Alle Schüler der in Trägerschaft der Stadt Sinzig stehenden Schulen können mit digitalen Endgeräten ausgestattet werden

Sinziger Schulen erhalten 14 Laptops und 266 IPads

20.04.2021 - 10:18

Sinzig. Im Rahmen des von Bund und Ländern aufgelegten Digitalpaktes hat die Stadt Sinzig als Schulträgerin der Barbarossaschule (Realschule plus) sowie der drei Grundschulen in Sinzig Kernstadt, Bad Bodendorf und Westum zwischenzeitlich allen SchülerInnen, die einen Bedarf für die Nutzung eines mobilen Endgerätes angemeldet haben, ein entsprechendes Endgerät zur Verfügung stellen können.


Insgesamt wurden über das Sofortausstattungsprogramm und den Nachtragshaushalt des Landes 14 Laptops sowie 266 IPads angeschafft. Da hiermit der durch die Schulen angemeldete Bedarf nicht gedeckt werden konnten, wurden über städtische Haushaltsmittel insgesamt weitere 112 mobile Endgeräte angeschafft.

Die Bestellungen wurden nach einstimmiger Beschlussfassung der städtischen Gremien umgehend Ende September 2020 vorgenommen. Auf Grund der großen Nachfrage und hiermit offenkundig einhergehender Lieferverzögerungen hat die Stadt erst Ende März 2021 einen Großteil der Geräte erhalten.

Bürgermeister Geron: „Trotz der Lieferschwierigkeiten freue ich mich, dass wir nunmehr allen Schüler*innen, die einen entsprechenden Bedarf angemeldet haben, mobile Endgeräte für die Mitarbeit im Unterricht oder – soweit die Pandemie des erforderlich macht – für das „Home-Schooling“ zur Verfügung stellen können.“

Aktuell werden die noch nicht ausgegebenen Geräte konfiguriert und inventarisiert. „Diese Arbeiten gehen weit über eine Sichtprüfungen und einen Funktionstest der Geräte hinaus“, erläutert der Bürgermeister.

Durch die nunmehr fast 400 angeschafften mobilen Endgeräte haben die Schulen in Trägerschaft der Stadt Sinzig eine wichtige Hürde im Hinblick auf die dringend erforderliche Digitalisierung genommen. Geron weiter: „Darüber hinaus arbeiten wir mit einem eigenen fachbereichsübergreifenden „Team Digitalpakt“ seit Sommer vergangenen Jahres mit Hochdruck an der Verbesserung der digitalen Infrastruktur in den Schulen. Hierbei wurden und werden zur Umsetzung der von den Schulen ausgearbeiteten pädagogischen Medienkonzepte WLAN-Netze errichtet bzw. optimiert, Stromanschlüsse verlegt sowie digitale Medienwände, Displays oder Beamer angeschafft und installiert. Denn allein mit dem Erwerb von Endgeräten kann kein pädagogisch wertvoller Unterricht stattfinden“.

Seitens der Stadtverwaltung ist beabsichtigt, die Maßnahmen bis zum Beginn des Schuljahres 2021/2022 vollständig umzusetzen. „Unsere Schulen können mit unserem Equipment schnell auf unvorhersehbare Geschehnisse reagieren“, resümiert der Stadtchef.

Pressemitteilung

der Stadt Sinzig

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

ver.di kündigt Streiks im privaten Omnibusgewerbe in Rheinland-Pfalz an

Am Donnerstag und Freitag: Fahrer von privaten Busunternehmen streiken

Rheinland-Pfalz. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ruft noch ab dieser Woche die Beschäftigten privater Busunternehmen zum Streik auf. Betroffen davon sind u.a. sämtliche Betriebe und Standorte der DB Regio Bus Mitte GmbH, der DB Regio Bus Rhein-Mosel GmbH, der Westerwaldbus GmbH, der Stadtbus Bad Kreuznach GmbH, der MB Moselbahn mbH, der Tempus Mobil GmbH und der Stadtbus Zweibrücken... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare

Erste Tagung per Videokonferenz

Gabriele Friedrich:
Ü60 und 70Plus sind die Gelackmeierten, egal wo. Da werden Millionen für Berater ausgegeben, aber um kleine und praktische Seniorenwohnungen zu bauen fehlt es nicht nur am Geld, sondern auch am Geiste. Statt einmal die Hausbesitzer der vielen leerstehenden Häuser in den Citys am Kragen zu packen, Geschäftsräume...
Margarete Spieker:
Mich beschäftigt besonders die Verkehrsführung Mainzer Straße. Durch die Fahrradwege sind so viele Parkplätze weggefallen, dass ich als Seniorin, die nur noch begrenzt Rad fahren kann, wohl wegziehen muss!...
Gabriele Friedrich:
Mitunter denke ich, das die Mehrheit der Deutschen gar nicht weiß, was Demokratie bedeutet und die Politiker im BUND wenden diese auch nicht an mit ihrer Basta-Politik. Keinerlei Mut haben die Leute, Eigenverantwortung NULL. Gemeinschaftssinn: NULL !!! Sich für etwas einsetzen und Menschen überzeugen...
S. Schmidt:
Die Zahl der linksextremen Gewalttaten in Deutschland ist viel stärker angestiegen als die der rechtsextremen und ist auch deutlich höher, jüngstes, trauriges, Beispiel waren die Krawalle zum ersten Mai in Berlin, Hamburg, Frankfurt/Main und anderen Städten....
Gabriele Friedrich:
Das sind keine Unbekannten, das sind frustrierte Jugendliche, die ihre Wut und ihren Frust da ablassen, auch natürlich durch Corona, weil sie nirgendwo hinkönnen um ihre Kräfte zu messen. Man muss wissen, wo diese Bäume sind, das geht nur, wenn da einer "heimisch" ist. Heutzutage kann man nicht mal...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert