Beleuchteter Mammutbaum im Kurpark ist ein weithin strahlender Lichtblick

Der höchste lebende Weihnachtsbaum des Rheinlandes

Der höchste lebende
Weihnachtsbaum des Rheinlandes

Vor dem erleuchteten Mammuntbaum: (v.l.) Erster Beigeordneter Peter Diewald, Nils Assenmacher (Elektro Christian Müller), Christian Lersch (Uferlichter e.V.), Horst Felten, Jens Heckenbach (beide Freundeskreis Turmkerze), Frank Mies (Uferlichter e.V.) und Jan Ritter (Marketing GmbH). Foto: Hans-Jürgen Vollrath

06.12.2021 - 15:16

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Tausende Lichter bringen in diesem Jahr erstmals den riesigen Mammutbaum im Kurpark Bad Neuenahr zum Leuchten. Passend zu den Uferlichtern und mit Hilfe von Spendengeldern konnte der 32 Meter hohe Baum als höchster lebender Weihnachtsbaum im Rheinland geschmückt werden. Die Idee stammt von Horst Felten, seines Zeichens Bad Neuenahrer Urgestein und Mitinitiator der Turmkerze, die seit Jahren auf dem Neuenahrer Berg leuchtet.

Alles begann mit einer Spende der Stadt Walldorf in Höhe von 100.000 Euro. Über den Kontakt zu Richard Lindner, Ortsvorsteher von Bad Neuenahr und Wehrführer der dortigen Feuerwehr, ging das Geld an insgesamt zehn Organisationen, darunter auch 10.000 Euro an den Freundeskreis Turmkerze. Mit den Spendengeldern finanziert der Freundeskreis nun die Beleuchtung des Mammutbaums. „Es geht ja derzeit darum, den Menschen hier vor Ort Mut zu machen und da kam mir die Idee, den größten Baum weit und breit als Zeichen der Hoffnung zu beleuchten“, erklärt Horst Felten. Bei der Ahrtal und Bad Neuenahr-Ahrweiler Marketing stieß er mit seiner Idee auf offene Ohren. Das Kurpark-Team rund um Geschäftsführer Jan Ritter sorgte für die Organisation vor Ort. Der Elektrobetrieb Christian Müller brachte die insgesamt 600 Meter Lichterketten in der vergangenen Woche an. Ritter: „Wir waren sofort begeistert von der Idee, weil der lebende Weihnachtsbaum auch so gut zum Ambiente der Uferlichter passt. Im wahrsten Sinne ein neues Highlight im Kurpark!“ Pressemitteilung

Ahrtal-Tourismus

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

- Anzeige -

Sichere dir deinen Ausbildungsplatz bei HEUFT

HEUFT bleibt auf Erfolgskurs. Als mittelständisches Familienunternehmen haben wir das vor allem dem Know-how und Engagement unseres schlagkräftigen Teams zu verdanken. Um kontinuierlich weiter zu wachsen und unserer internationalen Kundschaft auch in Zukunft Produkte und Services in gewohnter Spitzenqualität liefern zu können, sind wir ständig auf der Suche nach qualifizierten und motivierten neuen Kolleginnen und Kollegen. mehr...

Polizeieinsatz verursachte erhebliche Verkehrsbehinderungen

A61: Andernacher liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Rheinböllen/Andernach. Am Dienstag, 9. April, ereignete sich gegen 4 Uhr auf der A61 nahe der Baustelle Rheinböllen ein Polizeieinsatz, bei dem zwei Polizeiwagen, zwei unbeteiligte Lastkraftwagen und ein angehaltenes Auto beschädigt wurden. Die beschädigten Polizeifahrzeuge waren anschließend nicht mehr fahrtüchtig. Verletzt wurde niemand. mehr...

Regional+
 

Körperliche Auseinandersetzung in Unterkunft

Unkel. Am 13. April wurde die Polizei gegen 20 Uhr zu einer Unterkunft nach Unkel gerufen. Dort kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnern, bei der auch ein Besenstiel sowie eine Rasierklinge genutzt wurden. Die Polizei hat die leicht verletzten Beteiligten getrennt und Strafverfahren eingeleitet. mehr...

Versuchter Einbruch in Autohaus

Rheinbreitbach. Am 12. April kam es vermutlich gegen 20:30 Uhr zu einem Einbruchsversuch in ein Autohaus in Rheinbreitbach. Der oder die Täter versuchten, eine rückwärtige Tür zum Gebäude aufzuhebeln, was jedoch nicht gelang. Es liegen Zeugenhinweise auf einen dunklen 5er BMW vor, der zum Tatzeitpunkt in Tatortnähe war. Das Fahrzeug könnte mit der Tat in Verbindung stehen. Die Polizei Linz nimmt Zeugenhinweise auf die Tat sowie Hinweise zu dem BMW entgegen. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed:
Zitat:" ... einfach mal von der Meinungsfreiheit Gebrauch machen kann ohne ..." - Etwas was zu begrüßen ist, aber auch dass zeigt, wie weit Freiheit und Demokratie in diesem Land bereits eingeschränkt sind und weiter eingeschränkt werden (siehe Gesetze welche in der Planung sind). Der Verlust eines...
Nadine Schopp:
Mit einem Lächeln im Gesicht lese ich die hier verfassten Kommentare. Ich möchte auch nicht auf ein politisch "rechts" oder "links" eingehen. Die Veranstaltung am Samstag soll nämlich unter Ausschluss der Presse stattfinden, damit jeder Mitbürger auch einfach mal von der Meinungsfreiheit Gebrauch machen...
Thomas Graf Jödicke von Roit:
Herr Huste, kritische, eventuell unliebsame, unbequeme Fragen stellen sich in der Regel stets gegenüber ganz konkreten Punkten und daraus resultierenden realen Entscheidungen und nicht schon bei einer obligatorischen Vereinsvorstellung. Und was Herrn Ritter betrifft so zeichnet ihn aus, dass er das...
Phil F:
Leave No One Behind! Tolle Pressemitteilung!...

Eifel: Gnadenhof soll Hunde abgeben

Monika Himmelberg:
Wir alle hoffen, dass sich doch noch ein guter Kompromiss finden lässt, damit das Lebenswerk von Liane Olert erhalten bleibt. ...
Anneliese Baltes:
Ich kenne den Gnadenhof persönlich- Liane Ohlert geht liebevoll mit den Hunden um und es ist wunderbar, das sie auf ihrem 10.000 grossem Grundstück sovielen Tieren aus dem Tierschutz ein gutes Zuhause gibt. Ich hoffe, das es eine gute vernünftige Lösung gibt, um diesen alten, kranken Tieren ihr Zuhause...
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service