Marion Morassi, Die Linke

Ziele von Marion Morassi: Kostenloser ÖPNV- Flächendeckender Nahverkehr zum Nulltarif; Lebendiges Landleben mit dem Erhalt von Krankenhäusern und Gesundheitszentren; Bezahlbare Miete statt fetter Rendite. Wir brauchen mehr bezahlbaren Wohnraum, nicht nur teure Eigentumswohnungen

Marion Morassi, Die Linke

Marion Morassi, Foto:Axel Hausberg

27.01.2021 - 08:44

Name: Marion Morassi
Wohnort: Bad Neuenahr-Ahrweiler
Beruf: Reisekauffrau
Alter: 58
Partei: Die Linke
Kontakt (Homepage):www.marion-morassi.de

Ziele: - Kostenloser ÖPNV- Flächendeckender Nahverkehr zum Nulltarif,

- Lebendiges Landleben mit dem Erhalt von Krankenhäusern und Gesundheitszentren,

- Bezahlbare Miete statt fetter Rendite. Wir brauchen mehr bezahlbaren Wohnraum, nicht nur teure Eigentumswohnungen

Motivation: Gerade in Zeiten von Corona wird die Schere zwischen Reich und Arm besonders deutlich. Damit sich das ändert, trete ich an bei der Landtagswahl!

Engagement: Kreisprecherin im Kreisverband Die Linke Ahrweiler, Mitglied im Stadtrat von Bad Neuenahr Ahrweiler, vorher im Kreistag Ahrweiler, Delegierte zum Bundesparteitag und Landesparteitag, Schöffin beim Landgericht Koblenz, Mitglied im Flüchtlingsnetzwerk Kreis Ahrweiler, Mitglied als Selbstständige bei Ver.di

Wissenswertes: Ich bin 58 Jahre alt, lebe und arbeite zusammen mit meinem Lebenspartner in Ahrweiler und habe einen erwachsenen Sohn. Als selbstständige Reisekauffrau habe ich ständigen Kontakt zu vielen BürgerInnen aus der Region und kenne ihre besonderen Ängste und Nöte.

Seit 2015 bin ich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe tätig und setze mich auch für Wohnungs- und Obdachlose Menschen hier im Kreis Ahrweiler ein.


Mehr zum Thema:


>> Kandidatencheck II Marion Morassi, Die Linke

>> Übersicht aller Kandidaten im Wahlkreis 14

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Festival der Currywurst in Neuwied 2023

In Neuwied ging es endlich wieder um die Wurst! Beim Currywurstfestival wurde dem geliebten Fast Food-Gericht ein kulinarisches Denkmal gesetzt. Dutzende Geschmackskreationen wurden kredenzt und Probieren war ein Muss! Mehr davon gibt es in unserer Fotogalerie... mehr...

Nun suchen die Tiere dringend ein neues, liebevolles Zuhause. 

Katzenschützer retten 47 Katzen aus Züchter-Wohnung

Kreis Ahrweiler/Köln. Am 27. November 2022 haben die Katzenschutzfreunde Rhein-Ahr-Eifel e.V. 47 Katzen aus dem Haushalt eines bekannten Züchters in Köln retten können. Dieser Züchter war einem Zuchtverein angeschlossen und gewann mit seinen Zuchtkatzen viele Preise. Unter ihnen befanden sich Langhaarkatzen, Manx Katzen, Nacktkatzen und etliche Mixe in schlechtem Zustand. Alle waren unkastriert und... mehr...

Die Fahrzeuge eignen sich optimal für Einsätze in Starkregen- und Hochwasserlagen

Kreis Mayen-Koblenz erhält neue Katastrophenschutzfahrzeuge

Kreis Mayen-Koblenz. Der Landkreis Mayen-Koblenz hat jüngst zwei Katastrophenschutzfahrzeuge der Marke Unimog auf dem Gelände der Firma KBM Motorfahrzeuge in Andernach in Empfang genommen. Landrat Dr. Alexander Saftig freute sich sehr, dass bei der symbolischen Schlüsselübergabe auch Vertreter der Freiwilligen Feuerwehren Kottenheim und Münstermaifeld anwesend waren. Schließlich werden die Fahrzeuge dort künftig zum Einsatz kommen. mehr...

Amnesty International Gruppe Neuwied

Gedenken an den Holocaust begangen

Neuwied. Der 78. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau war für die Neuwieder Gruppe der Menschenrechtsorganisation Amnesty International am Holocaust-Gedenktag Anlass, der Gequälten und Toten der Nazi-Tyrannei am Mahnmal für die Opfer des Faschismus zu gedenken. Inge Rockenfeller eröffnete die Gedenkstunde und erklärte: „Wir dürfen nie vergessen, dass unter Hitler ein... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Bus-Chaos im Kreis MYK: Wer ist verantwortlich?

K. Schmitt:
Ständig dieser Ärger und diese Diskussionen mit den Bussen. Zum Glück wohne ich auf dem Dorf, da hat man damit nicht viel Probleme. Es fahren ja eh nur vier Stück am Tag....
germät:
Ja, Herr Landrat Dr. Alexander Saftig, da soll das neue Ticket für volle Busse sorgen!?. Ich glaube es nicht, wenn Stadtfahrten bis zu 30 Minuten dauern. Im Übrigen ist es schon besorgniserregend, wie manche Fahrerinnen/Fahrer ihr Gefährt durch die Gegend steuern!...
K. Schmitt:
Was soll so ein Verein überhaupt bringen? Man nimmt seit der Flut die (v.a. politischen, aber auch verwaltungsmäßigen) Scharmützel zwischen Gemeinden, Kreis und Land kreuz und quer wahr, überall blockiert ständig irgendeine Rechtsvorgabe irgendeine Behörde, zuständig ist erstmal immer jemand anders,...
germät:
Was für ein Andrang in der Neuwieder Innenstadt. Da gab es "nur" die Wurst, nämlich die "Curywurst". Neuwied rief zum Currywurst-Festival und "Alle" kamen. Respekt und Lob den Initiatoren und Verantwortlichen!....
Service