet das DLR Mosel seit 2016 charakteristische Landschaftsausschnitte entlang der Mosel und ihren Nebenflüssen als Leuchtpunkte der Artenvielfalt aus. Diese Leuchtpunkte weisen eine besonders hohe Dichte an seltenen Tier- und Pflanzenarten auf und machen aufmerksam auf die einzigartige biologische Vielfalt in der Moselregion. Die zwölf bisher ausgezeichneten Leuchtpunkte wurden von den Naturerlebnisbegleitern ausgewählt und dienen nun als Aushängeschilder für die besondere Artenvielfalt in der Region.

Mit den Winninger Weinbergterrassen kommt nun ein weiterer Leuchtpunkt hinzu. Hier wird das Motto Mauerlandschaften, unter dem die diesjährige Auszeichnungsreihe steht, direkt deutlich. In der Winninger Weinlage Uhlen sind 29 Terrassen mit Trockenmauern übereinander angeordnet. Insgesamt sind die Mauern mit den zahlreichen Spannbögen und teils abenteuerlichen Treppenaufgängen 17,4 km lang. Das beeindruckt nicht nur Gäste und Wanderer, sondern bietet mit den vielen Mauer- und Felsabschnitten auch einen idealen Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten, wie den streng geschützten Apollofalter.

Dass der Apollofalter eine ganz besondere Beziehung zu Winningen hat, zeigt sich auch in seinem wissenschaftlichen Namen, der sich von dem Namen der Moselgemeinde ableitet: Parnassius apollo vinningensis. Auch viele andere Arten fühlen sich in dem einzigartigen Lebensraum rund um die Mauern und Felsen bei Winningen wohl und machen die Artenvielfalt der Mosel-Region hier auf engstem Raum hautnah erlebbar. Bei der Überreichung der Urkunde an die Gemeinde betont Norbert Müller, Dienststellenleiter des DLR Mosel, auf welch einzigartige Art und Weise die moseltypischen Weinbergterrassen hier in den Winninger Lagen erlebbar sind. Dies wird auch in dem zum Leuchtpunkt entstandenen Kurzfilm deutlich, der bei der Auszeichnung gezeigt wurde. Die beeindruckenden Bilder laden Einheimische, wie Gäste dazu ein, den Leuchtpunkt zu besuchen und auf eigene Faust zu entdecken.


20 neue Naturerlebnis- begleiter für die Mosel


Im Rahmen der Feierlichkeiten wurden neben dem neuen Leuchtpunkt in Winningen auch die Absolventen des Naturerlebnisbegleiter-Lehrgangs 2020/21 ausgezeichnet. Die Naturerlebnisbegleiter sind wichtige Botschafter der Artenvielfalt entlang der Mosel und vermitteln Einheimischen und Gästen die einzigartige Vielfalt der Weinkulturlandschaft Mosel.

Während des Lehrgangs lernen die Teilnehmer in Fachvorträgen, Seminaren und bei Exkursionen Spannendes aus den Bereichen Flora und Fauna in Weinbergsteillagen und über die Entstehung der hiesigen Landschaft. Voraussetzung für den erfolgreichen Abschluss ist eine theoretische Ausarbeitung sowie eine praktische Prüfung zu einem eigenen Projekt. Seit dem ersten Ausbildungsjahr wurden bereits 170 Naturerlebnisbegleiter vom DLR Mosel ausgebildet.

Nach wie vor erfreut sich der Kurs großer Beliebtheit entlang der gesamten Mosel bis hin zu Ahr und Mittelrhein. Im Rahmen des nun siebten Lehrgangs kamen 20 neue Naturerlebnisbegleiter hinzu. Rüdiger Weyh, Ortsbürgermeister von Winningen, freute sich besonders über das große Interesse der Winninger. Mit sechs Teilnehmern war seine Moselgemeinde unter den Teilnehmern des aktuellen Jahrgangs besonders stark vertreten. Ebenso wie in vielen anderen Bereichen, fand die Ausbildung pandemiebedingt zum ersten Mal überwiegend im Online-Format statt, was der Begeisterung jedoch keinen Abbruch tat. Über die Möglichkeit des persönlichen Austauschs nach der feierlichen Übergabe der Urkunden freuten sich alle Teilnehmenden sehr und berichteten von aktuellen und künftigen Projekten.


Wer möchte auch Naturerlebnisbegleiter werden?


Auch im nächsten Jahr wird das DLR Mosel wieder einen Lehrgang zum Naturerlebnisbegleiter anbieten. Aufgrund der guten Erfahrungen und der positiven Rückmeldungen der Teilnehmenden, wird der Kurs auch künftig zum Teil im Online-Format stattfinden. Ergänzt werden die Online-Fachvorträge durch Seminare, Workshops und Exkursionen in Präsenz. Damit wurde der Kurs neu konzeptioniert und auf eine Dauer von zwei Jahren ausgeweitet. Weitere Informationen zum Naturerlebnisbegleiter-Lehrgang 2022/23 und den Leuchtpunkten der Artenvielfalt sind zu finden unter: www.lebendige-moselweinberge.de.

Pressemitteilung

Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Mosel

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weinfeste an der Ahr 2022

Kreis Ahrweiler. Es war eine entbehrungsreiche Zeit: Erst kam Corona, dann die Flut. Doch nun wird an der Ahr wieder kräftig gefeiert und in den ersten Weinorten sind die Weinfeste bereits über die Bühne gegangen. Einige Impressionen von der bisherigen Weinfestsaison an Ahr haben wir jetzt schon für Euch zusammengestellt. Weitere Impressionen und die Galerie wird fortlaufend ergänzt. mehr...

Verkehrsunfall mit verletzter Person

Wohnwagenfahrer bemerkte Aufprall nicht

Boppard. Ein 30jähriger Mann aus der Region wollte zu Fuß, in Höhe der Tankstelle Boppard, die Bundestraße 9 überqueren. Hierbei übersah er ein in diesem Moment vorbeifahrendes Wohnwagengespann. Er lief laut Zeugen gegen den Wohnwagen und verletzte sich dabei. Lebensgefahr besteht nicht. Der Fahrer des Gespanns bemerkte den Aufprall vermutlich nicht und fuhr weiter in Richtung Koblenz. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte er nicht angetroffen werden. mehr...

Schussabgaben in Breitscheid

Zwei Personen mit Schussverletzungen vorgefunden

Koblenz. Das Polizeipräsidium Koblenz wurde heute Nachmittag gegen 14 Uhr über eine Schussabgabe im Bereich Breitscheid informiert. In der Folge konnten zwei Personen mit Schussverletzungen vorgefunden werden.  mehr...

Schachclub Cochem 1973

Schachbezirk Rhein-Ahr-Mosel eröffnet Saison

Cochem. Vier Mannschaften hat der Schachclub Cochem zur neuen Saison aufstellen können, drei davon durften bereits zum Saisonauftakt an die Bretter in den Ligen des Bezirks. In der A-Klasse traten Carlos Anetsberger, Razvan Zapodean, Moritz Schönwiese, Jonas Simon, Dominik Treis und Kim Anetsberger an. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Beschämend ist noch gelinde ausgedrückt, was sich im Nachhinein zur Flutkatastrophe da so alles abspielt und herauskommt. Wenn ich mir in Erinnerung rufe, wie z.B. auch ein Herr Lewentz seine angebliche Betroffenheit über das Ausmaß der Flutkatastrophe immer wieder zum Ausdruck brachte (oder war es...

Klima-Demos in Koblenz und Bonn

Herschel Gruenspan:
Trotz Energiemangel demonstrieren Kinder für noch mehr Energiemangel, die unmittelbaren Folgen sind an der Strom- und Gasrechnung ablesbar und bald an immer mehr leeren Regalen im Supermarkt....
juergen mueller:
Bei "WETTEN DAS" mit Gottschalk gab es zumindest Ergebnisse. Das ist hier nicht der Fall. Was hat der U-Ausschuss bisher gebracht ausser: "Keiner will es gewesen sein". An diesem Ergebnis wird sich wohl auch nichts ändern. Die berühmte Nadel im politischen Heuhaufen zu finden, war von Anfang an...
Service