Özlem Doger-Herter aus Sinzig wurde als „IT Woman of The Year“ ausgezeichnet

Eine Macherin mit Herz für die Heimat

Eine Macherin mit Herz für die Heimat

Özlem Doger-Herter. Foto: privat

12.12.2023 - 08:19

Bonn/Sinzig. Özlem Doger-Herter hat ein Ziel: Frauen in Wirtschaft und Wissenschaft sichtbarer machen, Vielfalt in der IT-Branche fördern und junge Startups unterstützen. Und das mit Erfolg. Kürzlich wurde Doger-Herter mit ihrem eigenen Startup ASK-A-WOMAN.COM als „IT-Woman Of The Year“ ausgezeichnet. Der Preis wird vom Vogel-Verlag im Rahmen des Kongresses „Females in IT“ verliehen. Fast 30.000 Stimmen konnte Doger -Herters Projekt auf sich vereinen, das reichte für Platz 1. Der Verlag lieferte auch die Begründung für die Auszeichnung. Özlem Doger-Herter inspiriere und motiviere viele Menschen, insbesondere Frauen, sich beruflich in den sogenannten MINT-Berufen, also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, zu engagieren. „Die Auszeichnung ist für mich eine große Bestätigung und Motivation“, sagt sie heute. „Der Preis ist einer der beruflichen Höhepunkte in meinem Leben“, fügt sie hinzu. In Sachen Diversity gebe es in der IT-Branche noch viel zu tun. Die Branche sei traditionell eine Männerdomäne, aber mittlerweile interessierten sich auch viele Frauen für Themen rund um die Informatik. Diese Entwicklung will die Unternehmerin aktiv begleiten.


Intensive Verbindungen nach Sinzig


Özlem Doger-Herter ist auf Wissenschafts- und Wirtschaftskommunikation spezialisiert und lebt mit ihrer Familie in Bonn-Bad Godesberg. Ihr Startup ASK-A-WOMAN. hat ihren Sitz im Digital Hub Bonn. Zugleich ist Doger-Herter Botschafterin des Digital Hub.

Die gebürtige Sinzigerin hat nach wie vor eine enge Verbindung zu ihrer Heimat. „Sinzig ist meine Heimat“, sagt Özlem Doger-Herter mit einem Lächeln. „Immer wenn ich hier bin, mache ich einen Stadtrundgang.“ Auch ihr Vater ist in Sinzig kein Unbekannter. Attila Doger ist Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande und wurde für sein interkulturelles Engagement ausgezeichnet. So hat Özlem Doger-Herter schon früh gemerkt, dass sich Engagement und Einsatz für andere, aber auch Respekt, Fleiß, Höflichkeit und Wertschätzung gegenüber anderen lohnen. Diese Einstellung zieht sich wie ein roter Faden durch das Leben der 48-jährigen Unternehmerin.


Zielstrebiger Werdegang


Nach dem Abitur absolvierte Özlem Doger-Herter eine Ausbildung zur Fremdsprachen-Assistentin und ließ sich an der Fachhochschule Köln zur Diplom-Übersetzerin / Dolmetscherin (Wirtschaft, Recht und Technik) ausbilden. Es folgte eine Station im Investment-Banking der Deutschen Bank, bis Özlem Doger-Herter schließlich in der Kommunikationsabteilung eines Radiosenders anheuerte. Dort kam sie auch mit der Startup-Szene in Kontakt. Dies sollte ihren weiteren beruflichen Werdegang entscheidend prägen. Nach der Geburt ihrer Tochter wagte sie selbst den Schritt in die Startup und Gründer-Szene . Rückblickend beschreibt Özlem Doger-Herter diese Zeit als sehr herausfordernd. Ohne die Unterstützung ihres Mannes, der selbst Unternehmer ist, wäre die Gründungszeit noch viel schwieriger gewesen. „Ich hatte viele schlaflose Nächte“, sagt Doger-Herter. Doch diese Zeiten sind vorbei, Özlem Doger-Herter hat sich als Powerfrau einen Namen gemacht. Auch international: Doger-Herter ist Botschafterin der renommierten Stanford University in Kalifornien.

Ihr nächstes Projekt ist eine Buchveröffentlichung. Özlem Doger-Herter gibt im Springer-Verlag das Buch „Women in Data Science“ heraus. Gemeinsam mit anderen Autorinnen aus Wissenschaft und Wirtschaft berichtet sie über die Anwendungsfelder von Daten. Das Buch wird im Januar 2024 erscheinen. ROB

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Schwerverletzte nach Unfall in Einkaufszentrum

Koblenz: Frau stürzt im Forum Mittelrhein ins Untergeschoss

Koblenz. Am Mittwochnachmittag, 28. Februar, kam es gegen 15.45 Uhr zu einem größeren Polizeieinsatz in der Einkaufspassage im Forum Mittelrhein. Eine weibliche Person ist aus bislang ungeklärter Ursache im Innenbereich des Gebäudes aus einer oberen Etage bis ins Untergeschoss gestürzt. Die Person zog sich dabei schwere, nach derzeitigem Stand aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen zu und wurde in ein Koblenzer Krankenhaus verbracht. mehr...

Anzeige
 

Koblenz: Polizeieinsatz im Forum Mittelrhein

Koblenz. Nach Angaben der Polizei läuft aktuell ein Polizeieinsatz nach einem Sturz einer Person im Innenbereich der Forums Mittelrhein (Einkaufspassage). Zu den Hintergründen können noch keine Angaben gemacht werden. Teile des Forums müssen vorübergehend abgesperrt werden. Es besteht keinerlei Gefahr für unbeteiligte Personen! mehr...

VdK-Ortsverband Bad Hönningen-Rheinbrohl

Stammtischtermine

Bad Hönningen. Am Donnerstag, 14. März findet um 15 Uhr im Cafe-Bistro „Bleib noch“ in Bad Hönningen der nächste VdK-Stammtisch statt. Zu diesem zwanglosen Treffen in gemütlicher Runde lädt der Vorstand des VdK-Bad Hönningen-Rheinbrohl seine Mitglieder und Interessenten herzlich ein. mehr...

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed:
Beutelsbacher Konsens: I. Überwältigungsverbot. Es ist nicht erlaubt, den Schüler - mit welchen Mitteln auch immer - im Sinne erwünschter Meinungen zu überrumpeln und damit an der "Gewinnung eines selbständigen Urteils" zu hindern. Hier genau verläuft nämlich die Grenze zwischen Politischer Bildung...
Bernhard Meiser:
Deutschland spart im Gesundheitssystem, hat aber Geld für Fahrradwege in Peru und andere Verschwendungen von Steuergeldern in der "Entwicklungshilfe" ( z.B. auch die für SuVs missbrauchten Millionen in Nigeria)....

Aufwertung der Innenhöfe

Richelle-May:
Verweise gerne auf den Garten Hertlet. Wunderschöne Oase....
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service