Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Archiv
Ausgabe
Jahr
Monat
Tage
0 - 50 von 1347 Artikel

Alkoholisierte Autofahrerin verursacht Unfall in Grafschaft-Nierendorf

27.10.2019 - 09:43h

61-Jährige betrunken in Mauer gekracht

Grafschaft-Nierendorf. In der Nacht zum Samstag, 26. Oktober, befuhr eine 61-jährige Frau in Grafschaft-Nierendorf den Herrenwiesenring und bog von dort nach links in die Wellstraße ab. Dabei prallte sie gegen eine massive Grundstücksmauer. Bei der Unfallaufnahme wurde bei der Fahrerin festgestellt, dass sie offensichtlich alkoholisiert war. Ein durchgeführter Atemalkoholtest verlief positiv, sodass eine Blutentnahme angeordnet wurde. Der Führerschein der Frau wurde sichergestellt. Der Sachschaden wurde auf ca. 3.000 Euro geschätzt. mehr...

Betrunkener verursacht Unfall in Heimersheim

27.10.2019 - 09:35h

Mofa-Fahrer missachtet Vorfahrt

mehr...

Diebstahl auf Friedhof in Adenau

27.10.2019 - 09:29h

Messingschale von Grab gestohlen

Adenau. Die Polizeiinspektion Adenau ermittelt aktuell in einem Fall von Diebstahl einer Messingschale, die von einem Grabmal auf dem Friedhof in Adenau entwendet wurde. Die Blumenschale wurde von einem bislang unbekannten Täter in den vergangenen Wochen entwendet. Da weitere Anhaltspunkte noch fehlen bittet die Polizei um Zeugenmeldungen, sollten verdächtige Beobachtungen gemacht worden sein. Mögliche weitere Geschädigte mögen sich bitte ebenfalls melden. Polizeiinspektion Adenau unter Tel. (0 26 91) 92 50. mehr...

Verletzter bei Verkehrsunfall auf A3 bei Montabaur

27.10.2019 - 09:25h

Sekundenschlaf: 30-Jähriger fährt auf Auto auf

mehr...

Schwerer Verkehrsunfall auf L267 bei Puderbach

27.10.2019 - 09:17h

19-jährige Motorradfahrerin schwer verletzt

Puderbach. Am Samstag, 26. Oktober, gegen 17:20 Uhr ereignete sich auf der L267 bei Puderbach ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem eine 19-jährige Motorradfahrerin schwer verletzt wurde. Diese befuhr mit ihrem Motorrad die L267 von Puderbach kommend in Richtung Altenkirchen. Im Verlauf einer Kurve kam sie aus bislang ungeklärter Ursache zu Fall und anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab. Die Fahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste mittels Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht werden. Die L267 musste während der Unfallaufnahme zeitweise vollgesperrt werden. Zeugen werden gebeten, mögliche Hinweise bei der Polizei Straßenhaus, unter Tel. (0 26 34) 95 20 oder per Email: pistrassenhaus@polizei.rlp.de, zu melden. mehr...

15 Jahre Bambini-Feuerwehr Nomborn

26.10.2019 - 13:10h

Kinder belohnen sich zum Ehrentag

mehr...

Bambini-Feuerwehren blicken zu den Sternen

26.10.2019 - 13:10h

Im Planetarium rücken Himmelskörper in greifbare Nähe

mehr...

Die Verbandsgemeinde Montabaur beteiligt sich mit verschiedenen Aktionen

26.10.2019 - 13:10h

Die vierte Demografie-Woche

mehr...

Straßensperrung wegen Bauarbeiten hält ungefähr drei Wochen an

26.10.2019 - 13:10h

Neue Poller sollen Fußgängerzone schützen

mehr...

Drei Mendelssöhne singen schon 175 Jahre im Chor

26.10.2019 - 13:10h

Säulen, ohne die ein Verein nicht bestehen kann

mehr...

Begegnungstage an der Realschule plus Nentershausen

26.10.2019 - 13:10h

Raus aus der Komfortzone

mehr...

Von Frauen, für Frauen: „Ladies First“

26.10.2019 - 13:10h

Die Messe für Frauen die Maßstäbe setzen

mehr...

Vorbereitung auf das Weihnachtsfest

26.10.2019 - 12:27h

Lebendiger Adventskalender

mehr...

Einundzwanzig Wander- und Weinfreunde aus Boden und Umgebung in St. Goarshausen

26.10.2019 - 12:26h

Traumausflug, Traumwetter, Traumerlebnisse

mehr...

Dancit® by Christian Polanc

26.10.2019 - 12:22h

Solo-Tanzkurs

mehr...

Helene Rörig von der Bücherei Holler/Untershausen beim Herbstspaziergang

26.10.2019 - 12:16h

Geschichten in bunter Natur

mehr...

Kreative Bastelprojekte im Kinderhort „Zweite Heimat“

26.10.2019 - 12:13h

An die Klammern, fertig, los!

mehr...

Stadt und Verbandsgemeinde Montabaur lud zu lokalgeschichtlichen Vortrag

26.10.2019 - 12:08h

Wie der Gerberhof zu seinem Namen kam

mehr...

Verbandsgemeinde Montabaur: Verbandsgemeindehaus und Bürgerrathaus

26.10.2019 - 12:06h

(Rat)Häusle-Bauer unter sich

mehr...

Kursfahrt des Gymnasiums im Kannenbäckerland Höhr-Grenzhausen führte nach Österreich

26.10.2019 - 12:06h

Bei Wäller Schülern wallte Wiener Blut

mehr...

Bürgergemeinschaft lädt ein

26.10.2019 - 11:57h

Internetcafé

mehr...

Verbandsgemeindeverwaltung Höhr-Grenzhausen informiert über Erfolge im Austausch mit Mitbürgern

26.10.2019 - 11:53h

„Zug um Zug - meine Straße in der Verbandsgemeinde“ zeigt Resultate

mehr...

Gebrauchte Bücher finden in Hillscheid ein neues Zuhause

26.10.2019 - 11:48h

Spenden statt wegwerfen

mehr...

Martinszüge in der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen

26.10.2019 - 11:44h

Alle Termine auf einen Blick

mehr...

Ein Ausflug des Seniorenbüros

26.10.2019 - 11:42h

Düsseldorfs Weihnachtsmärkte

mehr...

Deutsches Rotes Kreuz OV Kannenbäckerland e.V. informiert

26.10.2019 - 11:37h

Einkaufen und dabei Gutes tun

mehr...

DRK-Ortsverein Selters lädt ein

26.10.2019 - 11:36h

Blutspende

mehr...

Holzsammeln und Martinsumzug

26.10.2019 - 11:32h

Das Martinsfest steht bevor

mehr...

Verbandsgemeinde informiert

26.10.2019 - 11:29h

Verschiebung der Behälterabfuhr

mehr...

Tischtennis Club Wirges informiert

26.10.2019 - 11:26h

Niederlagenserie wird von den Damen unterbrochen

mehr...

Die Wanderfreunde Ebernhahn e.V. informieren über bevorstehende Wanderungen

26.10.2019 - 11:25h

Ausflüge mit unterschiedlich anspruchsvollen Wanderstrecken

mehr...

Gemeinde Niedersayn erhält Unterstützung

26.10.2019 - 11:21h

20.174,36 Euro für energetische Sanierung

mehr...

TC Siershahn feiert Premiere

26.10.2019 - 11:18h

Erstes Oktoberfest ist ein gelungener Start

mehr...

Ausstellung “Vue sur l‘Intérieur- Innensichten„ zeigt die Faszination am Menschen

26.10.2019 - 11:08h

Porträts von Stéphane Manou im Stadthaus zu sehen

mehr...

Vorbereitung des Adventsbasars sowie der Nikolausfeier

26.10.2019 - 11:05h

Die Adventszeit steht bevor

mehr...

Markus Eichenlaub präsentiert neue CD im Rahmen der Gackenbacher Orgelkonzerte

26.10.2019 - 11:04h

Weltweite Ersteinspielung der Orgelwerke von Frederick Holloway

mehr...

Kulturzentrum „Zweite Heimat“ stellt vor

26.10.2019 - 11:00h

Große Klappe- Tricks dahinter!

mehr...

Anmeldung noch möglich

26.10.2019 - 10:57h

Weihnachtsmarkt

mehr...

Gemeinderat tagt

26.10.2019 - 10:55h

Sitzung in Herschbach

mehr...

St. Martin und Nikolaus

26.10.2019 - 10:54h

Leuchtende Kinderaugen

mehr...

Gemeinderat tagt

26.10.2019 - 10:53h

Sitzung in Freirachdorf

mehr...

St. Martin in Marienrachdorf

26.10.2019 - 10:51h

Einladung zum St. Martinsfest

mehr...

Verbandsgemeinderat tagt

26.10.2019 - 10:47h

Sitzung in Selters

mehr...

Ortsbürgermeister informiert

26.10.2019 - 10:47h

Die letzten Termine des Jahres

mehr...

Sitzung in Freirachdorf

26.10.2019 - 10:45h

Zweckverband tagt

mehr...

Allerheiligen in Freilingen

26.10.2019 - 10:41h

Gräbersegnung

mehr...

Seniorenfeier in Freilingen

26.10.2019 - 10:41h

Ein geselliger Nachmittag

mehr...

Sitzung in Schenkelberg

26.10.2019 - 10:40h

Rat tagt

mehr...

Sitzung in Wölferlingen

26.10.2019 - 10:37h

Gemeinderat tagt

mehr...

Häckseln in Freilingen

26.10.2019 - 10:35h

Häckseln von Grünschnitt

mehr...

0 - 50 von 1347 Artikel
Umfrage

50 Jahre Internet: Wie wäre eine Welt ohne Netz?

Katastrophe, kann ich mir nicht vorstellen.
Das Leben würde sich spürbar verändern.
Wieder direkt miteinander kommunizieren.
Wir sind eh schon viel zu abhängig davon, wäre für mich kein Problem.
aktuelle Beilagen
 
Kommentare
Siegfried Kowallek:
Da hatten die Landtagsfraktionen von CDU, FDP, SPD und Grünen wegen einer Abwahl des Medienausschussvorsitzenden Joachim Paul von der AfD eine Sondersitzung beantragt, und im Koblenzer Stadtrat wollten die von zwei Ratsmitgliedern der Grünen unterstützten Linken mit dem Antifa-Symbol ein Zeichen gegen Joachim Paul setzen, der ja nicht nur Landtagsabgeordneter, sondern auch Ratsmitglied ist, weil es im Raum ist, er habe für eine rechtsextreme Zeitschrift geschrieben. Optimal wäre es gewesen, hätte man angesichts dieser ja erlaubten Zeichensetzung die AfD allein aus dem Saal gehen lassen. Aber durch das gemeinsame Vorgehen, mit der AfD die Sitzung zu verlassen, solidarisierten sich die lokalen Vertreter der Landtagsparteien CDU und FDP dem Anschein nach mit Joachim Paul, dessen Abwahl als Medienausschussvorsitzenden beide Landtagsfraktionen andererseits wiederum wünschen. Eine überzeugende und widerspruchsfreie klare Kante ihrer Ratsmitglieder im Hinblick auf den Vorwurf rechtsextremer Betätigung Joachim Pauls lässt sich bei den von der AfD insbesondere nach der Wahl in Thüringen gerne als gleichfalls „bürgerlich“ vereinnahmten Parteien so nicht erkennen. Siegfried Kowallek, Neuwied
Walter Müller:
Gut zu wissen, dass sich FDP, CDU und freie Wähler in Koblenz im Zweifel eher hinter Faschisten stellen und Sympathie zeigen. Auch unser Grundgesetz ist antifaschistisch geschrieben - aus gutem Grund. Niemand sollte Faschisten verteidigen!
juergen mueller:
Anstatt zu "Reden" und zu klären, was ja sonst auch immer ausgiebig gemacht wird, steht man auf und geht und zwar gemeinschaftlich Fraktion für Fraktion. Und keiner hat den Arsch in der Hose, wenn er eine solche Reaktion als eine der falschen Wahl ansieht, sitzen zu bleiben. Eine Einigung auf der Basis, Antifa-Symbole für die Dauer der Ratssitzung einfach wieder verschwinden zu lassen, wäre m.E. möglich gewesen.
Stefan Knoll:
Es ist nicht zu fassen, was der SWR in seiner Berichterstattung zu Joachim Paul herausgefunden hat. Paul gehört zum rechten Rand der rechten AfD. Dieser desolate rheinland-pfälzische AfD-Landesvorstand mit Joachim Paul hat die Landespartei schon jetzt enorm geschwächt. Ein Joachim Paul als AfD-Landesvorsitzender würde die Landes-AfD ins politische Niemandsland katapultieren. Hoffentlich wählt der Medienausschuß des Landtags Joachim Paul diese Woche als Vorsitzenden ab.
Antje Schulz:
Wieso war eigentlich Joachim Paul von der AfD nicht auf der Stadtratssitzung in Koblenz anwesend? Die Niederlagenserie des Joachim Paul ist schon beeindruckend. Die katastrophalen AfD-Wahlergebnisse in Koblenz, die Niederlage von Paul bei der versuchten Klage gegen die SPD-Landtagsabgeordnete Köbberling, das gescheiterte Burkiniverbot und jetzt die erhärteten Indizien bei den hervorragenden Recherchen des SWR bei der Frage, ob Joachim Paul Autor einer NPD-Zeitschrift war. Und hierbei stellt sich zudem die Frage: Ist Joachim Paul ein Lügner und hat vor dem Medienausschuß des Landtags die Unwahrheit gesagt? Und zwei weitere Fragen stellen sich: Christiane Christiane und Jens Ahnemüller sind wegen Nichtigkeiten mit Parteiausschlußverfahren (PAV) des AfD-Landesvorstands konfrontiert. Zeigt Uwe Junge jetzt auch konsequentes Handeln und belegt Joachim Paul mit einem PAV? Und werden die Mitglieder wirklich Joachim Paul im November zum AfD-Landesvorsitzenden wählen? Das wäre erschreckend.
juergen mueller:
Herr Zwiernik. Was Ihre Partei sich bei dieser Aktion gedacht hat,weiß ich nicht. Vor allem nicht,ob Sie und Ihre Fraktionskollegen/innen darüber informiert sind,dass sich die Antifa-Bewegung mittlerweile anders positioniert hat,nämlich,indem sie sich z.B.antisemitischer Klischees,der Bildersprache aktueller Rechtsextremen und gewaltsamer Aktionsformen bedient und befürwortet. Wenn das von Ihrer Grünen-Partei befürwortet u.akzeptiert wird,sind Sie in der falschen Partei. Bevor man eine solche,m.E. für eine Ratssitzung unpassende Aktion startet (es gibt andere Möglichkeiten) sollte man schon seinen Denkapparat auf "grün" schalten u.nicht auf "rot".
juergen mueller:
Dieses Verhalten angeblicher "Volksvertreter" zeigt nur eines auf:"Nichts ist wichtiger als das eigene Ego in trockene Tücher zu betten und sich in Selbstmitleid zu baden, dass es überhaupt jemand gewagt hat, sie mit einer Aktion zu konfrontieren, mit der sie offensichtlich ganz einfach überfordert waren". Damit haben sich die gewollt überforderten und jeglicher Redekunst beraubten "Abwesenden" keinen Gefallen getan. Die für die Zukunft erdachte Lösung einer Änderung der Geschäftsordnung ist nur das erbärmliche Produkt politischer Hilflosigkeit auf eine Konfrontation mit einer Situation, auf die man nicht vorbereitet, nicht im Vorfeld informiert wurde. Diese Selbstentlarvung war überfällig, da sie aufgezeigt hat, was gewisse Volksvertreter unter einer demokratischen Verantwortung verstehen ... wenn es sie kalt erwischt.
Uwe Klasen:
"Er appellierte an die Fraktionen des Stadtrates sich zu beraten, wie solches Verhalten künftig vermieden werden kann." ---- Das tragen und zeigen solch "Verfassungsfeindlicher" Symbole (hier: Antifa-Devotionalien) ganz einfach Unterlassen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.