Im Neubaugebiet entstehen ein energieeffizientes Mehrfamilienhaus und 15 vollerschlossene Grundstücke für Eigenheimbauer

Baubeginn im „Laurentiusgarten“

27.01.2020 - 13:44

Herschbach. Für private Bauherren und für Mietinteressierte wird es spannend: Im Neubaugebiet „Laurentiusgarten“, das sich an der Laurentiusallee in Herschbach befindet, startet die Gesamterschließung eines 23.000 Quadratmeter großen Areals. Mit dem symbolischen Spatenstich begann die sichtbare Phase des Projekts, an dem die Betreiber bereits seit zweieinhalb Jahren arbeiten. Denn zunächst galt es, die Überreste eines einst dort betriebenen Sägewerks zu beseitigen und die erforderlichen Genehmigungen für den Bau einer innovativen und hochmodernen Wohnanlage zu bekommen. Dabei, lobt Investor Christoph Schmidt, wurde er von der Gemeinde Herschbach, ihrem Ortsbürgermeister und dem Rat sowie den zuständigen Mitarbeitern in den Verwaltungen in hervorragender Weise unterstützt. Dennoch seien einige Hürden zu überwinden und Durchhaltevermögen erforderlich gewesen, was am Ende glücklich gelungen sei.



Energieeffizientes Mehrfamilienhaus


Ein zentrales Element des Baugebiets „Laurentiusgarten“ wird ein energieeffizientes Mehrfamilienhaus sein, das nur 40 Prozent des Energieverbrauchs eines vergleichbaren Neubaus benötigt. Dieses Gebäude wird jetzt als erstes errichtet und die Wohnungen als Mietwohnungen angeboten. Im Sommer sollen sie bezugsfertig sein. Gleichzeitig stehen bauinteressierten Käufern 15 Grundstücke zwischen 890 und 1.440 Quadratmetern Größe zur Verfügung, die individuell mit Wohnimmobilien oder Geschäfts- und Bürogebäuden bebaut werden können.

Mit dem traditionellen Spatenstich fiel am 24. Januar der Startschuss für die Gesamterschließungsmaßnahmen im Neubaugebiet Laurentiusgarten in Herschbach: Ortsbürgermeister Axel Spiekermann, Christoph Schmidt (Team Laurentiusgarten) sowie Dr. Dirk Sojka (Geschäftsführer WWB Tiefbaugesellschaft mbH) mit Bauleiter Oliver Schmidt und Jörg Reifenberg (stellvertretender Werkleiter der Verbandsgemeindewerke Selters) führten gemeinsam den symbolischen Spatenstich für die Gesamterschließungsmaßnahmen und das geplante Mehrfamilienhaus durch.

„Das Projekt Laurentiusgarten nimmt konkrete Formen an! Für private Bauherren bedeuten die Erschließungsmaßnahmen den Startschuss für den Traum vom Eigenheim. Für Mieter den pünktlichen Erstbezug im Sommer 2020. Die Nachfrage spricht für sich – es sind nur noch wenige Grundstücke und Wohnungen frei. Alles läuft derzeit nach Plan, vor allem durch die kompetente Abwicklung der Tiefbaugesellschaft WWB“, erklärt Projektleiter Christoph Schmidt. Das Unternehmen koordiniere alle Erschließungsmaßnahmen für das gesamte Neubaugebiet, von Tiefbau- und Erdarbeiten über die Geländeprofilierung bis hin zum Bau der benötigten Straßen für das Wohnviertel.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

2. Volleyball-Bundesliga Damen - VC Neuwied 77, „Die Deichstadtvolleys“

Volleyball-Akademie auf Studienfahrt in der Deichstadt

Neuwied. Das Farmteam des Allianz MTV Stuttgart II wird auch als Volleyballakademie bezeichnet. Oberstes Lernziel: Talente bis an die Schwelle der 1. Bundesliga zu fördern. Diese Akademikerinnen gehen am Samstag auf Studienreise nach Neuwied. mehr...

Senioren- und Behindertenbeirat

Hilfe bei der Terminanmeldung

Unkel. Der Senioren- und Behindertenbeirat der Verbandsgemeinde Unkel bietet eine Hilfe bei der Online-Terminanmeldung für die Bürgerinnen und Bürger mit höchster Impfpriorität, insbesondere für die über 80-Jährigen, für die Corona-Schutzimpfungen im Impfzentrum in Oberhonnefeld-Gierend über die offizielle Seite des Landesgesundheitsministeriums dienstags von 10 bis 12 Uhr sowie 15 bis 17 Uhr unter Tel. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Individualverkehr oder ÖPNV: Wie kommt Ihr zu Eurer Arbeitsstelle?

Auto
Bus
Bahn
Fahrrad / E-Bike
Zu Fuß
Sonstiges
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Gabriele Friedrich:
Was regen sich die Leute auf ? Alles was gehackt werden kann, ist nicht sicher. Strengt euch halt mehr an. Vielleicht sagt euch der 14jährige, wo es dran gelegen hat. Kinder haben heute keine Interessen mehr, keine Luft, keine Freundschaften und vor allem keine Eltern daheim- also keine Ansprechpartner. Mir...
juergen mueller:
Digitalisierung macht`s möglich? Minderjährigen, die, wie wir früher, an der frischen Luft, Natur und Umwelt kennenlernen durften, werden heute dazu instrumentalisiert, ihre Freizeit an einer Tastur u. kaltem Bildschirm zu verbringen, Fortschritt genannt. Digitalisierung, der Umgang mit neuester Technik,...
Gabriele Friedrich:
Wir kommen aus dem "Unterstützen" gar nicht mehr raus. Jede Stadt sollte sei Tierheim unterstützen- vor Ort. Die Tierärzte finde ich auch viel zu teuer. Das kann sich ein alter Mensch gar nicht mehr leisten. ...
juergen mueller:
Der Wunsch nach mehr Aufmerksamkeit und vor allem Unterstützung der Tierschutzarbeit vor allem durch Bund, Land und Kommunen ist etwas, was gerade dort immer nur auf taube Ohren stößt. Corona muss ja für vieles herhalten, was vor allem die menschliche Einschränkung betrifft. Diese, auch wenn es finanziell...
Gabriele Friedrich:
Es geht doch hinten und vorne nicht weiter. Termin Shopping-mit mir nicht. Dann kaufe ich lieber weiter online ein. Macht endlich die Läden auf !...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert