CDU unterstützt DLRG-Petition „Rettet die Bäder“

Sanierungsoffensive zur Rettung der Schwimmbäder gefordert

Ausschuss: Einstimmige Überweisung der Petition an die Bundesregierung - Lehmann, Wendt und Oster (alle CDU): Schwimmen ist ein wichtiges Kulturgut

Sanierungsoffensive zur Rettung der Schwimmbäder gefordert

Die Bundestagsabgeordneten Lehmann, Wendt und Oster (alle CDU) begrüßen und unterstützen die Petition der DLRG, weil diese die wichtige Kultur des Schwimmens retten möchte.Copyright: MdB Büro Josef Oster

06.07.2020 - 09:17

Region. Die Petition „Rettet die Bäder“ der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG) fordert die Aufstellung eines bundesweiten Masterplans zur Rettung der Schwimmbäder in Deutschland. Mit dem Plan sollen die Schwimmbäder in den deutschen Städten und Gemeinden innerhalb von zehn Jahren saniert und zukunftsfit gemacht werden. Die CDU-Bundestagsabgeordneten Jens Lehmann (Leipzig), Marian Wendt (Nordsachsen) und Josef Oster (Koblenz) unterstützen die Petition, um das wichtige Kulturgut Schwimmen zu erhalten und zu fördern.

„Ich begrüße die DLRG-Petition ausdrücklich: Schwimmen muss überall in Deutschland möglich sein. Mir ist es besonders wichtig, dass vor allem alle Kinder die Möglichkeit haben, Schwimmen zu lernen und am Schwimmsport teilnehmen können. Damit erhöhen wir die ‚Wassersicherheit‘ der Kinder und insgesamt der Bevölkerung“, sagt Jens Lehmann, Mitglied des Petitionsausschusses und CDU-Berichterstatter für die DLRG-Petition.

Marian Wendt, Vorsitzender des Petitionsausschusses, weist auf die große Einigkeit im Petitionsausschuss hin: „Sicher schwimmen zu können, kann Leben retten. Darüber waren sich die Ausschussmitglieder einig. Die Petition der DLRG fand daher eine breite Zustimmung und wird einstimmig an die Bundesregierung überwiesen. Als begeisterter Wassersportler unterstütze auch ich das Anliegen der Petition. Jedes

Kind in Deutschland sollte frühzeitig Möglichkeiten haben, das sichere Schwimmen zu erlernen.“

Josef Oster, Mitglied im Innenausschuss und Petitionsausschuss, fügt hinzu: „Die Unterhaltung von Schwimmbädern oder Hallenbädern stellt eine erhebliche finanzielle Belastung für die Kommunen dar. Jeder Schwimmbetrieb ist zugleich ein Zuschussbetrieb. Ich unterstütze deshalb ein Investitionsprogramm für Hallen- und Freibäder. Unsere Bäder müssen zukunftsfähig gemacht werden.“

Gemeinsame Pressemitteilung Jens Lehmann, MdB,

Marian Wendt,MdB,

Josef Oster, MdB (alle CDU)

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Sinzig

Sinzig. Der Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende in Sinzig ist mit seinem Hüttendorf immer wieder ein Anziehungspunkt. Aber auch der Mittelaltermarkt lockt mit seinem Angebot und besonderen Aktionen. Impressionen vom vorweihnachtlichen Markttreiben zeigen wir in unserer Fotogalerie. mehr...

MGH Neuwied

Im MGH wird’s bunt!

Neuwied. Mit dem Offenen Atelier ermöglicht das Mehrgenerationenhaus Neuwied Kindern aus der Neuwieder Umgebung ein farbenfrohes Angebot. Begleitet und angeleitet von der iranischen Künstlerin Razieh Akbari können sich Kinder von 6-11 Jahren kreativ erproben und ausdrücken oder auch neu entdecken. Donnerstags nachmittags warten die Farbtöpfe im Kinder-Kunst-Atelier wöchentlich von 14:30 - 16:30 Uhr auf experimentierfreudige Künstler*innen im Grundschulalter. mehr...

Anzeige
 

Möhnenverein Schalkenbach-Vinxt

Gelungene Weihnachtsfeier

Schalkenbach-Vinxt. Der neue Vorstand des Möhnenverein Schalkenbach-Vinxt konnte 40 Gäste zur Weihnachtsfeier begrüßen, darunter auch sieben neue Mitglieder. Bei gemütlicher Weihnachtsstimmung gab es süße und herzhafte Speisen sowie weihnachtliche Getränke. Selbst gesungene Weihnachtslieder und ein Adventsgedicht rundeten den Nachmittag ab. Die neuen Mitglieder stellten sich vor und wurden von allen Möhnen herzlich aufgenommen. mehr...

Ev. Kirche und St. Matthias

Evensong

Neuwied. Der nächste Neuwieder Evensong findet am Sonntag, dem 18. Dezember um 18 Uhr in der St. Matthias-Kirche statt. Die Kirchengemeinden der Innenstadt setzen damit ihre ökumenischen Abendgebete fort. Es singt der Kammerchor Neuwied unter der Leitung von Alina Gehlen. Kirchenmusikdirektor Thomas Schmidt spielt die große Klais-Orgel, und die Liturgie liegt in den Händen von Ursula Pyra und Detlef Kowalski. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Gabriele Friedrich:
Bekloppte aller Art sind strategisch so aufgestellt, das man täglich 5-6 davon trifft oder mit Ihnen zu tun hat. Krankhaftes Verhalten ist das und unfassbar....
juergen mueller:
CDU in der "DENKFARBIK". Wie gut, dass mich keiner denken hören kann....
Sabine Weber-Graeff:
Das dieser Stadtrat es nun nicht sonderlich mit Grünflächen hat,sollte mittlerweile eigentlich jedem Bürger bekannt sein, Die Befürchtung,dass diese Parkplätze bereits im Vorgriff auf eine "LAGA" 2030 errichtet worden sind,ist nicht von der Hand zu weisen.Das Versprechen eines Provisoriums versehe ich...
Service