Stabwechsel beim Verein der Rosenfreunde Löhndorf e.V.

Torsten Richter wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt

Torsten Richter wurde
zum neuen Vorsitzenden gewählt

Der Vorstand der Rosenfreunde Löhndorf mit ihrem neuen Vorsitzenden Torsten Richter (vorne Mitte). Foto: -RÜ-

15.05.2018 - 08:35

Löhndorf. Die Rosenfreunde Löhndorf haben einen neuen Chef. Der heißt Torsten Richter und trat die Nachfolge von Rolf Berger an, der den Verein 18 Jahre lang geführt hatte. Dies ist das wichtigste Ergebnis der jüngsten Jahreshauptversammlung des Vereins, der sich im Rosendorf um die edlen Blüten kümmert. Bei der jüngsten Jahreshauptversammlung der Rosenfreunde Löhndorf konnte der noch amtierende Vorsitzende Rolf Berger 20 Mitglieder willkommen heißen. Anschließend hielt die Schriftführerin Karin Bermel einen Rückblick auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres. So konnte sie unter anderem über eine sehr gute Resonanz bei den Rosenschnitten im Frühjahr und Herbst berichten. Auch der Ausflug ins Rosendorf Steinfurth und nach Bad Nauheim war bei den Mitgliedern gut angekommen. Die Kassiererin Nadine Mondry erläuterte in ihren Ausführungen die Einnahmen und Ausgaben und die Kassenlage. Nachdem im Anschluss auf Antrag der Kassenprüfer der Kassiererin und dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt wurde, stand die Neuwahl beziehungsweise größtenteils die Wiederwahl des Vorstandes an.



Neuwahlen


So kandierte Rolf Berger nicht mehr als Vorsitzender. Er schlug Torsten Richter, einen jungen engagierten Neubürger als seinen Nachfolger vor, der in der Versammlung einstimmig gewählt wurde. Er selbst bleibt dem Vorstand als Beisitzer erhalten. Georg Mondry ist weiterhin stellvertretender Vorsitzender und Nadine Mondry bleibt Schatzmeisterin. Karin Bermel wurde erneut in das Amt der Schriftführerin gewählt. Als Beisitzer wurden Günter Chateney, Angela Funk, Maria Heinzkill und Edgar Höhn wiedergewählt. Weitere Beisitzer sind Rainer Gersdorf und Elvira Schepers-Israel. Kassenprüferinnen sind Heidi Vogt und Gudrun Zirfas. Als fachlicher Beirat steht Dorothee Weber dem Verein weiterhin zur Verfügung.

Friedhelm Münch regte an, Möglichkeiten bezüglich der Einbindung von Kindern und Jugendlichen in den Verein zu überdenken. BL

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Öffentliche Grünfläche Kolonnenweg/Im Teichert

Gestaltung des Eingangsbereichs kann begonnen werden

Ehrenbreitstein. Lange hatte es gedauert bis der Bewilligungsbescheid für die „Letzte Sanierungsmaßnahme“ in Ehrenbreitstein Oberbürgermeister David Langner von Innenminister Roger Lewentz überreicht wurde. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Vorsätze für 2021: Was haben Sie sich fürs neue Jahr vorgenommen?

Gesünder ernähren
Mehr Sport treiben
Mehr Zeit mit Familie und Freunde verbringen
Umweltbewusster handeln
Weniger rauchen / ganz aufgeben
Ich habe keine Vorsätze fürs neue Jahr
Marketing-Tipp "Corona-Spezial": Lächeln
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Manfred Möser22:
Hier sollten lieber Bäume gepflanzt werden, die brauchen CO 2 und erzeuven noch Sauerstoff. ...
juergen mueller:
In (fast) perfekter Logistik haben die Deutschen schon immer einen Spitzenplatz eingenommen. Aber was nützt das alles, wenn es an einem Bestandteil fehlt, der diese Logistik erst zum Blühen bringt. Dieses deutsche "Perfekt" hat noch immer einen Haken, wie auch jetzt, gehabt. Aber das spricht man,...
juergen mueller:
Dass gerade jetzt im Wahljahr alles angegangen wird was einem vor die Flinte kommt ist fast schon normal. Gehört zum politischen Handwerkszeug. Luftreiniger sind kein Allheilmittel, genau wie politische Versprechen ebenso. Wird man direkt angehustet, redet oder befindet man sich lange Zeit auf kurze...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen