Ausstellung im Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz Koblenz

Luther in Laach

Von Freitag, 22. September bis Dienstag, 31. Oktober

26.07.2017 - 11:08

Koblenz/Maria Laach. Im Rahmen des Reformationsgedenkens 2017 hat die Abtei Maria Laach die in der Klausur gelegene Historische Jesuitenbibliothek für die Ausstellung „Luther in Laach“ geöffnet. Aufgrund der überaus großen Nachfrage sind inzwischen alle Termine für Besuche oder Führungen belegt. Die Abtei Maria Laach bittet um Verständnis, dass weitere Anmeldungen wegen des eingeschränkten Raums in der Bibliothek nicht mehr berücksichtigt werden können.


Es gibt jedoch eine andere Gelegenheit, die Ausstellung „Luther in Laach“ zu besichtigen. Sie ist zusammen mit dem Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz erarbeitet worden und wird dort, am Bahnhofplatz 14 in Koblenz von Freitag, 22. September bis Dienstag, 31. Oktober zu sehen sein. Ein Besuch im Landesbibliothekszentrum ist während der Öffnungszeiten: montags bis freitags 10 bis 19 Uhr und samstags 10 bis 13 Uhr auch ohne Anmeldung möglich. Jeder Ausstellungsbesucher erhält zudem die Begleitbroschüre, die ausführlichere Informationen zu allen Exponaten bietet, die alle aus der Bibliothek der Benediktinerabtei stammen. Ebenfalls gibt es die Möglichkeit, Audiodateien auf der Website des Landesbibliothekszentrums mit dem eigenen Smartphone beim Rundgang durch die Ausstellung anzuhören.

Die Ausstellung verdeutlicht Luthers Ansatz durch die beiden im Zentrum stehenden Fragen: Woher hatte Luther das, was er sagte? Was wurde aus dem, was Luther sagte? Luthers reformkatholischer Ansatz wird somit anschaulich vor Augen geführt.

Die Ausstellungsmacher freuen sich über das interessierte Publikum und die positive Resonanz, die sich auch im Gästebuch niederschlägt. Weiteres siehe: www.maria-laach.de oder www.lbz.rlp.de.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Amnesty International

50 Jahre Kampf für die Menschenrechte

Koblenz/Neuwied. Am Montag, 9. August und Dienstag, 10. August, sind die Mitglieder von Amnesty Koblenz und Neuwied mit dem Amnesty-Mobil am Zentralplatz. Die beiden Gruppen setzen sich bereits seit 50 Jahren für die Menschenrechte ein. Ein Einsatz, der heute noch genauso wichtig ist wie damals. An beiden Tagen werden die Mitglieder von 11 bis 21 Uhr vor Ort sein und über die Arbeit von Amnesty International informieren. mehr...

Die Abfallwirtschaft Landkreis Neuwied AöR wählt neuen Personalrat

Oliver Petricek ist Vorsitzender

Kreis Neuwied. Nachdem die Abfallwirtschaft des Landkreises Neuwied inklusive der externen Sammellogistik zum 1. Januar 2021 in eine eigenständige „Anstalt des öffentlichen Rechts“ (AöR) überführt wurde, ist auch ein eigener Personalrat ins Leben gerufen worden. Die rund 125 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben dabei Oliver Petricek zu ihrem ersten Personalratsvorsitzenden gewählt. Landrat Achim... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Sommerzeit ist Grillzeit: Was kommt bei Euch auf den Rost?

Traditionell Steaks und Bratwurst.
Leicht muss es sein: Fisch und Gemüse
Hauptsache vegetarisch / vegan.
Alles was schmeckt!
656 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Schindler:
"Ahr - A wineregion needs Help vor Rebuilding e.V" Was soll das in engl. Sprache? Lächerlich! Das stößt mich eher ab, als mich anzusprechen. Schade!...

THW baut Brücken im Unwettergebiet

liku:
Hat man grade nicht andere Probleme , um sich darüber zu streiten, ob Werbung ist oder nicht...? Ich geh nun mal wieder vor Ort helfen.Schönen Gruß...
Monika d.:
Gert Kamphausen, wenn das zurzeit ihre größte Problem ist, dann müssen Sie sich glücklich schätzen. Außerdem was Werbung angeht da haben sie was total durcheinander gebracht....
Gabriele Friedrich:
Herr Kamphausen, die Erwähnung des THW ist keine Werbung sondern ein Lob und eine Anerkennung für die Leistung. Ohne diese Organisation wäre die Lage noch schlechter, als sie schon ist und das THW ist unverzichtbar für unsere Gesellschaft und ebenso für Einsätze im Ausland. Die allergrößte Hochachtung...
Mareike Noll:
Cutie ;)...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen