Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Jüngste Sitzung des Umweltausschusses

Planung der Stadt Sinzig im Windschatten der Landesgartenschau

24.09.2019 - 18:00

uSinzig. Im Jahr 2022 wird im benachbarten Bad Neuenahr-Ahrweiler die Landesgartenschau stattfinden. Sozusagen in deren Windschatten plant die Stadt Sinzig eine ganze Kette nachhaltiger Projekte entlang des Ahrufers. Innerhalb kurzer Zeit hatte die Stadtverwaltung entsprechende Überlegungen angestellt. Die stellte Bürgermeister Andreas Geron nun bei der jüngsten Sitzung des Umweltausschusses im Ratssaal des Rathauses vor.

Die ersten Überlegungen kommen dabei sehr ambitioniert daher und konzentrieren sich auf die Ufer der Ahr. Wohl auch, weil die Stadt Sinzig entlang des Rheins wegen des Wasserschutzgebietes kaum Entfaltungsmöglichkeiten hat.


Maroder Kanal ist finanztechnische Zeitbombe


Allerdings liegt in der Panzerstraße im Trifter Weg mit dem maroden Kanal eine finanztechnische Zeitbombe. Denn der muss so schnell wie möglich saniert werden, wird rund 1,1 Millionen Euro kosten und für die Stadt Sinzig gibt es keinerlei Möglichkeiten, an irgendwelche Fördergelder heranzukommen.

Insgesamt 22 einzelne Planungspunkte listete der Sinziger Stadtchef bei seinem engagierten und mit viel Optimismus gehaltenen Vortrag auf. Auch hier könnten sich die Kosten für die Stadt in einem Rahmen zwischen 450.000 und 480.000 Euro bewegen.

Los ginge es an der Ahrmündung mit der Ansiedlung von Wasserbüffeln. (Siehe Bericht in dieser Ausgabe vom Blick aktuell). Die Ansiedlung des großen Hornviehs zur Beweidung des Naturschutzgebietes hat einen sympathischen Nebenaspekt. Denn bei diesen Planungen des Landes käme auf die Stadt von den Finanzen her eher ein „Rundumsorglospaket“ zu. Auch ein Naturerkundungspfad im Bereich der Ahrmündung käme in den Genuss einer 85-prozentigen Förderung. Geron erwähnte auch eine veränderte Wegeführung (Wiederherstellung) des Ahrradweges hinter der Eisenbahnbrücke. Die 150 Meter Radweg mit 2,50 Meter Breite würden rund 20.000 Euro kosten.


Einweihung der neuen Mensa für 7. November geplant


Im Sinziger Schulzentrum geht die neue Mensa ihrer Vollendung entgegen. Deren Einweihung ist übrigens für den 7. November geplant. Im nächsten Sommer könnten sich Verwaltung und Bürgermeister rund um die Mensa eine offene Bühne mit zahlreichen Musikveranstaltungen vorstellen. Dies wäre dann ein weiteres Musikmosaiksteinchen für die Entwicklung Sinzigs zur Musikstadt.

Im weiteren Verlauf der Ahr wäre dann ein Calisthenics-Parcours für diese neue Trendsportart aus den USA angedacht. Geplant ist auch die Renaturierung der Einmündung des Hellenbaches, der in diesem Bereich Kuhbach genannt wird, in die Ahr. Im Zuge der „Aktion Blau“ gibt es auch dabei massive Zuschüsse. Zudem hätte die Umsetzung dieser Maßnahme den diskreten Charme, dass die enge und gefährliche Radbrücke im Zuge des Ahrradweges verschwinden und durch einen Neubau ersetzt würde. Maßnahmen sind auch an Sinzigs größtem Spielplatz am Ahrufer im Bereich der Hohenstaufenstraße geplant, etwa der Bau einer riesigen Himmelsschaukel.


Eingewanderte Riesenstauden sollen verschwinden


„Die gesamten Planungen müssen natürlich mit viel Nachhaltigkeit erfolgen“, machte Andreas Geron klar. Aber es soll auch noch einen zweiten roten Faden für die Arbeiten entlang der Ahr geben.

Die eingewanderten asiatischen Riesenstauden und auch das Springkraut, die sich mehr und mehr am Ahrufer breitgemacht haben, sollen konsequent zurückgeschnitten werden und den Blick auf die Ahr freigeben. Angedacht ist auch die Erweiterung des viel zu kleinen Parkplatzes am Ehrenfriedhof. Und auch ein Dauerthema soll gelöst werden. In Fachwerk-Stahlbauweise soll der Quellensteg wieder aufgebaut werden. Erst wenige Tage zuvor waren die ersten Planungen von Ingenieur Peter Terporten im Bauausschuss vorgestellt worden. Mit dem Quellensteg kann es allerdings erst losgehen, wenn es vom Land eine Zusage für die Fördergelder im Zuge des Rheinburgenweges gibt.


System zum E-Bike-Verleih angedacht


Ein wichtiges Kleinod und auch ein Pfund, mit dem die Stadt Sinzig wuchern kann, ist natürlich das nostalgische Thermalfreibad in Bad Bodendorf. Und auch hier könnte der Einbau einer Edelstahlwanne für das Bad für die Stadt Sinzig richtig teuer werden. Zart angedacht wurde auch in Sinzig die Einrichtung eines kreisweiten Systems zum E-Bike-Verleih.

Neue Beschilderungen sollen die Radwanderer an der Gemarkungsgrenze zu Bad Neuenahr-Ahrweiler auch in Richtung Rosendorf Löhndorf locken. Auch die Einrichtung einer professionellen Sinzig-App ist in der Denke. Der umfangreiche Maßnahmenkatalog sorgte bei den Ausschussmitgliedern für einige Begeisterung, auch wenn ein durchaus kritischer Blick auf die ambitionierten Pläne und die damit einhergehenden Kosten geworfen worden. Aber es hat natürlich viel Charme, im Windschatten der Landesgartenschau für die Entwicklung der Stadt und auch für die Entwicklung des Ahrufers sehr nachhaltig zu planen und nachzudenken.

Im Zuge der neuen Planungen entlang der Ahr war über die Einmündung des Kuhbachs und deren Renaturierung bereits gesprochen worden. Bei der zweiten Sitzung des Ausschusses für Umweltschutz und Stadtentwicklung gab es aber auch einen eigenständigen Tagesordnungspunkt. Sowohl mit der SGD Nord als auch mit dem Kreis Ahrweiler und deren Wasserbehörden hatte es Ortstermine gegeben. Es folgten weitere Infos für die Ausschussmitglieder.

Die Stadtverwaltung hat sich sicherheitshalber bei der „Aktion blau“ schon einmal für die Fördertöpfe angemeldet, und das Ingenieurbüro Porz aus Bodendorf hat erste Vorüberlegungen für die Renaturierung angefertigt.

Diese Machbarkeitsstudie wurde vom Ausschuss einstimmig zustimmend zur Kenntnis genommen und an den Stadtrat wurde die Empfehlung ausgesprochen, die Maßnahme für die Haushaltsplanung 2020 aufzunehmen.


Keine Einigung über geplante Trinkbrunnen


Noch keine Einigkeit gab es um Ausschuss über geplante Trinkbrunnen in der Stadt. Der Kirchplatz, der Marktplatz, aber auch der Bahnhof oder die neue Einmündung des Kuhbaches in die Ahr waren als Standorte im Gespräch. Eine konkrete Entscheidung wurde letztlich aber vertagt, auch angesichts der Tatsache, dass für die beiden Trinkbrunnen rund 30.000 Euro an Kosten zu Buche schlagen könnten.

BL

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Aktuelle Infektionszahlen aus dem Kreis Ahrweiler

Zwei neue Erkrankte im Kreisgebiet

Kreis Ahrweiler. Heute gibt es zwei Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Sinzig und in der Verbandsgemeinde Brohltal. Bei einer der infizierten Personen handelt es sich um einen Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet. Die Person befand sich bereits mit positiv getesteten Familienangehörigen in häuslicher Quarantäne. mehr...

Neue Regelungen für Reiserückkehrer in der Corona-Krise

Testpflicht bei Einreise aus Risikogebiet

Region. Mit dem Ferienende steigt das Risiko, dass das Coronavirus aus dem Ausland mit nach Deutschland gebracht wird. Schon jetzt gilt: Wer in den zwei Wochen vor der Einreise nach Deutschland in einem Risikogebiet war, muss sich in Quarantäne begeben. Die Quarantänepflicht entfällt, wenn ein ärztliches Zeugnis in deutscher oder englischer Sprache vorgelegt wird und bestätigt, dass keine Anhaltspunkte für eine Infektion mit dem Coronavirus vorliegen. mehr...

Weitere Berichte
Anhaltende Trockenheit schadet

Kreiswerke Cochem-Zell rufen zum sorgsamen Umgang mit Trinkwasser auf

Anhaltende Trockenheit schadet

Kreis Cochem-Zell. Infolge der anhaltenden Trockenheit sind die Pegel in den Trinkwasserbrunnen bzw. die Ergiebigkeit bei Quellschüttungen wieder deutlich zurückgegangen. Derzeit liegen aufgrund des bestehenden Netzverbundes noch keine akuten Versorgungsprobleme vor. mehr...

20.000 Euro für das beste
Klimaschutzprojekt gewinnen

Landkreis Mayen-Koblenz fördert Ideen und Engagement für nachhaltigen Wandel

20.000 Euro für das beste Klimaschutzprojekt gewinnen

Kreis MYK. Sich ein eigenes Projekt ausdenken, das dem Klimaschutz und Nachhaltigkeit zugutekommt, dafür ein Preisgeld erhalten und zusätzlich mit bis zu 20.000 Euro bei der Umsetzung der Idee unterstützt... mehr...

Neuer Jugendkunstschulkurs in Andernach

Kreismusikschule

Neuer Jugendkunstschulkurs in Andernach

Andernach/VG Pellenz/VG Weißenthurm/Kreis MYK. Die Jugendkunstschule der Kreismusikschule Mayen-Koblenz bietet nach den Sommerferien wieder einen neuen Kurs an. Dieser findet bei genügend Anmeldungen donnerstags nachmittags in Andernach statt. mehr...

Politik

Ehrenamtsstelle des Landkreises Mayen-Koblenz

Helmut-Simon-Preis

Kreis MYK. Den Helmut-Simon-Preis gegen Armut, Rassismus und sich daraus ergebende soziale Ausgrenzung in Rheinland-Pfalz haben die drei diakonischen Werke in Rheinland-Pfalz ausgeschrieben. Mit dem Preis... mehr...

17 Nachwuchskräfte starten im Kreishaus

Neue Anwärter in der Kreisverwaltung folgen auf stolze Absolventen

17 Nachwuchskräfte starten im Kreishaus

Kreis MYK. Gut 30 junge Menschen haben in diesen Tagen ein Wechselbad der Gefühle im Kreishaus erlebt: Während 14 Absolventen freudestrahlend ihre Ernennungsurkunden und Abschlusszeugnisse entgegennahmen,... mehr...

Corona: Zurück in Deutschland – was jetzt?

Informationen für Reiserückkehrer und Einreisende

Kreis MYK. Die Corona-Regelungen für Reiserückkehrer richten sich danach, ob die Personen aus einem Risikogebiet einreisen oder nicht. Bei welchen Ländern es sich um ein Risikogebiet handelt, findet man auf der Seite des Robert-Koch-Instituts. mehr...

Sport

Bouleturnier – Stadtmeisterschaft Weißenthurm

Abgesagt

Weißenthurm. Das Bouleturnier „Stadtmeisterschaft“ vom TV Weißenthurm am 15. August ist abgesagt. mehr...

RTV-M1883 Handball

Saisonvorbereitung

Rheinbach. Nach der langen Corona-Pause läuft bei den Regionalligahandballern des RTV-M1883 seit vier Wochen die Vorbereitung auf die am 29. August bei der HSG Siebengebirge beginnende Saison. Am Wochenende standen dann auch die ersten Testspiele gegen zwei Oberligisten auf dem Programm. mehr...

Stadtsportverband Rheinbach

Fit sein- Fit bleiben mit SPORT im PARK 2020

Rheinbach. „Wir sind mit Vorfreude in der vorbereitenden Phase zum 10. August. Endlich können wir den Bürgern, nach dem Erfolg in 2019, wieder ein kostenfreies und attraktives Sportangebot anbieten. Nach... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Debatte in Bundesländern um Abschaffung der Maskenpflicht - Was sagen Sie?

Nein, auf keinen Fall.
Ja, ich bin dafür.
Lieber eine Empfehlung statt Pflicht.
4863 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
 
Kommentare
Gabriele Friedrich:
Also hatten die Täter wieder einmal leichten Zutritt zu einem Firmengelände. Langsam müssten doch die Leute klüger werden.Warum haben sie keine Sicherheitsvorkehrungen? Man kann in Deutschland alles machen, ohne Konsequenzen. In der Nacht sind alle Katzen grau-also hat sicher auch keiner was gesehen.

Sinziger Kirmes findet nicht statt

Peter Rein:
Nicht nachvollziehbar, wo gibt es Entscheider mit Rückgrat. Wir müssen damit leben, das Corona da ist und nicht mehr verschwindet. Wie tausende Viren etc. Dann bleiben wir demnächst nur noch eingesperrt und verlieren noch Hunderte von Arbeitsplätzen. Wer das verantwortet der gehört bestraft.
juergen mueller:
Mein letzter Besuch auf der "MS Wissenschaft" war interessant, aufschlußreich u.ist jedem zu empfehlen.Das war`s dann aber auch schon,bedenkt man,welche Anforderungen,Mühe und Kosten es erfordert,etwas wieder zu reparieren,dass uns Dank der Politik u.Wirtschaft dorthin geführt hat,wo wir uns alle heute befinden. WIR präsentieren hier für alle Bürger*innen ein Stück ZUKUNFT. Mit WIR meint sich die POLITIK mal wieder selbst u.WAS sie uns für die ZUKUNFT präsentiert,ist mehr als bescheiden u.beschämend. Da stellt sich jemand hin,verkörpert dieses ewig präsente,unglaubhafte politische ICH-Gefühl u.glaubt auch noch selbst an das,was er,betreffend unsere ZUKUNFT,sagt. Zu wünschen wäre,dass diejenigen,die von ZUKUNFT reden,diese auch am eigenen Leibe noch mitbekommen u.nicht nur die nächste Generation. Aber was interessiert die Politik schon ihr Geschwätz von gestern.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.