Auch ein als Römer verkleideter Mann war beteiligt

Streit an Karneval: Schneemann verteilt Schläge

Streit an Karneval: Schneemann verteilt Schläge

Symbolbild. Foto: pixabay.com

04.03.2022 - 10:49

Koblenz. Zu einem Vorfall 28.02.2022 um 21 Uhr sucht die Polizei Koblenz Zeugen. Im Vorfeld kam es in einer Koblenzer Kneipe in der Gemüsegasse zu einem Streit zwischen mehreren Personen, welche mit Karnevalskostümen verkleidet feierten. Hierbei wurde eine Person mehrfach von zwei anderen Gästen (Schneemannkostüm und Römerkostüm) ins Gesicht geschlagen.


Nach der Auseinandersetzung setzten sich die Streitigkeiten auf dem Koblenzer Florinsmarkt fort. Bei dem Streit schubste der als Schneemann verkleidete Tatverdächtige den Geschädigten gegen einen anhaltenden PKW. Dabei entstand eine Beule in der Karosserie. Die Polizei Koblenz bittet nun um Zeugenhinweise zu den Vorfällen. Insbesondere zu den als Schneemann und Römer verkleideten Personen.

Hinweise bitte an die Polizei Koblenz unter der Rufnummer 0261-1032510.

Pressemitteilung

der Polizei Koblenz

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Arbeitskreis der Unternehmerfrauen im Handwerk Koblenz

Neuer Vorstand gewählt

Koblenz. Vor Kurzem das Staffelholz von Marion Mathy an Lena Eiler weitergegeben. Um junge Unternehmerinnen zu gewinnen ist es laut Marion Mathy genau der richtige Zeitpunkt auch nach außen ein klares Zeichen an die jungen Unternehmerinnen zu setzen. Seit 2001 arbeitet sie im Vorstand des Arbeitskreises mit - bis 2007 als stellvertretende Vorsitzende und von 2007 bis 2022 als 1. Vorsitzende. mehr...

Tierheim u. Tierschutzverein Kreis Ahrweiler e.V.

Berta sucht ein Zuhause

Kreis Ahrweiler. Die neunjährige Hundedame Berta hat in einer kleinen Waldhütte - ohne jeglichen Komfort - gelebt, doch ihr Frauchen konnte sich nicht mehr um sie kümmern. mehr...

 
04.03.2022 12:21 Uhr
juergen mueller

Wie las sich das noch vor einigen Tagen: "Karneval ist die größte Friedensbewegung".
Wenn das so ist, dann hat da jemand den Knall nicht gehört oder war besoffen. Eine von Kostümierung, Suff, Lärm, Aggressivität u. Gewaltbereitschaft, Hemmungslosigkeit u. falscher Fröhlichkeit geprägte Bewegung, die mit Frieden rein garnichts zu tun hat. In Koblenz auch nicht. Vor allem an alkoholgetränkten Wochenenden genau das Gegenteil. Frieden legt halt jeder für sich anders aus, besonders, wenn der Pegel stimmt.



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service