Jobcenter investiert in die Zukunft von jungen Menschen

JuAHR – Neue Chancen für benachteiligte Jugendliche

Jugendliche haben im Projekt die Möglichkeit sich in verschiedenen Berufsfeldern zu erproben

21.12.2019 - 09:20

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Im Herbst hat das Jobcenter des Kreises Ahrweiler ein innovatives Projekt gestartet. Jugendintegrationsarbeit im Kreis Ahrweiler (JuAHR) unterstützt junge Menschen bei der Suche nach Arbeit oder Ausbildung. An der Maßnahme beteiligt sich auch die Agentur für Arbeit Koblenz-Mayen. Landrat Dr. Jürgen Pföhler ist vom Projekt überzeugt: „Benachteiligte Jugendliche müssen aktiv unterstützt werden. Das Jobcenter des Kreises geht hier den richtigen Weg und investiert in die Zukunft junger Menschen. Ein Gewinn für die Jugendlichen, den Kreis Ahrweiler und letztlich auf für unsere Gesellschaft“.

Das neue Projekt wird von der Gesellschaft zur Förderung der beruflichen Integration (GFBI) im Auftrag des Jobcenters durchgeführt. Die Jugendlichen haben im Projekt die Möglichkeit sich in verschiedenen Berufsfeldern zu erproben. So können die Bereiche Lager/Logistik, Küche, Metall und Holzbearbeitung oder auch künstlerische Kreativarbeit ausprobiert und die erforderlichen Qualifikationen erworben werden. Hier erfolgt auch eine enge Zusammenarbeit mit Unternehmen, die Praktika in verschiedenen Bereichen anbieten.

„Wir haben es sehr oft mit jungen Menschen zu tun, denen es an Orientierung und Zielen im Leben fehlt. Es mangelt an Tagesstruktur und oftmals auch an aktiver Unterstützung im familiären Bereich. Diesen Jugendlichen möchten wir eine Chance bieten, wir möchten neue Wege und Perspektiven eröffnen“, so Daniel Stellmacher-Huck, Geschäftsführer des Jobcenters Landkreis Ahrweiler.

Das Ziel, den jungen Menschen in jeder Lage Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten, wird durch ein vielfältiges Unterstützungsangebot erreicht. Dazu gehören gezielte Berufseinstiegsberatung, Jobcoaching, individuelles Bewerbertraining, psychologische Beratung, allgemeine Lebensberatung und die Vermittlung zu externen Hilfsangeboten (z.B. bei Problemlagen wie Schulden, Sucht, Schwangerschaft).

Pressemitteilung des

Jobcenters Landkreis Ahrweiler

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

350 Bürger zeigen Fahnen, Bannern und Plakaten Flagge gegen Rechtsextremismus, Diskriminierung und Rassismus

„Die Stimme erheben gegen Hass, Hetze und für die Gleichberechtigung“

Ahrweiler. Im Vorfeld des Internationalen Frauentages haben nach Veranstalterangaben 350 Menschen auf dem Ahrweiler Marktplatz unter Regie des Aktionsbündnisses „SolidAHRität für unsere Demokratie unter dem Motto „Frauen. Wählen. Demokratie.“ Mit Fahnen, Bannern und Plakaten Flagge gegen Rechtsextremismus, Diskriminierung und Rassismus gezeigt. Und für die Gleichberechtigung, wie sie im Grundgesetz festgeschrieben ist. mehr...

Zur Zeit findet eine Demo auf dem Marktplatz statt

Ahrweiler: Demo gegen Rechtsextremismus

Ahrweiler. Zur Zeit findet in Ahrweiler auf dem Marktplatz eine Demo gegen Rechtsextremismus statt. Insgesamt nehmen rund 350 Menschen teil. Ein ausführlicher Bericht folgt in Kürze bei BLICK aktuell.  mehr...

Anzeige
 

Fahrt unter Betäubungsmitteleinfluss in Bendorf

Bendorf. Am Sonntagmorgen, gegen 01:25 Uhr, wurde in der Koblenz-Olper-Straße, ein 26-jähriger Pkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dem Fahrer konnten Anzeichen auf Betäubungsmittelkonsum gewonnen werden. Ein durchgeführter Schnelltest bestätigte dies. Dem Fahrer wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Da der Fahrer keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde zur Sicherung des weiteren Verfahrens, eine Sicherheitsleistung einbehalten. mehr...

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Tom Warhonowicz:
Mein Name ist Tom Warhonowicz… Trotzdem ein schöner Artikel...
K. Schmidt:
Irgendwie fühle ich mich genötigt, die genannte Mailadresse zu einer Anfrage zu nutzen, wieviel der jetzt festgestellten "zu viel" Bürokratie noch aus den 16 Jahren CDU-Bundesregierung stammt, und auch bei wievielen der kritisierten Regelungen der Ampel die CDU zugestimmt hat. Er hat ja recht, dass...

Equal Pay Day

Amir Samed:
Nur wenn man will, dass gleicher Lohn unabhängig von Arbeitszeit, Arbeitserfahrung, Fähigkeit, Motivation, Art des Berufes, Branche, Bereitschaft zur Weiterbildung, Nachfrage nach der beruflichen Tätigkeit, unabhängig von der Gefährlichkeit und dem Schmutz, der mit der Tätigkeit verbunden ist, unabhängig...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service