Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Archiv
Ausgabe
Jahr
Monat
Tage
0 - 50 von 1269 Artikel

Fund von Bargeld in Koblenzer Bankfiliale

20.10.2019 - 14:55h

Ehrlicher Finder: Geld auf Bankautomat vergessen

Koblenz. Am Samstagabend, 19. Oktober, um 18.46 Uhr meldete ein 30-jähriger Mann aus Koblenz den Fund einer größeren Bargeldsumme in einer Bankfiliale in der Schenkendorfstraße. Vermutlich hatte ein Kunde nach Auszahlung das Geld auf dem Geldausgabeautomaten liegen gelassen. Das Geld wurde durch die Polizei in Verwahrung genommen. mehr...

Täter nach Sachbeschädigung in Bad Breisig ermittelt

20.10.2019 - 14:52h

Mit Sturmhauben vermummte Sprayer gestellt

Bad Breisig. Am Freitag, 18. Oktober, gegen 22:30 Uhr wurde der Polizeiinspektion Remagen mitgeteilt, dass zwei mit Sturmhauben bekleidete Personen im Bereich „Im Seifental“ herumlaufen. Die beiden Personen konnten im Rahmen der Fahndung festgestellt und kontrolliert werden. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass diese zuvor mittels mitgeführter Spraydosen mehrere Graffiti sprühten und hierdurch ein nicht unerheblicher Sachschaden entstanden ist. mehr...

Polizei ermittelt nach Brandstiftung in Neuwied

20.10.2019 - 10:20h

Brennendes Heu verteilt: Pkw sollte abbrennen

Neuwied. Am Samstag, 19. Oktober, gegen 2 Uhr morgens verbrachten unbekannte Täter einen Heuballen in die Marktstraße Neuwied und breiteten das Heu am rechten Fahrbahnrand aus. Von dort aus zogen sie eine Spur mit Heu über die Fahrbahn zu den am linken Fahrbahnrand geparkten Pkw. Eine Zeugin sah an der Örtlichkeit zwei männliche Personen mit schwarzen Kapuzenpullovern, die durch die Schlosspassage flüchteten, nachdem sie das Heu in angezündet hatten. Offenbar wollten diese die geparkten Fahrzeuge in Brand setzen. Das brennende Heu konnte von der verständigten Polizei gelöscht werden. Zeugen werden gebeten, Beobachtungen der Polizei Neuwied unter Tel. (0 26 31) 87 80 zu melden. mehr...

Vollbrand eines Fahrzeugs auf A3 bei Hümmerich

20.10.2019 - 10:13h

Auto geht während Fahrt in Flammen auf

mehr...

DRK-Großbrand-Übung in Herschbach

19.10.2019 - 14:00h

Letzte Großübung im Kloster

mehr...

Aktuelle Informationen des Ortsbürgermeisters Willi Löcher

19.10.2019 - 13:53h

Bau- und Planungsmaßnahmen in der Ortsgemeinde

mehr...

Brennholzbereitstellung für 2020

19.10.2019 - 13:41h

Änderung des Bestellzeitraumes

mehr...

Die Stadtbücherei Selters bietet einen neuen Service

19.10.2019 - 13:37h

Recherche von Zuhause: Online-Katalog der Bücherei

mehr...

Eigenjagdbezirk Freilingen

19.10.2019 - 13:37h

Einsicht in das Jagdkataster

mehr...

Sitzung in Marienrachdorf

19.10.2019 - 13:32h

Gemeinderat und Bauausschuss tagen

mehr...

Der Ortsbürgermeister informiert

19.10.2019 - 13:25h

Grünabfallplatz geöffnet

mehr...

Stadtbücherei Selters präsentiert Puppentheater Tearticolo

19.10.2019 - 13:25h

Globbo oder: ein fröhlicher Weltuntergang

mehr...

Ein Zeichen gegen Fremdenhass

19.10.2019 - 13:21h

Ökumenische Andacht

mehr...

Ortsgemeinde Maxsain lädt ein

19.10.2019 - 13:16h

Martinsumzug

mehr...

Westerwald-Gemeinde Vielbach bekommt LTE-Mobilfunkmast

19.10.2019 - 13:11h

„Wir jagen Funklöcher“

mehr...

Nordic-Walking, Walken und Laufen bei der Turngemeinde Oberlahnstein

19.10.2019 - 13:06h

Fitness und Gesundheit in der Natur vom Einsteiger bis zum Athleten

mehr...

Kindergarten Flohzirkus

19.10.2019 - 13:03h

Martinszug

mehr...

Selbsthilfegruppe für Menschen, die an Depressionen leiden

19.10.2019 - 13:00h

Austausch in vertrauensvoller Atmosphäre

mehr...

Neurodermitis-Selbsthilfegruppe für den Raum Westerwald

19.10.2019 - 12:52h

„Wen juckt’s?“

mehr...

Erdgasnetz wird geprüft

19.10.2019 - 12:48h

Teilweise Zugang zu Grundstücken notwendig

mehr...

Regionales Aids- und Hepatitis-Forum im Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein Kemperhof Koblenz

19.10.2019 - 12:44h

Heilerfolge bei Hepatitis C

mehr...

Besuch der Bildungsstätte Anne Frank in Frankfurt

19.10.2019 - 12:32h

Es sind noch Plätze frei

mehr...

Frank Thielen von der Turngemeinde Oberlahnstein mit großem Erfolg bei der WM

19.10.2019 - 12:30h

Bronze bei WM: Turmspringen in Südkorea

mehr...

Der Kinderschutzbund hat ein neues Angebot für Eltern

19.10.2019 - 12:26h

Grenzen setzen ist nicht schwer – sie einzuhalten umso mehr

mehr...

Grüne wünschen Radschnellweg

19.10.2019 - 12:03h

Radfahren statt Stau

mehr...

Auszeichnung von 115 Feuerwehrleuten für 45 bzw. 35 Jahre aktiven Dienst im Ehrenamt

19.10.2019 - 11:55h

Goldene Feuerwehrehrennadel

mehr...

Sitzung des Lahnsteiner Werkausschusses

19.10.2019 - 11:54h

Jahresabschlüsse und Wirtschaftspläne

mehr...

Lärmbelästigung möglich

19.10.2019 - 11:48h

Nächtliche Baumaßnahmen

mehr...

Schüler-Benefizkonzert trug Früchte

19.10.2019 - 11:46h

Musik baut Brücken

mehr...

Themenstadtführung in Lahnstein

19.10.2019 - 11:35h

Auf den Spuren des Zweiten Weltkrieges

mehr...

Breitband: Förderbewilligung

19.10.2019 - 11:33h

Förderung aus Berlin

mehr...

Eine Gruppe von Behinderten und Nichtbehinderten aus der Kirchengemeinde St. Martin verreiste gemeinsam

19.10.2019 - 11:26h

Gesellige Herbsttage mit vielen gemeinschaftlichen Unternehmungen

mehr...

Hohes Interesse bei Rhein-Lahn-Ausbildungs- und Studienbörse in Diez

19.10.2019 - 11:21h

Gelegenheit für Kontakte, Gespräche und Austausch

mehr...

Martinszug in Volkesfeld

19.10.2019 - 11:12h

Musiker gesucht

mehr...

Lesenacht für Kinder

19.10.2019 - 11:09h

Lesen ist cool

mehr...

Weihnachtsbasar

19.10.2019 - 11:02h

Basteleien, Leckereien und mehr

mehr...

Ferienaktivitäten des Kinderhortes „Kunterbunt“

19.10.2019 - 10:57h

Kunterbunte Herbstferien

mehr...

Evangelischer Verein Heddesdorf/Neuwied war auf Tagestour in der Eifel

19.10.2019 - 10:55h

Eine Entdeckungs-, Genuss- und Erlebnisfahrt

mehr...

Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft richtete verschiedene Schießwettbewerbe aus

19.10.2019 - 10:48h

Ein Wochenende im Zeichen des Sports

mehr...

Cyriakus-Senioren feierten mit gemischten Gefühlen

19.10.2019 - 10:31h

Der Titel „Pfarrer“ geht, aber der „Pastor“ bleibt!

mehr...

Ableser der Stadtwerke Andernach sind unterwegs

19.10.2019 - 10:30h

Zählerablesung: Strom, Wasser, Gas, Heizung

mehr...

Mayener Steinmetzwerkzeuge für Sammlung auf Museumsmeile

19.10.2019 - 10:19h

„Vergesst das Vergessen, Erinnerung ist unser Fundament“

mehr...

Ehrenamt: im Haus der Familie

19.10.2019 - 10:15h

Nähtreff

mehr...

Kids spielen um den Tischtennis-Meistertitel 2019

19.10.2019 - 10:13h

104 Schülerinnen und Schüler beteiligten sich am Turnier

mehr...

Ehrenamt: Kostenlose Hilfen rund um Computer, Handy und Co.

19.10.2019 - 10:08h

Computer-Probleme ade

mehr...

Stefan Schneider bleibt Vorsitzender des CDU Stadtverbandes Mendig

19.10.2019 - 10:00h

Weichen für zwei weitere Jahre gestellt

mehr...

Neues Kulturprogramm ist erschienen

19.10.2019 - 09:52h

Kultur der Saison

mehr...

-Anzeige-Zum Saisonende geht es in Kretz gruselig zu

19.10.2019 - 09:52h

Römerbergwerk wird zum Spukhaus

mehr...

-Anzeige-Mit dem Altenzentrum St. Stephan in die Zukunft

19.10.2019 - 09:44h

Mitarbeiter garantieren Kontinuität der Pflegeeinrichtung

mehr...

Reparatur-Café in Andernach öffnet seine Pforten

19.10.2019 - 09:40h

Neues Leben für defekte Geräte

mehr...

0 - 50 von 1269 Artikel
Umfrage

50 Jahre Internet: Wie wäre eine Welt ohne Netz?

Katastrophe, kann ich mir nicht vorstellen.
Das Leben würde sich spürbar verändern.
Wieder direkt miteinander kommunizieren.
Wir sind eh schon viel zu abhängig davon, wäre für mich kein Problem.
aktuelle Beilagen
 
Kommentare
Siegfried Kowallek:
Da hatten die Landtagsfraktionen von CDU, FDP, SPD und Grünen wegen einer Abwahl des Medienausschussvorsitzenden Joachim Paul von der AfD eine Sondersitzung beantragt, und im Koblenzer Stadtrat wollten die von zwei Ratsmitgliedern der Grünen unterstützten Linken mit dem Antifa-Symbol ein Zeichen gegen Joachim Paul setzen, der ja nicht nur Landtagsabgeordneter, sondern auch Ratsmitglied ist, weil es im Raum ist, er habe für eine rechtsextreme Zeitschrift geschrieben. Optimal wäre es gewesen, hätte man angesichts dieser ja erlaubten Zeichensetzung die AfD allein aus dem Saal gehen lassen. Aber durch das gemeinsame Vorgehen, mit der AfD die Sitzung zu verlassen, solidarisierten sich die lokalen Vertreter der Landtagsparteien CDU und FDP dem Anschein nach mit Joachim Paul, dessen Abwahl als Medienausschussvorsitzenden beide Landtagsfraktionen andererseits wiederum wünschen. Eine überzeugende und widerspruchsfreie klare Kante ihrer Ratsmitglieder im Hinblick auf den Vorwurf rechtsextremer Betätigung Joachim Pauls lässt sich bei den von der AfD insbesondere nach der Wahl in Thüringen gerne als gleichfalls „bürgerlich“ vereinnahmten Parteien so nicht erkennen. Siegfried Kowallek, Neuwied
Walter Müller:
Gut zu wissen, dass sich FDP, CDU und freie Wähler in Koblenz im Zweifel eher hinter Faschisten stellen und Sympathie zeigen. Auch unser Grundgesetz ist antifaschistisch geschrieben - aus gutem Grund. Niemand sollte Faschisten verteidigen!
juergen mueller:
Anstatt zu "Reden" und zu klären, was ja sonst auch immer ausgiebig gemacht wird, steht man auf und geht und zwar gemeinschaftlich Fraktion für Fraktion. Und keiner hat den Arsch in der Hose, wenn er eine solche Reaktion als eine der falschen Wahl ansieht, sitzen zu bleiben. Eine Einigung auf der Basis, Antifa-Symbole für die Dauer der Ratssitzung einfach wieder verschwinden zu lassen, wäre m.E. möglich gewesen.
Stefan Knoll:
Es ist nicht zu fassen, was der SWR in seiner Berichterstattung zu Joachim Paul herausgefunden hat. Paul gehört zum rechten Rand der rechten AfD. Dieser desolate rheinland-pfälzische AfD-Landesvorstand mit Joachim Paul hat die Landespartei schon jetzt enorm geschwächt. Ein Joachim Paul als AfD-Landesvorsitzender würde die Landes-AfD ins politische Niemandsland katapultieren. Hoffentlich wählt der Medienausschuß des Landtags Joachim Paul diese Woche als Vorsitzenden ab.
Antje Schulz:
Wieso war eigentlich Joachim Paul von der AfD nicht auf der Stadtratssitzung in Koblenz anwesend? Die Niederlagenserie des Joachim Paul ist schon beeindruckend. Die katastrophalen AfD-Wahlergebnisse in Koblenz, die Niederlage von Paul bei der versuchten Klage gegen die SPD-Landtagsabgeordnete Köbberling, das gescheiterte Burkiniverbot und jetzt die erhärteten Indizien bei den hervorragenden Recherchen des SWR bei der Frage, ob Joachim Paul Autor einer NPD-Zeitschrift war. Und hierbei stellt sich zudem die Frage: Ist Joachim Paul ein Lügner und hat vor dem Medienausschuß des Landtags die Unwahrheit gesagt? Und zwei weitere Fragen stellen sich: Christiane Christiane und Jens Ahnemüller sind wegen Nichtigkeiten mit Parteiausschlußverfahren (PAV) des AfD-Landesvorstands konfrontiert. Zeigt Uwe Junge jetzt auch konsequentes Handeln und belegt Joachim Paul mit einem PAV? Und werden die Mitglieder wirklich Joachim Paul im November zum AfD-Landesvorsitzenden wählen? Das wäre erschreckend.
juergen mueller:
Herr Zwiernik. Was Ihre Partei sich bei dieser Aktion gedacht hat,weiß ich nicht. Vor allem nicht,ob Sie und Ihre Fraktionskollegen/innen darüber informiert sind,dass sich die Antifa-Bewegung mittlerweile anders positioniert hat,nämlich,indem sie sich z.B.antisemitischer Klischees,der Bildersprache aktueller Rechtsextremen und gewaltsamer Aktionsformen bedient und befürwortet. Wenn das von Ihrer Grünen-Partei befürwortet u.akzeptiert wird,sind Sie in der falschen Partei. Bevor man eine solche,m.E. für eine Ratssitzung unpassende Aktion startet (es gibt andere Möglichkeiten) sollte man schon seinen Denkapparat auf "grün" schalten u.nicht auf "rot".
juergen mueller:
Dieses Verhalten angeblicher "Volksvertreter" zeigt nur eines auf:"Nichts ist wichtiger als das eigene Ego in trockene Tücher zu betten und sich in Selbstmitleid zu baden, dass es überhaupt jemand gewagt hat, sie mit einer Aktion zu konfrontieren, mit der sie offensichtlich ganz einfach überfordert waren". Damit haben sich die gewollt überforderten und jeglicher Redekunst beraubten "Abwesenden" keinen Gefallen getan. Die für die Zukunft erdachte Lösung einer Änderung der Geschäftsordnung ist nur das erbärmliche Produkt politischer Hilflosigkeit auf eine Konfrontation mit einer Situation, auf die man nicht vorbereitet, nicht im Vorfeld informiert wurde. Diese Selbstentlarvung war überfällig, da sie aufgezeigt hat, was gewisse Volksvertreter unter einer demokratischen Verantwortung verstehen ... wenn es sie kalt erwischt.
Uwe Klasen:
"Er appellierte an die Fraktionen des Stadtrates sich zu beraten, wie solches Verhalten künftig vermieden werden kann." ---- Das tragen und zeigen solch "Verfassungsfeindlicher" Symbole (hier: Antifa-Devotionalien) ganz einfach Unterlassen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.