Beachtliche Platzierung beim bundesweiten Wettbewerb unterstreicht den Erfolg

Sternenzauber als Werbebotschafter für Sinzig

Sternenzauber als
Werbebotschafter für Sinzig

Der Sinziger Sternenzauber im Sommerlager der Aktivgemeinschaft, bereit für den nächsten Einsatz ab November. Foto: Aktivgemeinschaft„Wir sind Sinzig“

29.01.2019 - 14:55

Sinzig. Als einen strahlenden Höhepunkt bezeichnete der Vorsitzende Reiner Friedsam die neue Illumination anlässlich des jüngst stattgefundenen Jahresempfangs der Aktivgemeinschaft „WIR SIND SINZIG“. „Durch die enge Abstimmung und Zusammenarbeit mit der Stadt, insbesondere dem Stadtmarketing und Bauhof, konnten Synergien genutzt werden, die sonst nicht zustande gekommen wären“. Sei es die stattliche Anzahl der am Ende 40 Sternenbogen, die die Innenstadtstraßen in Sternengassen verwandelten. Erfreulich sei es dabei gewesen, dass auch bereits erste Geschäftsimmobilien auf die energiesparende LED-Beleuchtung umgestellt und so zu dem einheitlichen Bild beigetragen haben. Auch hinsichtlich der jährlichen Folgekosten für die Lagerung, Montage und Demontage sowohl für die städtischen Elemente wie die Brunnenskulptur und Straßenportale wie auch für die Sternenbogen wurde seitens der Aktivgemeinschaft eine Lösung entwickelt, die den städtischen Haushalt entlastet. „Wir alle profitieren von dem Beschluss des Rates, in eine neue Weihnachtsbeleuchtung zu investieren, und damit die Stadt für die Weihnachtszeit sehr attraktiv zu gestalten“, so Friedsam. Er hatte mit seiner Werbeagentur als Sponsoring die Idee des „Sinziger Sternenzauber“ und der Sternenpaten entwickelt und seit dem Sommer 2018 das Marketing bis hin zu einem animierten Werbevideo realisiert.


Teilnahme des Sternenzauber am bundesweiten Wettbewerb


Ebenfalls bemerkenswert sei die Teilnahme an dem bundesweiten Wettbewerb der schönsten Weihnachtsstädte gewesen. Hierbei wurden neben dem illuminierten Stadtbild auch der ganzheitliche Ansatz, Identität und Lebensgefühl von einer Fachjury bewertet. Wie am Montag auf der Fachmesse „Christmasworld“ in Frankfurt zu erfahren war, hat Sinzig beim Fachpreis der Kleinstädte nur knapp die Platzierung unter den TOP 3 in der Kategorie Kleinstädte verpasst. Dafür gab es beim großen Publikumswettbewerb aller teilnehmenden Städte einen beachtlichen 11. Platz. Hierbei hatte Sinzig eine Zeitlang sogar den 3. Rang einnehmen können, bevor dann die großen traditionellen Weihnachtsstädte wie Celle, Kiel oder Münster mehr Stimmen für sich vereinnahmen konnten.

Die überaus große Resonanz auf den Sternenzauber sehen Maike Gausmann-Vollrath vom Stadtmarketing und der Vorsitzende Friedsam als Ansporn, gemeinsam das Illuminationskonzept mithilfe von weiteren Sternenpaten und Sponsoren in diesem Jahr weiter umzusetzen. Für die Innenstadt werde die neue Illumination von einigen Bäumen angestrebt, da diese aus den alten Lichterketten herausgewachsen seien und diese teilweise dadurch jetzt defekt sind. Hier soll die gleiche Technik eingesetzt werden wie bei der prächtigen Baumillumination am Kreisel. Erfreulich sei, dass auch bereits Interesse an der Übernahme weiterer Patenschaften für die Sternenbogen bekundet wurde. „Aus Bad Bodendorf kam bereits die Anfrage für den Erwerb und Montage an einem Privathaus“, wusste Friedsam erfreut zu berichten. Nach der Demontage wurden jetzt alle Elemente von der Aktivgemeinschaft in das dafür speziell eingerichtete Sommerlager untergebracht. Bis dass der Sternzauber Ende November wieder in Sinzig erstrahlt.

Pressemitteilung

Aktivgemeinschaft

„Wir sind Sinzig“

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

- Anzeige -

Sichere dir deinen Ausbildungsplatz bei HEUFT

HEUFT bleibt auf Erfolgskurs. Als mittelständisches Familienunternehmen haben wir das vor allem dem Know-how und Engagement unseres schlagkräftigen Teams zu verdanken. Um kontinuierlich weiter zu wachsen und unserer internationalen Kundschaft auch in Zukunft Produkte und Services in gewohnter Spitzenqualität liefern zu können, sind wir ständig auf der Suche nach qualifizierten und motivierten neuen Kolleginnen und Kollegen. mehr...

Polizeieinsatz verursachte erhebliche Verkehrsbehinderungen

A61: Andernacher liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Rheinböllen/Andernach. Am Dienstag, 9. April, ereignete sich gegen 4 Uhr auf der A61 nahe der Baustelle Rheinböllen ein Polizeieinsatz, bei dem zwei Polizeiwagen, zwei unbeteiligte Lastkraftwagen und ein angehaltenes Auto beschädigt wurden. Die beschädigten Polizeifahrzeuge waren anschließend nicht mehr fahrtüchtig. Verletzt wurde niemand. mehr...

Regional+
 

Ev. Kita Allerheiligenberg

Besuch bei der Polizeiwache

Oberlahnstein. Im Rahmen der Verkehrserziehung hatten die zukünftigen Schulkinder der Kita Allerheiligenberg in der letzten Woche einen wichtigen Termin bei der Polizeiwache in Oberlahnstein. mehr...

Vortrag zu Potentialen des Regenrückhalts

Sinzig. Im Rahmen der Vortragsreihe „betrifft:Sinzig“ des Sinziger Ortsverbandes von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN findet am Donnerstag, dem 25.04., im Pfarrheim St. Peter in Sinzig, Zehnthofstraße 11, um 19.00 Uhr ein Vortrag von Prof. Dr. Holger Schüttrumpf zu den Potenzialen des Regenrückhalts im Einzugsgebiet der Ahr statt. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed:
Zitat:" ... einfach mal von der Meinungsfreiheit Gebrauch machen kann ohne ..." - Etwas was zu begrüßen ist, aber auch dass zeigt, wie weit Freiheit und Demokratie in diesem Land bereits eingeschränkt sind und weiter eingeschränkt werden (siehe Gesetze welche in der Planung sind). Der Verlust eines...
Nadine Schopp:
Mit einem Lächeln im Gesicht lese ich die hier verfassten Kommentare. Ich möchte auch nicht auf ein politisch "rechts" oder "links" eingehen. Die Veranstaltung am Samstag soll nämlich unter Ausschluss der Presse stattfinden, damit jeder Mitbürger auch einfach mal von der Meinungsfreiheit Gebrauch machen...
Thomas Graf Jödicke von Roit:
Herr Huste, kritische, eventuell unliebsame, unbequeme Fragen stellen sich in der Regel stets gegenüber ganz konkreten Punkten und daraus resultierenden realen Entscheidungen und nicht schon bei einer obligatorischen Vereinsvorstellung. Und was Herrn Ritter betrifft so zeichnet ihn aus, dass er das...
Phil F:
Leave No One Behind! Tolle Pressemitteilung!...

Eifel: Gnadenhof soll Hunde abgeben

Monika Himmelberg:
Wir alle hoffen, dass sich doch noch ein guter Kompromiss finden lässt, damit das Lebenswerk von Liane Olert erhalten bleibt. ...
Anneliese Baltes:
Ich kenne den Gnadenhof persönlich- Liane Ohlert geht liebevoll mit den Hunden um und es ist wunderbar, das sie auf ihrem 10.000 grossem Grundstück sovielen Tieren aus dem Tierschutz ein gutes Zuhause gibt. Ich hoffe, das es eine gute vernünftige Lösung gibt, um diesen alten, kranken Tieren ihr Zuhause...
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service