Ahrtrüffel e.V. mit erfolgreichem „Tag der offenen Truffière“

„Ein Lichtblick für die Region“

Alle Einnahmen kommen der Flutopferhilfe zugute

12.10.2021 - 09:40

Sinzig/Bad Bodendorf. Die Herbstzeit ist die traditionelle Zeit für Pilze. Auch und besonders in Bad Bodendorf, das mit Fug und Recht als Pilz-Metropole des Ahrtals gelten kann. Bereits im Jahre 2002 entdeckte der viele Jahre lang im eigenen Restaurant „Vieux Sinzig“ in Sinzig tätige, aus Frankreich stammende Spitzenkoch Jean-Marie Dumaine im unteren Ahrtal Pargney Burgundertrüffel. Gemeinsam mit weiteren Trüffel-Enthusiasten gründete Dumaine kurz darauf den „Ahrtrüffel e.V.“ Später konnten weitere Trüffelsorten an der Ahr nachgewiesen werden. Pünktlich zum 750-jährigen Sinziger Stadtjubiläum entstand hoch über Bad Bodendorf eine einzigartige Trüffelplantage, auch als „Truffière“ bezeichnet. Hier bietet sich dem Besucher die einzigartige Möglichkeit, das Gedeihen dieser von zahlreichen Feinschmeckern begehrten Spezialität „live“ zu beobachten – einen imposanten Fernblick ins Ahrtal inklusive. Nicht umsonst fand die Trüffelplantage auch im Kultbuch „111 Orte im Ahrtal die man gesehen haben muss“ Erwähnung.



Neu - der Trüffel-Lehrpfad


Doch zurück zur Aktualität. Wegen der immer noch existierenden Corona-Pandemie konnte der Ahrtrüffel e.V. auch in diesem Jahr sein beliebtes Trüffelsymposium, das alljährlich Pilzexperten aus der ganzen Welt anlockt, nicht veranstalten. Stattdessen gab es einen überaus gut besuchten „Tag der offenen Truffière“, mit dem zugleich die Eröffnung des neuen Trüffel-Lehrpfades verbunden war, denn neben der großen Infotafel gibt es jetzt weitere, kleinere Tafeln, die im Bereich der gesamten Truffière verteilt sind und dem Besucher jede Menge interessantes Wissen rund um das „schwarze Gold“ vermitteln. Dabei nutzten die Gäste nicht nur die Möglichkeit, sich live von Jean-Marie Dumaine und weiteren Pilz-Sachkundigen spannende Trüffel-Fakten vermitteln zu lassen, sondern auch das kulinarische Angebot. Ob Trüffelsalami mit Trüffel-Sellerie-Remoulade, Trüffel-Rührei vom Wilhelmshof oder Trüffel-Salzbutter auf Baguette - es war für jeden Geschmack etwas dabei. Heimliche Stars des Tages waren indes die Trüffel-Hunde Kuro, Merle, Odda und Briciola.


4.000 Euro für die Flutopferhilfe


„In einer guten Küche kann man nicht auf Trüffel verzichten. Trüffel gilt oft als elitär und genau das wollte ich ‚demokratisieren‘, einen Lehrpfad gestalten, auf dem sich jeder informieren, wo jeder suchen kann und der zudem ein künstlerisches Design hat“, so Jean-Marie Dumaine. „Diese Veranstaltung ist ein Lichtblick für die Region, da Sinzig sehr hart von der Flutkatastrophe betroffen war und ist. Umso wichtiger sind solche Alleinstellungsmerkmale touristischer Art – für Sinzig, aber auch für das Ahrtal. Es ist wichtig, dieses Signal zu senden – wir werden aufstehen, wir sind schon aufgestanden und wir werden wieder eine touristische Region, zumal viele Dinge zum Glück auch unbeschädigt aus der Flutnacht hervorgegangen sind“, freute sich auch Bürgermeister Andreas Geron über einen gelungenen Tag im Zeichen des Trüffels, der auch den Flutopfern zugute kommt - die Einnahmen von immerhin 4.000 Euro gehen vollständig an die Hochwasserhilfe der Stadt Sinzig sowie an die Fluthilfe der Dorfgemeinschaft „Zukunft Bad Bodendorf e.V.“.

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern

Foto-Fahndung: Wer kennt diese Männer?

Koblenz. Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern. Diese betanken nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen seit mindestens Februar 2022 einen Personenkraftwagen Ford Mondeo mit den polnischen Kennzeichen DBL-NS10 in der Absicht, den getankten Dieselkraftstoff nicht zu bezahlen. Bundesweit sind mindestens elf derartige gewerbsmäßige Betrugsdelikte... mehr...

Filmreifer Betrugsfall im Rhein-Sieg-Kreis mit zerschlagenen Eiern, schwarzem Rauch und einer unheilvollen Aura

Neue Masche: „Wunderheilerin“ erbeutet Schmuck und Bargeld

Sankt Augustin. Am Mittwoch (22.06.2022) vergangener Woche gegen 12 Uhr wurde eine 71-jährige Frau auf dem Heimweg vom Einkaufen an den Südarkaden in Sankt Augustin von einer unbekannten weiblichen Person angesprochen. Die Unbekannte erklärte, dass sie in der „Aura“ der 71-Jährigen sehen könne, dass ihr ältester Sohn bis Ende Juni diesen Jahres sterben würde. Sie sei „Wunderheilerin“ und könne dieses Unglück vermeiden. mehr...

Der WDR-Journalist Marius Reichert aus dem Ahrtal betrachtet in seinem Podcast das Schicksal von Johanna Orth

Flut-Podcast: Warum musste Johanna sterben?

Kreis Ahrweiler. Es sind drei Tage im Juli 2021, da rauschen unvorstellbare Wassermassen durch Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Mehr als 180 Menschen sterben in der Flut, Tausende verlieren geliebte Menschen, Hab und Gut, ihre Existenzen. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service