Der Schlossplatz als „neue Mitte“ des Stadtteil Kärlich

Ein reibungsloser Umzug der Historien-Säule zum neuen Standort

02.08.2021 - 14:04

Mülheim-Kärlich. Einen Namen hat er schon. Sein abschließendes Aussehen hingegen nicht: Die Rede ist vom neuen Veranstaltungsplatz neben der Kärlicher Kurfürstenhalle, der die Bezeichnung „Schlossplatz“ erhalten soll. Die Bauarbeiten sind in der finalen Phase. Wie Stadtbürgermeister Gerd Harner mitteilte, sollen diese im September abgeschlossen sein. Theoretisch könnte der Platz somit sogar Austragungsort für die Kärlicher Kirmes sein. Während der Bereich in Richtung Burgstraße sich für diese Nutzung geradezu anbietet, wird der östliche Bereich anderen Zwecken dienen. Neben dem Schulgarten der Grundschule entsteht dort ein Kleinspielfeld. Attraktiver Mittelpunkt des Schlossplatzes wird die Historien-Säule sein, die bislang am Raiffeisenplatz stand.

Aufgrund des beabsichtigten Neubaus mit der Bezeichnung „Raiffeisenquartier“ musste für die Basalt-Säule ein neuer Standort gefunden werden. Am Schlossplatz erhält sie nun ein attraktives Umfeld mit einem kleinen Wasserspiel.


Reibungsloser Umzug


Nach einem reibungslosen Umzug, fand vor Ort ein Besichtigungstermin von Stadtbürgermeister Gerd Harner mit dem zuständigen Planer Michael Faßbender, Annette Mannheim als Verwaltungsrätin der Kirchengemeinde und Horst Hohn als Gästebegleiter statt. Die Historien-Säule bereichert seit 1985 den Stadtteil Kärlich. Sie wurde als Ersatz für ein Bauwerk aufgestellt, das 1972 abgerissen wurde. Das sogenannte Burgheiligenhäuschen, welches in Einmündungsbereich Rheinstraße/Clemensstraße stand. Der Abriss führte zu Protesten der Bevölkerung und der Kirchengemeinde. Letztere realisierte daher mit Unterstützung der damaligen Raiffeisenbank Kärlich die Säule. „Hier hat sie einen geeigneten Platz gefunden“, betonte Annette Mannheim beim Ortstermin. Und auch Gästebegleiter Horst Hohn war zufrieden. „Die Säule enthält viele interessante Darstellungen zur Historie von Kärlich. Diese am Raiffeisenplatz zu erläutern, war aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens und des damit verbundenen Lärms immer schwer“, so Hohn. Wie Stadtbürgermeister Gerd Harner erläuterte, erhält die Säule am neuen Standort eine passende Beleuchtung.


Schlossplatz wird mit zwei weiteren Besonderheiten ergänzt


Der zukünftige Schlossplatz, dessen Name an den Standort des 1794 zerstörten kurfürstlichen Schlosses erinnern soll, wird durch zwei weitere historische Besonderheiten ergänzt.

In der Nähe einer kleinen Treppenanlage zwischen dem Parkplatz und der Grundschule wird das sogenannte „Ihrlichs Kreuz“ wieder errichtet. Dieses stammt aus dem Jahr 1722 und steht unter Denkmalschutz. Im Zuge des Neubaus der Grundschule wurde es gesichert.

Gleiches gilt für die wunderschöne Basaltsäule, die einst im Erdgeschoss der ehemaligen Grundschule stand. Viele Mitbürger verbinden besondere Erinnerungen mit ihr. Leider fand die Säule, die der Überlieferung nach aus dem Kärlicher Schloss stammt, beim Neubau der Schule keine Berücksichtigung. Am neuen Schlossplatz wird sie nun einen würdigen Standort erhalten und endlich wieder für die Öffentlichkeit sichtbar sein.

Mit der Fertigstellung des Schlossplatzes im September 2021 erhält die Bevölkerung auch eine neue Durchgangsmöglichkeit zwischen Burgstraße und der Straße „Am Schlossgraben“. Der neue Platz bietet somit beste Voraussetzungen dafür, die „neue Mitte“ von Kärlich zu werden. „Der historische dörfliche Mittelpunkt ist eigentlich der Platz ‚Am Troch‘, also am Viehtrog. Ich freue mich, wenn ich bei Stadtführungen beide Plätze mit ihren historischen Besonderheiten verbinden kann“, so Gästebegleiter Horst Hohn.

Auch Stadtbürgermeister Gerd Harner sieht mit dem Schlossplatz ganz neue Nutzungsmöglichkeiten gegeben: „Der Platz wird eine hohe Aufenthaltsqualität besitzen. Und vielleicht findet hier im Umfeld der Historien-Säule auch mal ein Weihnachtsmarkt statt. Diesen könnte man dann auch mehrere Tage stehen lassen. Auch beleuchtungstechnisch sehe ich hier viele Möglichkeiten“, so der Stadtbürgermeister.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Uferlichter in Bad Neuenahr 2022

Jedes Jahr zur Winterzeit wird der Kurpark in Bad Neuenahr bei den Uferlichtern zum echten Hingucker. Auch die Auflage in diesem Jahr begeistert die Besucher mit einem festlichen Mix aus Licht, Genuß und Kulturangebot. Einige Eindrücke gibt es in unserer Fotogalerie! mehr...

Fotogalerie: Weihnachtsdorf in Andernach 2022

Glühwein, Musik und echte Engelchen: In Andernach weihnachtet es sehr! Das Weihnachtsdorf mit der Lebendigen Krippe verzaubert auch dieses Jahr die Besucherinnen und Besucher. Wir haben einige Fotos in unserer Galerie zusammengestellt! mehr...

Anzeige
 

- Anzeige -Linzer Kinderbuch mit Lokalbezügen veröffentlicht

„Strünzerchens großes Abenteuer“ erblickt das Licht der Welt

Linz. Lange mussten echte Linzer Mädchen und Jungs auf eine Geschichte aus der bunten Stadt warten, doch jetzt ist mit „Strünzerchen“ die Abenteuergeschichte rund um einen kleinen Lokal-Helden erschienen. Das rund 30 Seiten umfassende Werk von Autor Jan-Erik Burkard und Illustratorin Ina Lohner entführt die Leser in die Altstadt der bunten Stadt am Rhein. mehr...

Beschluss bezüglich einer „Verbindungsspange Rheinanlagen Süd“ bringt Bürger auf den Plan

„Bad Hönninger gegen Verschwendung“

Bad Hönningen. Seit etwa vier Wochen brodelt es in den Gemütern der Bad Hönninger Bürger. Anlass ist die am 5. November im Bad Hönninger Stadtrat beschlossene Aufstellung eines Bebauungsplanes zur „Verbindungsspange Rheinanlagen Süd“ (siehe Blick aktuell Linz/Unkel Nr.45/2022) mit neun Stimmen und einer Gegenstimme. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Bevor solche Kommentare in Umlauf gebracht werden, sollte man sich vorher genau informiert haben. Gibt es solche Sitzungsgelder, dann ist das rechtens, denn umsonst gibt es heutzutage nichts mehr (Zeit heutzutage will vergütet werden). Hier geht es auch nicht darum, wer was erhält, sondern welche...
Bernhard Sommer:
Wirtschaftliche Perspektive? Ich hoffe dass Herr Langner dann auch keine Sitzungsgelder usw. als Vorsitzender der Gesellschafterversammlung und Aufsichtsratsmitglied bekommt !!!! Und er kann das dem Weihnachtsmann erklären, dass es erst eine Woche vor Fälligkeit auffällt, dass kein Geld mehr da ist..........
juergen mueller:
Wirtschaftliche Perspektive? Wenn ein Unternehmen, wie das GKM, kontinuierlich Liquiditätsprobleme hat, dann geht man zuerst an diejenigen, die dafür am wenigsten können? Herr Langner ist Vorsitzender der Gesellschafterversammlung u. sitzt im Aufsichtsrat. Wenn im Januar oder Februar wieder diese...
juergen mueller:
Errst jetzt wach geworden? Bereits JUNI 2021 warnte VERDI (mit Recht) vor einer Übernahme/Mehrheitsbeteiligung durch SANA. Wie uns bereits jahrelange Erfahrung gelehrt hat ist es nicht sinnvoll, unser Gesundheitswesen mit privaten Kapitalinteressen zu verknüpfen/zu überlassen. SANA ist ein profitorientierter...
Gabriele Friedrich:
Bekloppte aller Art sind strategisch so aufgestellt, das man täglich 5-6 davon trifft oder mit Ihnen zu tun hat. Krankhaftes Verhalten ist das und unfassbar....
Service