Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Internationale Polizeivereinigung ehrte Mitglieder

Beständiger Mitgliederzuwachs - Bildungsfahrten in Planung

Beständiger Mitgliederzuwachs
- Bildungsfahrten in Planung

V.li. : Landesgruppenleiter Werner Peter, Jubilar Friedhelm Unterberg, Jubilar Rolf Niemeyer, Beisitzer und Ehrenmitglied Norbert Walter, Jubilar Peter Gerhards, Jubilar Rolf Niemeyer, Verbindungsstellenleiter Johannes Heim, Beisitzer und Ehrenmitglied Dieter Schottes.Foto: privat

29.04.2019 - 13:16

Koblenz. Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Koblenzer Verbindungsstelle der International Police Association (IPA), der in derzeit 70 Staaten vertretenen größten Berufsvereinigung der Welt, standen in diesem Jahr der Ausblick auf die beiden Bildungsfahrten und die monatlichen Wanderungen sowie die Ehrungen langjähriger Mitglieder .

Johannes Heim, der im vergangenen Jahr neu gewählte örtliche Leiter dieser politisch und gewerkschaftlich unabhängigen Freundschaftsorganisation Polizeibediensteter, wies in seinen Begrüßungsworten auf die sinnvolle Bedeutung der weltweiten Vereinigung hin und erinnerte an die Werte der Leitgedanken „Dienen durch Freundschaft“ auf nationalen und internationalen Ebenen. Er dankte den in der Cafeteria des Koblenzer Polizeipräsidiums erschienen Mitgliedern für ihr Interesse an der Jahresversammlung.

Ein besonderer Gruß galt dem aus Bad Kreuznach angereisten Landesgruppenleiter der IPA, Werner Peter, der anschließend die Versammlungsleitung übernahm. Dieser lobte in spontanen Worten die Aktivitäten der Vorstandsarbeit.

Nach dem Gedenken an die namentlich gewürdigten verstorbenen Mitglieder berichtete Johannes Heim von den vielfältigen Aufgaben und Tätigkeiten in der Verbindungsstelle und wies auf die neu programmierte Internetseite hin. Bei der erforderlichen Nachwahl zum Vorstand wurde Claudia Kranz, bedienstet im Koblenzer Polizeipräsidium, einstimmig als Verbindungstellensekretärin bestätigt, nachdem sie nach Vorstandsbeschluss bereits ernannt war und das Amt seit mehreren Monaten engagiert ausübte.

In seinem Bericht dankte Verbindungsstellenleiter Heim allen Vorstandsmitgliedern, Referenten und weiteren Helfern für die geleistete Arbeit und die für ihn besonders bedeutsamen Hilfestellungen. Man blicke wieder auf ein ereignisreiches Jahr zurück mit der schönen mehrtägigen Studienreise nach Colmar und der interessanten Tagesfahrt nach Heidelberg. Auch im vergangenen Jahr seien wieder eine Reihe verschiedener Ersuchen beantwortet und mehrere in- und ausländische Besucher betreut worden. Einmal mehr dankte Heim dem Wanderführer Johannes Henrich für die bewährte Durchführung der monatlichen Gruppenwanderungen mit jeweils einer gemütlichen Einkehr zum Abschluss. Die zwölf Wandertermine mit rund 270 Teilnehmern im letzten Jahr und die Jahresabschlussfeier erfreuten sich erneut besonderer Beliebtheit. Diese Aktivitäten werde man gerne beibehalten. Ebenso sei auch beabsichtigt, die Mitglieder im kommenden Januar wieder zu einem geselligen Jahresempfang einzuladen. Für die Teilnahme an der im Juni mit abwechslungsreichem Programm geplanten mehrtägigen Bildungsfahrt in den Bayrischen Wald seien noch einige Plätze frei. Die Planungen für die Tagesreise nach Mainz im September könnten in Kürze abgeschlossen werden. Mit den Veranstaltungsangeboten wolle man weiter die IPA-Gedanken mit dem guten Verhältnis Polizei : Bürger pflegen. Leider bleibe das ehrenamtliche Arbeiten aufgrund des nachteiligen Zeitgeistes und der im letzten Jahrzehnt noch stärker gewandelten Polizeiarbeit mit ihren hohen Anforderungen und dienstlichen Verpflichtungen sehr eingeschränkt. Gerade bei jungen Kolleginnen und Kollegen zeige sich, dass sie in der IPA zwar eine zuverlässige und angesehene Vereinigung sähen, jedoch oft durch dienstliche Belastung an aktiver Vereinsarbeit und der Teilnahme an Veranstaltungen gehindert seien. Im Rahmen der Versammlung stellte sich ein junger Koblenzer Beamter vor, dessen Bewerbung für eine Hospitation im Ausland zur Zeit von der Deutschen Sektion der IPA bearbeitet wird.

Über den trotz einer Reihe von Sterbefällen und Versetzungen weiter verzeichneten Mitgliederzuwachs freue er sich. Mit der stabilen Mitgliederbasis bleibe die Koblenzer Verbindungsstelle die größte in Rheinland-Pfalz.

Ein besonderer Dank galt auch Schatzmeister Guntram Loersch für seine vorbildliche und vielseitige Arbeit. Die solide Kassensituation, von Ewald Dupont im Prüfbericht vorgetragen, fand als wichtiger Bestandteil des Vereins ebenso Entlastung wie die breite Vorstandsarbeit.

Im Namen der Deutschen IPA-Sektion wurden durch Landesgruppenleiter Peter und Verbindungsstellenleiter Heim mit Ehrennadel, Urkunde und Präsent für langjährige Mitgliedschaft geehrt: Horst Dietzel und Werner Seif für 50-jährige Treue, Norbert Walter, Peter Gerhards, Friedhelm Unterberg, Hans Willms, Willi Gold, Dieter Marschke und Max Raabe für 40 Jahre sowie Rolf Niemeyer, Robert Gensmann, Jutta Gras, Michael Beiren und Heiko Reimers für 25 Jahre Mitgliedschaft.

Pressemitteilung der

Koblenzer Verbindungsstelle der International Police Association

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Bewaffnete Jugendliche als Automatenknacker in Mayen unterwegs

Mit Waffe auf Diebestour

Mayen. Am Samstag, 18. Mai, gegen 22.50 Uhr konnten durch Kräfte der Polizei Mayen und der Autobahnpolizei Mendig drei Jugendliche/Heranwachsende im Stadtgebiet Mayen gefasst mehr...

Vermeintlicher Brand in Ahrweiler sorgt für Feuerwehreinsatz

Fehlalarm: Batterie von Rauchmelder zu schwach

Ahrweiler. Am Samstagnachmittag, 18. Mai, musste die Feuerwehr Ahrweiler zu einem vermeintlichen Brand in Ahrweiler ausrücken, da in einer Wohnung der Rauchmelder aktiviert wurde. Vor Ort stellte sich heraus, dass der Melder aufgrund seiner schwacher Batterie die entsprechenden akustichen Signale aussendete, so dass kein Einsatz der Feuerwehr nötig wurde. mehr...

Weitere Berichte
Majestätischer Glanz in altem Gemäuer

Landrat Achim Hallerbach empfing Weinkönniginnen

Majestätischer Glanz in altem Gemäuer

Hammerstein. Zahlreiche Weinköniginnen des unteren Mittelrheins waren der Einladung von Landrat Achim Hallerbach und dem 1. Kreisbeigeordneten Michael Mahlert ins sogenannte Inselhaus in Hammerstein gefolgt und ließen das historische Gemäuer in majestätischem Glanz erstrahlen. mehr...

Musik, Märchen und Literatur

Die fröhlich-nachdenklichen Geschichten werden vom Shamrock Duo musikalisch umrahmt

Musik, Märchen und Literatur

Lahnstein. Auf dem Allerheiligenberg beginnt wieder der Kultursommer. Am Samstag, 25. Mai wird das neue Programm von Shamrock Duo, Jupp und Hilde Fuhs, und Rolf Henrici präsentiert. Musik, Märchen und Literatur, jeweils ab 20 Uhr. mehr...

Politik
Verbesserung
des Handyempfangs

Mobilfunkmast in Stromberg steht

Verbesserung des Handyempfangs

Bendorf-Stromberg. Schon seit Jahren ärgern sich die Bürgerinnen und Bürger von Stromberg und Alt-Sayn über den schlechten Handy-Empfang. Ein guter Handyempfang ist aus beruflichen und privaten Gründen für die Bürger heute notwendig. mehr...

Ein Tag in Bendorf

Der FDP-Stadtverband lud Dr. Volker Wissing ein

Ein Tag in Bendorf

Bendorf. Auf Einladung des FDP-Stadtverbandes Bendorf besuchte der stellvertretende Ministerpräsident sowie Minister für Wirtschaft und Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz, Dr. Volker Wissing, die Stadt Bendorf. mehr...

Aktuelle Themen und
Projekte kamen zur Sprache

Minister Dr. Volker Wissing zu Gast in Bendorf

Aktuelle Themen und Projekte kamen zur Sprache

Bendorf. Kürzlich konnte Bürgermeister Michael Kessler den rheinland-pfälzischen Landesminister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau und stellvertretenden Ministerpräsidenten Dr. Volker Wissing im Bendorfer Rathaus begrüßen. mehr...

Sport
Zurück in die Zukunft

BBV-Trainer Martin Wolfsteiner hat ehrgeizige Ziele

Zurück in die Zukunft

Lahnstein. Beim BBV Lahnstein hat Trainer Martin Wolfsteiner mit der ersten Mannschaft kürzlich das Training aufgenommen. Der 38-jährige IT-Projektleiter hat durchaus ehrgeizige Ziele. In Meckenheim aufgewachsen,... mehr...

Vorfreude auf den Sommer

Jahreshauptversammlung des WSV Koblenz-Metternich

Vorfreude auf den Sommer

Koblenz. Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurden wieder zahlreiche Mitglieder für ihre Treue zum Verein geehrt. Besonders hervorzuheben ist die 50-jährige Mitgliedschaft von Barbara Heyder, Harald Huppertz und Wolfgang Flöck sowie die 40-jährige Mitgliedschaft von Dorothea Bolling. mehr...

Zufriedenstellende Leistungen

Athletiktest der Schülerinnen und Schüler in Mannheim

Zufriedenstellende Leistungen

Mannheim/Koblenz. Beim Athletiktest der Schülerinnen und Schüler in Mannheim konnte der WSV Koblenz-Metternich wieder einige sehr gute Ergebnisse erringen. Bei den zehnjährigen Schülern stand Johan Kuss... mehr...

Wirtschaft

-Anzeige-Medizinseminar zum Thema „Schulterschmerzen“

Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten

Andernach. Was tun bei Schulterschmerzen? Dr. med. Thomas Nusselt, leitender Oberarzt der Abteilung für Unfall-, Hand- und Orthopädische Chirurgie am St. Nikolaus-Stiftshospital, erläutert die komplexen medizinischen Zusammenhänge und Therapiemöglichkeiten rund um die Schulter. mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Gesetzesentwurf: Jens Spahn plant Masern-Impfpflicht für Kita- und Schulkinder - Was sagen Sie?

Ja, ich bin für eine Impfpflicht
Nein, das sollte jeder selbst entscheiden können
zusteller gesucht
 
Kommentare

Frühlingsfest

Am Samstag, 18. Mai

Helmut:
Das Fest war bestimmt ein tolles Erlebnis für jung und alt.
Uwe Klasen:
Zitat: „Die teure, symbolträchtige Energiepolitik gefährdet den Wirtschaftsstandort Deutschland“ ----- Da hat Herr Tack vollkommen Recht! Konsequent wäre es, wenn denn CO² wirklich zu einer Erwärmung des Weltklimas führen würde, auf eine CO² freie Stromerzeugung aus Kernkraft zu setzen! Und während in Deutschland die Politdarsteller und NGO's hyperventilieren und die angebliche Klimakatastrophe beschwören, ja herbei beten (!), schafft China Tatsachen und plant / baut Weltweit 300 Kohlekraftwerke! Deutschland und dadurch auch die EU werden dadurch, Global gesehen, abgehängt und rangieren unter „ferner liefen“!
Stefanie Stavenhagen:
Die CDU zeigt sich irritiert, dass die SPD das Thema Straßenausbau zum Stausee mittels Unterschriftenaktion noch mal auf die Tagesordnung holt. Der Vorstoß wird mit Verweis auf die finanzielle Problematik der Projektrealisierung als reines Wahlkampfmanöver abgetan. Gleichzeitig wird auch die jahrelange Untätigkeit kritisiert. Interessant ist allerdings, dass die CDU Oberbieber Herrn Löhmar (FWG) als Ortsvorsteherkandidaten unterstützt, der Monate nach der Initiative der Oberbieberer SPD ebenfalls für die gleiche Sache Unterschriften sammelt. Hierzu gab es von CDU-Seite keinerlei Anmerkungen. Vielleicht gab es auch temporäre Gedächtnisverluste, denn 2009 wurde der Straßenausbau in den Investitionsstock des Landes Rheinland-Pfalz aufgenommen. 2011 gab es eine Stellungnahme der Verwaltung zur Aufnahme in die Prioritätenliste. 2018 wurden Gelder für den Investitionshaushalt beantragt. Da hat die Beschäftigung mit dem Thema vielleicht doch nicht die ausreichende Intensität gehabt?!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.