Im Rhein-Sieg-Kreis werden seit Wochen verdächtige Anrufe gemeldet

Betrugsversuch: Interpol ruft Sie nicht an!

Betrugsversuch: Interpol ruft Sie nicht an!

Symbolbild. Foto: pixabay.com

04.05.2022 - 13:32

Rhein-Sieg-Kreis. Seit Wochen melden Bürgerinnen und Bürger im Rhein-Sieg-Kreis verdächtige Anrufe, bei denen sich die Gesprächspartner als Mitarbeiter von Europol oder Interpol ausgeben. Allein gestern (03.05.2022) wurden der Polizei fünf Anrufe gemeldet. Vermutlich ist die Dunkelziffer der Betrugsversuche deutlich höher.


Angeblich würde es Unstimmigkeiten oder Probleme mit der Identität oder dem Bankkonto der angerufenen Person geben. Täter sollen diese Daten für Straftaten missbrauchen, bzw. die Identität des Angerufenen sei für Straftaten missbraucht worden.

Der Anruf, der in der Regel deutsche Mobilfunknummern vorgaukelt (sogenanntes Call-ID-Spoofing), läuft in der Regel wie nachfolgend beschrieben ab:

Zunächst erfolgt die Ansage durch eine Computerstimme. Diese gibt z.B. vor, dass die Steuer-ID oder ID-Card verwendet worden sei. Im Anschluss erfolgt die Aufforderung, die Taste „1“ zu drücken. Es läuft dann eine Weiterleitung zu einem angeblichen Sachbearbeiter. Dieser führt das Gespräch auf englischer Sprache.

Offensichtlich werden hier im Gespräch persönliche Daten abgeglichen, aktualisiert oder zusätzlich in Erfahrung gebracht, die dann für weitere Straftaten Verwendung finden.

In einzelnen Fällen bezeichnen sich die Täter als Police Officer oder Mitarbeiter des Federal Police Department, Interpol oder Europol.

Angeblich sei auch das Bankkonto betroffen oder es gäbe ein großes Ermittlungsverfahren. Würde man eine Auskunft verweigern, so wurde auch bereits mit 5 Jahren Haft gedroht.

Wichtig ist, nicht auf solche Anrufe zu reagieren und keinerlei persönliche Daten von sich selbst am Telefon zu nennen oder weiteren Aufforderungen zu folgen.

Die Anrufer sind keine offiziellen Vertreter irgendeiner Behörde! Ein Rückruf bei unbekannten Rufnummern sollte ebenfalls nicht erfolgen.

Sollten Sie auf die Masche hereingefallen sein, erstatten Sie Anzeige bei der Polizei. (Quelle LKA Niedersachsen)

Pressemitteilung Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

SPD-Wachtberg

Regionalplan für Wachtberg

Wachtberg. Regionalplanung hat zum Ziel, die natürlichen Lebensgrundlagen einer Region zu sichern und gleichzeitig Spielräume für die Bevölkerungs- und Wirtschaftsentwicklung aufzuzeigen. Dies geschieht mit Hilfe eines Regionalplan, für dessen Erstellung in Nordrhein-Westfalen der jeweilige Regierungsbezirk zuständig ist. mehr...

Motorsport-Club Wachtberg

Rheinbach Classics: Oldtimer machen Station in Berkum

Wachtberg. Über 100 Teams mit ihren Oldtimer-Autos machen am Samstag, 16. Juli, etwa ab 15 Uhr Station in Wachtberg-Berkum. Sie nehmen an der Orientierungsfahrt im Rahmen der diesjährigen Rheinbach Classics teil. Der Motorsport-Club Wachtberg feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Jubiläum, und aus diesem Anlass möchte er die Wachtbergerinnen und Wachtbergern „vor ihrer Haustür“ Blicke auf die bestens gepflegten, seltenen Autos ermöglichen. mehr...

Gemeinde Wachtberg

Bitte, Platz zu nehmen…

Wachtberg-Berkum. „Bitte Platz nehmen“, heißt es derzeit im Wachtberger Rathaus für alle, die ein Zeichen gegen Gewalt in Paarbeziehungen setzen wollen. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service