Eine fantastische Spende einer Firma aus dem Westerwald

Spende: 126 Tonnen Fliesen für die Flutgebiete im Ahrtal

Spende: 126 Tonnen Fliesen für die Flutgebiete im Ahrtal

Dural spendet Hilfsgüter für die Flutregion Ahrtal. Vertriebsleiter Oliver Doba (re.) macht sich vor Ort ein Bild der Lage. Ehrenamtliche Helfer wie Tanja Weyer (li.) organisieren im Baustoffzelt Kaiser in Walporzheim die Verteilung. Foto: Dural

17.12.2021 - 10:13

Ahrtal. Mit Fliesenprofilen, Abdichtbahnen, Dichtband und Zubehörteilen unterstützte Dural nun die Hochwasseropfer im Ahrtal. Auf unbürokratische Weise helfen die Materialspenden beim Wiederaufbau vor Ort. „Für die Bewohner des Ahrtals bleibt die Situation herausfordernd und belastend. Der Wiederaufbau geht nur mühsam voran. Zugleich leisten viele Helfer derzeit Unglaubliches und wir sind dankbar, dass wir – wenn auch nur in einem kleinen Teilbereich – zur Hilfe beitragen können“ erklärt Michael Demeter, Geschäftsführer von Dural. Der Profilhersteller stellt gemeinsam mit Porcelaingres eine Auswahl des Produktsortiments – wie Bodenbelags-Profile, Abdichtbahnen und Fliesen – kostenfrei zur Verfügung. Die Materialspenden helfen den betroffenen Privathaushalten, ihre Wohnungen und Häuser zu renovieren oder neu aufzubauen. Logistikpartner – wie die Spedition Schröder mit der Niederlassung Ebernhahn – ermöglichten überdies den Transport von unter anderem 16.400 Laufmeter Fliesenprofile von Dural und 126 Tonnen Fliesen in die Flutregion. Die Organisation und Verteilung der Hilfsgüter erfolgte über das „Baustoffzelt Kaiser“ in Walporzheim.


Pressemitteilung DURAL GmbH

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

SPD-Wachtberg

Regionalplan für Wachtberg

Wachtberg. Regionalplanung hat zum Ziel, die natürlichen Lebensgrundlagen einer Region zu sichern und gleichzeitig Spielräume für die Bevölkerungs- und Wirtschaftsentwicklung aufzuzeigen. Dies geschieht mit Hilfe eines Regionalplan, für dessen Erstellung in Nordrhein-Westfalen der jeweilige Regierungsbezirk zuständig ist. mehr...

Motorsport-Club Wachtberg

Rheinbach Classics: Oldtimer machen Station in Berkum

Wachtberg. Über 100 Teams mit ihren Oldtimer-Autos machen am Samstag, 16. Juli, etwa ab 15 Uhr Station in Wachtberg-Berkum. Sie nehmen an der Orientierungsfahrt im Rahmen der diesjährigen Rheinbach Classics teil. Der Motorsport-Club Wachtberg feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Jubiläum, und aus diesem Anlass möchte er die Wachtbergerinnen und Wachtbergern „vor ihrer Haustür“ Blicke auf die bestens gepflegten, seltenen Autos ermöglichen. mehr...

Gemeinde Wachtberg

Bitte, Platz zu nehmen…

Wachtberg-Berkum. „Bitte Platz nehmen“, heißt es derzeit im Wachtberger Rathaus für alle, die ein Zeichen gegen Gewalt in Paarbeziehungen setzen wollen. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service