„Einmal Prinz zu sein...“

Mathias Rudolphi erfüllt sich einen großen Traum

„30 Jahre Edeka-Jubiläum, Karnevalsprinz und Opa werden, alles in einem Jahr, schöner kann es nicht sein“

04.02.2020 - 14:43

Remagen/Ahrweiler. Wahrlich ein strahlender Prinz, das ist er, Mathias Rudolphi, der Karnevalsprinz von Ahrweiler. „Einmal Prinz zu sein“, damit hat sich der 67-jährige Unkelbacher in diesem Jahr einen Traum erfüllt. Vor 46 Jahren kam er als „sturer Westfale“ von Paderborn nach Unkelbach, erlebte dort „meine zweite Jugend“ und mutierte zum „jecken Rheinländer“.



Ein Jahr voller Highlights


Die Krönung ist nun der Prinz von Ahrweiler zu sein, dort, wo er 1990 seinen ersten Edeka-Markt in eigener Regie übernahm. So feiert Mathias Rudolphi in diesem Jahr nicht nur eine mitreißende Prinzenzeit, sondern auch als Edeka-Inhaber der drei Edeka-Märkte in Ahrweiler, Oberwinter und Remagen das 30-jährige Firmenjubiläum. „Die Krönung ist, dass meine Tochter Nadine, die inzwischen in meine Fußstapfen gestiegen ist, mir im April ein Enkelkind schenken wird. So kann ich in diesem Jahr 30 Jahre Edeka-Jubiläum, Karnevalsprinz zu sein und Opa zu werden feiern. Schöner kann es einfach nicht sein“, merkt man Mathias Rudolphi die Freude deutlich an.

Glücklich ist der Vater dreier erwachsener Kinder vor allem auch, dass Ehefrau Elvira und die Kinder Alexander, Nadine und Larissa ganz hinter ihm stehen, und ihn bei seinem Traum unterstützen. Schon vor Jahren habe ihn die Ahrweiler KG gefragt, ob er Prinz von Ahrweiler sein möchte. Und diesen Traum habe er sich zum 30-jährigen Jubiläum des eigenen Edeka-Marktes in Ahrweiler erfüllt. „Und sobald ich die Pumphose anhabe, dann ist der Bazillus Karneval in mir nicht mehr zu bremsen“, betont Prinz Mathias, der bei der grandiosen AKG-Sitzung in Ahrweiler zum Prinzen proklamiert worden war. Und auf der Sitzung habe er sogar mit Henning Kraut von de Höhner im Duett singen dürfen. Schöner könne es nicht sein. „Die AKG unterstützt mich zudem sehr stark und mit Rolf Seeliger habe ich einen Adjutanten an der Seite, der einfach eine Granate ist“, gilt der Dank von Prinz Mathias auch der AKG und seinem Adjutanten.


Prinz Mathias hat auch sein soziales Engagement im Blick


Der Dank gilt aber auch all seinen fast 200 Edeka-Mitarbeitern, die hinter ihrem Chef und Prinzen stehen. Der große karnevalistische Tag wird der Rosenmontag werden, wenn Prinz Mathias auf seinem Prinzenwagen den Karnevalsumzug in Ahrweiler erleben darf. Und bei den weit mehr als 100 Auftritten in seiner Session behält Prinz Mathias auch sein soziales Engagement im Auge. Als Prinz besucht er auch das Hospiz in Bad Neuenahr, die Palliativstation in Remagen und die freie katholische Kirche Bad Godesberg, die er jährlich regelmäßig unterstützt.

Und damit keine Lebensmittel weggeworfen werden und Verwendung finden, wo sie benötigt werden, ist Mathias Rudolphi mit seinem Ahrweiler Edeka-Markt offizieller Partner von foodsharing. „Das soll auch in Kürze bei unseren Edeka-Märkten in Oberwinter und Remagen umgesetzt werden“, betont Mathias Rudolphi, der am 17. Mai in der Remagener Rheinhalle ab 11.11. Uhr das 30-jährige Jubiläum des ersten eigenen Edeka-Marktes in Ahrweiler feiert. Mit dabei sein werden de Räuber, Jeckediz, de Buure, die Domstürmer, die Rheinveilchen und regionale Gruppen.

Doch jetzt gilt es erst Mal so richtig die Regentenzeit als Prinz Mathias zu feiern. AB

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Der WDR-Journalist Marius Reichert aus dem Ahrtal betrachtet in seinem Podcast das Schicksal von Johanna Orth

Flut-Podcast: Warum musste Johanna sterben?

Kreis Ahrweiler. Es sind drei Tage im Juli 2021, da rauschen unvorstellbare Wassermassen durch Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Mehr als 180 Menschen sterben in der Flut, Tausende verlieren geliebte Menschen, Hab und Gut, ihre Existenzen. mehr...

Die zuerst eintreffenden Rettungskräfte fanden den Fahrersitz leer vor

Sonderbarer Unfall im Kreis Neuwied: Wo war der Fahrer?

Puderbach. Am Mittwoch, dem 29. Juni gegen 4 Uhr kam es auf der Landstraße von Puderbach nach Urbach in Höhe der Ortschaft Harschbach zu einem Unfall mit einem alleinbeteiligten Fahrzeug. Dort kam aus bislang noch ungeklärten Gründen ein Mercedes nach links von der Straße ab, überschlug sich in der Böschung und kam auf den Rädern in einer Wiese zum Stehen. mehr...

Durchsuchungen und Festnahmen in mehreren Ländern

Internationaler Schlag gegen Geldautomatensprenger

Überregional. Sprengungen von Geldautomaten beschäftigen seit geraumer Zeit Justiz- und Polizeibehörden in ganz Deutschland. Jetzt gelang deutsch-niederländischen Ermittlungskräften unter Koordination der Zentralen Kriminalinspektion Osnabrück und der Staatsanwaltschaft Osnabrück ein bundesweiter Coup. Gestern (28. Juni 2022) durchsuchten in einer konzertierten internationalen Polizei- und Justiz-Aktion... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service