Re-Start der Mendelssöhne mit Open-Air-Chorproben

B-05 – Bühne als Probeort

Musical-Projekt im zweiten Halbjahr

21.06.2021 - 09:33

Montabaur.Endlich - wieder - Klönen - Treffen - Trinken - Singen - als Chor - (Noch) unter Männern - (Noch) mit Einschränkungen - aber immerhin - wieder beisammen - endlich. So oder ähnlich war es in den Gesichtern der Mitglieder des Männergesangverein Mendelssohn Bartholdy 1855 eV Montabaur abzulesen, als sie sich Mitte Juni erstmals in 2021 wieder als Chorgemeinschaft treffen konnten. Nicht nur die Gesichter und das fröhliche „Schwatzen und Lachen“, auch die Teilnehmerzahl machte deutlich, wie sehr das Wiedersehen herbeigesehnt wurde.


20 Sänger trafen sich im Kunstatelier ‚B-05‘ im Horresser Wald, um auf der dortigen (Noch-)Freiluft-Bühne unter der Leitung ihres Dirigenten Dominik Pörtner den „Proben-Re-Start“ zu genießen. Und wie! „Ist das wirklich mein Chor vom letzten Jahr“, staunte Pörtner nicht schlecht über die Sängermenge und die aus vollen Kehlen erklingende Freude am Singen. Auch Michael Kien, Vorsitzender der Mendelssöhne, zeigte sich hocherfreut und ermutigte die Sänger, in dieser Zahl und mit dieser neu belebten Begeisterung die ab jetzt wieder wöchentlich stattfindenden Proben zu besuchen.

„Das wird uns allen gut tun und dem Chor neuen Auftrieb schenken!“ Und eine gute Grundlage schaffen, dass sich die Teilnehmer des neuen Musical-Chorprojekts der Mendelssöhne von Anfang an richtig wohlfühlen werden. Start des Projekts, das erstmals in der Geschichte des Traditionsvereins als gemeinsames Singen von Männern und Frauen angeboten wird, soll im zweiten Halbjahr sein, sofern die rückläufige Entwicklung der Pandemie weitergeht und einem Singen in geschlossenen Räumlichkeiten nichts mehr entgegensteht.

Die jetzt wieder neu gestarteten Proben finden wöchentlich am späten Dienstagnachmittag statt. Interessenten sind jederzeit willkommen. Aktuelle Infos dazu und zum Musical-Projekt stets unter www.mendelssoehne-montabaur.de sowie dem facebook-Account des Chores.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Das „Netzwerk Klimawandelanpassung“ des Kreises Neuwied hofft auf fleißige Helfer

Schöneres Ortsbild, bessere Luft: Beetpaten werden gesucht

Kreis Neuwied. Gepflegte Beete bietet gleich einen doppelt positiven Effekt: Zum einen sind sie einfach schön fürs Auge, zum anderen sind sie ökologisch wertvoll. Sie bieten Pflanzen und Insekten einen Lebensraum, tragen somit zum Erhalt der Artenvielfalt bei und sorgen auch für sauberere Luft. Dafür müssen sie allerdings auch gepflegt und gegossen werden. mehr...

Lions Club Neuwied – Andernach hilft Flutopfern

Geld und Gaskocher für das Ahrtal

Neuwied. Zahlreiche Mitglieder des Lions-Club Neuwied-Andernach sind mit Angehörigen und Freunden im regionalen Flutkatastrohengebiet im Hilfseinsatz. Zusätzlich stellte der Club spontan 20. 00 Euro als Soforthilfe für besonders Betroffene sowie 200 Gaskocher zur Verfügung. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Sommerzeit ist Grillzeit: Was kommt bei Euch auf den Rost?

Traditionell Steaks und Bratwurst.
Leicht muss es sein: Fisch und Gemüse
Hauptsache vegetarisch / vegan.
Alles was schmeckt!
657 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Schindler:
"Ahr - A wineregion needs Help vor Rebuilding e.V" Was soll das in engl. Sprache? Lächerlich! Das stößt mich eher ab, als mich anzusprechen. Schade!...

THW baut Brücken im Unwettergebiet

liku:
Hat man grade nicht andere Probleme , um sich darüber zu streiten, ob Werbung ist oder nicht...? Ich geh nun mal wieder vor Ort helfen.Schönen Gruß...
Monika d.:
Gert Kamphausen, wenn das zurzeit ihre größte Problem ist, dann müssen Sie sich glücklich schätzen. Außerdem was Werbung angeht da haben sie was total durcheinander gebracht....
Gabriele Friedrich:
Herr Kamphausen, die Erwähnung des THW ist keine Werbung sondern ein Lob und eine Anerkennung für die Leistung. Ohne diese Organisation wäre die Lage noch schlechter, als sie schon ist und das THW ist unverzichtbar für unsere Gesellschaft und ebenso für Einsätze im Ausland. Die allergrößte Hochachtung...
Mareike Noll:
Cutie ;)...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen