10 Jahre Stommel Stiftung Urbar

Ein Hauch von Amerika!

Urbar. Das war eine Überraschung - als die in den USA lebende Urbarerin Wilma Bradley, geborene Stommel ankündigte, den Urbarer Bürgern ein Haus für Musik, Kultur und Bildung zu stiften. Zehn Jahre und über 90 Veranstaltungen verschiedener Genres später, feiert die Stommel Stiftung an zwei Tagen das Jubiläum.

Nach dem Open-Air Nachtkonzert am Freitag sind am Samstag, 9. Juli alle Bürger -Groß und Klein- zu einem Sommerfest unter dem Motto: „Ein Hauch von Amerika“ eingeladen, auf dem Platz vor der Stommel Stiftung mitzufeiern.

Los geht es ab 14 Uhr mit einer Beamershow, einer Ausstellung mit Quiz für Kinder, der Eröffnung der „Kunstausstellung für junge Künstler“, Popcorn und einem Kuchenbuffet – auch mit einigen amerikanischen Köstlichkeiten.

Ein Spielmobil lädt zur Erprobung der Geschicklichkeit und zum Spiel ein. Kleine und große Künstler können sich an einem gemeinsamen Graffiti-Kunstwerk unter Anleitung von Susanne Wagner beteiligen, um eine Friedensbotschaft zu dokumentieren.

Um 15 Uhr bieten die besten Schüler aus Helena’s Musikschule passend zum Tagesmotto Klaviersoli, Gesang und Gitarrenmusik auf der Außenbühne des Stiftungsgebäudes.

Um 16 Uhr sorgen die CeramicDancers mit einem Square Dance für Stimmung auf dem Platz. Square Dance ist der beliebte amerikanische Volkstanz, entstanden aus traditionellen Volkstänzen der verschiedenen Völker, die in die USA eingewandert sind. Aber nicht nur zuschauen - Dank des Callers können auch alle später mittanzen.

Ein amerikanischer Imbiss darf natürlich nicht fehlen. Ab 17 Uhr gibt es beim bewährten Imbisswagen beliebte Leckereien - wie HotDogs, Burger in allen Variationen, Pommes...

Beste Unterhaltung bietet ab 18 Uhr die überregional bekannte Bigband Swing&More auf der Außenbühne mit Arrangements der großen Orchester von Glenn Miller über den „Duke“ (Ellington) bis Count Basie. Mit drei Vokalisten ist auch für die gesangliche Seite des Genres gesorgt, damit All time - Favorites, Balladen und Filmmusik nicht zu kurz kommen.

Der Eintritt ist frei.